Williams über Kubica-Test: Speed ist ein "kompliziertes Thema"

Kommentiere hier die Testberichte

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Williams über Kubica-Test: Speed ist ein "kompliziertes Thema"

Beitragvon Redaktion » 29.11.2017, 18:28

Williams-Technikchef Paddy Lowe lobt Robert Kubica nach dessen Test in Abu Dhabi - Die wirklich wichtigen Fragen bleiben allerdings weiter unbeantwortet
Robert Kubica

Robert Kubica absolvierte den Test ohne Probleme - aber war er schnell genug?

Kehrt Robert Kubica 2018 in die Formel 1 zurück oder nicht? Der zweitägige Reifentest in Abu Dhabi, bei dem der Pole erstmals den aktuellen Williams FW40 der Saison 2017 testete, sollte eigentlich Aufschluss darüber geben, ob das Team aus Grove das Risiko eingehen und Kubica für das kommende Jahr unter Vertrag nehmen wird. Doch das Traditionsteam hält sich am Mittwochabend nach dem Test äußerst bedeckt.

"Robert hat einen großartigen Job gemacht", lobt Technikchef Paddy Lowe und ergänzt: "Er ist ein sehr, sehr professioneller Kerl - sehr klug, sehr erfahren." Ähnliches hörte man von Lowe auch am Dienstag, als Kubica erstmals auf die Strecke ging. Der 55-Jährige äußert sich positiv über Kubica - liefert auf die wirklich entscheidenden Fragen aber keine Antwort. "Ich werde nicht über Speed sprechen. Das ist ein kompliziertes Thema", so Lowe.

"Daher werde ich nicht darüber reden. Wir haben es noch nicht einmal für uns selbst analysiert", winkt er ab, als er auf das vielleicht wichtigste Thema angesprochen wird. Die Zeitenliste sei "irreführend", so Lowe. Mehr ist ihm nicht zu entlocken. Kubica fuhr am Mittwoch insgesamt 28 Runden, die schnellste davon in 1:39.485 Minuten. Damit war er 1,8 Sekunden schneller als noch am Dienstag.

Kubicas Speed bleibt ein Fragezeichen

Doch was ist das wirklich wert? Welches Testprogramm Kubica genau abgespult hat, ist von außen nicht zu beurteilen. Auch die halbe Sekunde, die er Sergei Sirotkin, mit dem er sich den zweiten Testtag im Williams FW40 geteilt hat, abgenommen hat, ist wenig aussagekräftig. "Im Fokus des Tests standen die Reifen für 2018", erinnert auch Lowe in diesem Zusammenhang noch einmal.


Fotos: Williams, Testfahrten in Abu Dhabi

Sergei Sirotkin

"Das Ziel war es, die Reifen zu testen und etwas über das Auto zu lernen", stellt er klar und erinnert: "Ich habe das schon vorher gesagt: Die Fahrer, die wir zu diesem Test mitgebracht haben, sind nicht zwangsläufig die Fahrer, die wir für das nächste Jahr auf dem Zettel haben." Im Fall von Sirotkin trifft das sicherlich zu. Doch dass Kubica bei Williams auf der Liste steht, ist kein Geheimnis.

"Natürlich war es interessant, zu sehen, wie er klarkommen würde", räumt Lowe ein. Zuvor hatte Kubica für das Team lediglich den alten Williams von 2014 getestet. Lowes Fazit: "Gut gefahren, keine Klagen, keine Probleme. Es ist alles gut gelaufen." Doch solange der Speed des 32-Jährigen im Unklaren bleibt, sind diese "Erkenntnisse" aus Abu Dhabi relativ wenig wert.

Williams will sich Zeit lassen

Denn dass Kubica ein aktuelles Formel-1-Auto pilotieren kann, hat er bereits in diesem Sommer bewiesen, als er für Renault in Ungarn testete. Doch auch schon damals wurde nicht über den Speed des Polen gesprochen - möglicherweise, weil dieser nicht ausreichend war? Kurz nach dem Test gab es von den Franzosen jedenfalls eine Absage. Zu groß waren die Zweifel, ob Kubica wirklich über eine komplette Renndistanz konkurrenzfähig sein kann.


Fotostrecke: Auf und Ab: Die Karriere von Robert Kubica

Robert Kubica ist wieder da! Der Pole, dessen Karriere nach einem schweren Rallye-Unfall 2011 eigentlich schon beendet war, macht sich berechtigte Hoffnungen auf ein Formel-1-Comeback. Ob es dafür reicht, wird sich zeigen. In unserer Fotostrecke zeigen wir dir die aufregende Karriere eines der einst vielversprechendsten Talente.

Robert Kubica ist wieder da! Der Pole, dessen Karriere nach einem schweren Rallye-Unfall 2011 eigentlich schon beendet war, macht sich berechtigte Hoffnungen auf ein Formel-1-Comeback. Ob es dafür reicht, wird sich zeigen. In unserer Fotostrecke zeigen wir dir die aufregende Karriere eines der einst vielversprechendsten Talente.

Nun ist Williams seine letzte Chance, 2018 doch noch die angestrebte Rückkehr in die Königsklasse zu schaffen. Doch auch dort scheint es nach den zwei Tagen in Abu Dhabi Zweifel zu geben. Überschwängliche Begeisterung ist jedenfalls nicht zu spüren. Stattdessen betont Lowe, dass man sich mit der Entscheidung, wer 2018 an der Seite von Lance Stroll fahren wird, Zeit lassen will.

"Wir haben viele Informationen. Ich weiß aber nicht, ob wir alle haben, also werden wir uns Zeit lassen", kündigt er an und ergänzt: "Wir werden eine Entscheidung treffen, wenn wir bereit sind." Robert Kubica bleibt also vorerst weiterhin in der Warteschlange. Ob die Geschichte seines Formel-1-Comebacks ein Happy End haben wird, entscheidet sich erst in den kommenden Wochen.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 29.11.2017, 20:21, insgesamt 4-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
FU Racing Team
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1750
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Williams über Kubica-Test: Speed ist ein "kompliziertes Thema"

Beitragvon FU Racing Team » 30.11.2017, 09:33

Also dieses Zeitschinden ist für mich eher kein gutes Zeichen. Wenn alles klar und logisch wäre, würde man doch jetzt die Verpflichtung Kubicas veröffentlichen. Wie lange will man denn über den Zahlen sitzen und diese analysieren, bis man weiß, wie schnell ein Mann beim Testen war?

Ich bleibe dabei. Pascal Wehrlein wäre meine Wahl, wenn ich bei Williams was zu sagen hätte.
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Manisch
Mechaniker
Beiträge: 223
Registriert: 28.03.2017, 08:51

Re: Williams über Kubica-Test: Speed ist ein "kompliziertes Thema"

Beitragvon Manisch » 30.11.2017, 10:00

Vielleicht holen Sie ja auch Rosberg zurück. Der war doch auch die ganze Zeit an der Strecke.
Zufall?
Ich denke nicht!

SeppKultura
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 570
Registriert: 10.02.2010, 11:59

Re: Williams über Kubica-Test: Speed ist ein "kompliziertes Thema"

Beitragvon SeppKultura » 30.11.2017, 10:51

Manisch hat geschrieben:Vielleicht holen Sie ja auch Rosberg zurück. Der war doch auch die ganze Zeit an der Strecke.
Zufall?
Ich denke nicht!


Rosberg hört bei Mercedes auf, wo er um den Titel fährt und ein Vielfaches verdient und heuert bei einem Team an, das um jeden Punkt kämpfen muss? Eher unwahrscheinlich.

Ich sehe dieses zuwarten und vertrösten nicht als negatives Zeichen für Kubica, wer weiß denn schon, was da noch alles im Hintergrund läuft? Ich bleibe dabei: einem Fahrer, der kein ernsthafter Kandidat ist, würde kein Team so viel Streckenzeit zur Verfügung stellen. Noch dazu ein finanziell eher schwaches Privatteam wie Williams.

Und das "Journalisten" ernsthaft bei Testfahrten erzielte Zeiten für eine Bewertung des Fahrers heranziehen, ist an Lächerlichkeit nur schwer zu überbieten. Ist der Mclaren zb um über 2,2 sec langsamer als der Williams oder Kubica um 2,2 sec besser als Norris? Und was sagen die Testzeiten dann erst über das Können von Gasly und Hartley aus, die beide 6-7 sec Rückstand hatten?

Das soll alles nur Quote erzeugen, kann ich schon irgendwie nachvollziehen, aber irgendwann ists auch mal genug. Ich gehe jedoch davon aus, dass dieses Schlechtmachen von Kubica auch nach einer Verpflichtung mindestens bis zum Saisonstart 2018 so weitergeht. Vermutlich sogar noch länger, denn wenn das Auto nächstes Jahr nicht gut ist, wird Kubica dafür kritisiert werden ... während jeder andere in dem Auto um Siege fahren würde.

Benutzeravatar
daSilvaRC
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 26862
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Williams über Kubica-Test: Speed ist ein "kompliziertes Thema"

Beitragvon daSilvaRC » 30.11.2017, 10:58

Manisch hat geschrieben:Vielleicht holen Sie ja auch Rosberg zurück. Der war doch auch die ganze Zeit an der Strecke.
Zufall?
Ich denke nicht!



Da halte ich Button für wahrscheinlicher...
Das grösste Problem der F1 ist, das sie es versuchen den Fans recht zu machen.
Der Fan weiss aber nicht was er will.

Anderson for President!

Früher war alles besser... auch die Zukunft!

rik_groove
Streckenposten
Beiträge: 143
Registriert: 10.04.2014, 13:58

Re: Williams über Kubica-Test: Speed ist ein "kompliziertes Thema"

Beitragvon rik_groove » 30.11.2017, 11:43

"Das Ziel war es, die Reifen zu testen und etwas über das Auto zu lernen", stellt er klar und erinnert: "Ich habe das schon vorher gesagt: Die Fahrer, die wir zu diesem Test mitgebracht haben, sind nicht zwangsläufig die Fahrer, die wir für das nächste Jahr auf dem Zettel haben."

...?

Osmium
Streckenposten
Beiträge: 167
Registriert: 09.01.2011, 16:31

Re: Williams über Kubica-Test: Speed ist ein "kompliziertes Thema"

Beitragvon Osmium » 30.11.2017, 12:36

Manisch hat geschrieben:Vielleicht holen Sie ja auch Rosberg zurück. Der war doch auch die ganze Zeit an der Strecke.
Zufall?
Ich denke nicht!


Rosberg ist der Manager von Kubica...

Manisch
Mechaniker
Beiträge: 223
Registriert: 28.03.2017, 08:51

Re: Williams über Kubica-Test: Speed ist ein "kompliziertes Thema"

Beitragvon Manisch » 30.11.2017, 13:10

SeppKultura hat geschrieben:
Manisch hat geschrieben:Vielleicht holen Sie ja auch Rosberg zurück. Der war doch auch die ganze Zeit an der Strecke.
Zufall?
Ich denke nicht!


Rosberg hört bei Mercedes auf, wo er um den Titel fährt und ein Vielfaches verdient und heuert bei einem Team an, das um jeden Punkt kämpfen muss? Eher unwahrscheinlich.


Osmium hat geschrieben:Rosberg ist der Manager von Kubica...


:roll:


Zurück zu „Testberichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste