Tost zu "dummem" Renault-Interview: "Wofür entschuldigen?"

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5945
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Tost zu "dummem" Renault-Interview: "Wofür entschuldigen?"

Beitragvon Redaktion » 11.11.2017, 17:39

Während Alain Prost und Helmut Marko die Situation schlichten wollen, poltert der Toro-Rosso-Teamchef weiter gegen Renault - Belieferung in Abu Dhabi ist sicher
Franz Tost

Flucht fleißig weiter: Franz Tost ist nicht gut auf Renault zu sprechen

Nächste Runde im Schlagabtausch zwischen Toro Rosso und Renault: Nach Andeutungen der Franzosen, dass die Red-Bull-Junioren ihre zahlreichen Antriebsdefekte der Formel-1-Saison 2017 billigend in Kauf genommen hätten, verschärft Teamchef Franz Tost den Ton weiter. Seine am Samstag per Pressemitteilung geäußerte Kritik am Partner will er nicht relativieren - im Gegenteil. "Wofür soll ich mich bitte entschuldigen? Für die vielen Schäden, die wir haben?", faucht der Österreicher.

Tost verstand die Aussagen des Renault-Teamchefs Cyril Abitebouls wohl als Angriff und sah sich gezwungen, seine Mannschaft zu verteidigen: "Meine Äußerung war eine Reaktion auf Cyrils Interview gestern, in dem er das Team wegen der Defekte beschuldigt hat", bleibt er bei seinem Standpunkt. Die Ausfälle gingen auf das Konto Renaults, das angefangen hätte, Öl ins Feuer zu gießen.

"Wer hat mit diesem Unfug begonnen? Cyril gestern mit diesem dummen Interview", echauffiert sich Tost. "Soll ich da sagen: 'Prima, was für ein schönes Interview!'' Wir akzeptieren es nicht." Dass es sich um einen Sabotageakt des Konzerns handeln würde, um das Werksteam in der Konstrukteurs-WM vorbei an seinem Kunden Toro Rosso zu bringen, unterstellt Tost allerdings nicht.


Fotostrecke: Renault-Meilensteine in der Formel 1

Grand Prix von Großbritannien 1977 in Silverstone: Mit Jean-Pierre Jabouille gibt der französische Automobilhersteller Renault sein Formel-1-Debüt. Es handelt sich um einen Werkseinsatz mit zunächst einem Boliden. Beim Debüt startet Jabouille von Position 21, fällt im Rennen aber aufgrund eines defekten Turboladers aus. Auch bei vier weiteren Starts in der Saison 1977 sieht der gelbe Renault RS01 die Zielflagge nicht.

Grand Prix von Großbritannien 1977 in Silverstone: Mit Jean-Pierre Jabouille gibt der französische Automobilhersteller Renault sein Formel-1-Debüt. Es handelt sich um einen Werkseinsatz mit zunächst einem Boliden. Beim Debüt startet Jabouille von Position 21, fällt im Rennen aber aufgrund eines defekten Turboladers aus. Auch bei vier weiteren Starts in der Saison 1977 sieht der gelbe Renault RS01 die Zielflagge nicht.

Die übrigen Verantwortlichen sind bemüht, den Konflikt zu entschärfen. "Wir wollen da nicht mitmachen und beantworten es nicht", meint Renault-Markenbotschafter Alain Prost auf die Tost-Aussagen angesprochen. Die Rennlegende möchte nur bestätigen, dass sein Arbeitgeber nichts Illegales oder Anrüchiges getan hätte. "Wir nutzen keinerlei schmutzige Tricks, um eine Position gutzumachen", schüttelt Prost den Kopf. Man beliefere die eigene Equipe und alle Kunden identisch.

Helmut Marko

Neuerdings Schlichter statt Lautsprecher: Helmut Marko poltert nicht gegen Renault

Daher sei Renault besonders fair, deutet Prost an und nimmt Mercedes sowie Ferrari auf das Korn: "Bei den anderen Herstellern ist es nicht der Fall." Auch Helmut Marko wirkt deeskalierend - denn er will mit Red Bull im kommenden Jahr mit Renault-Power um den WM-Titel kämpfen. "In den vergangenen zehn Jahren, wovon viele sehr erfolgreich waren, haben wir mit unserem Motorenpartner jede Gefühlslage durchgemacht. Wie oft kochen die Emotionen nach einer langen Saison über."Marko weiß, wovon er spricht. Schließlich war er es, der in der Vergangenheit die Scharmützel mit Renault federführend ausgetragen hatte, als es zwischen seinem A-Team und den Franzosen kriselte. Nun will der Red-Bull-Berater und Lautsprecher schlichten: "Wir pflegen eine hochgeschätzte Beziehung und so bleibt es auch. Es stand nie infrage, dass wir fair und gleich behandelt worden sind. Das ist auch noch heute der Fall", lässt sich der Österreicher in einer Pressemitteilung zitieren.

Renault: 40 Jahre Leidenschaft

Renault feiert seinen 40. Geburtstag in der Formel 1 und liefert uns dieses kleine Video Weitere Formel-1-Videos

Das Gerücht, dass Renault Toro Rosso bereits beim Saisonfinale in zwei Wochen keine Antriebe mehr zur Verfügung stellen und zum Pausieren zwingen würde, verweist Prost in das Reich der Fabeln: "Sie werden in Abu Dhabi Motoren bekommen, keine Frage", erklärt er in ruhigem Ton. Tost poltert, dass er nichts anderes akzeptiert hätte und seine Schimpftiraden kein Kündigungsgrund wären: "Wir haben einen Vertrag. Ich erkenne nicht, dass wir gegen irgendetwas verstoßen hätten. Sie bekommen viel Geld, müssen uns beliefern", gibt er sich vor dem Wechsel zu Honda unbekümmert.Eine Entschuldigung gibt es übrigens doch noch - allerdings von Renault für die unzuverlässigen Antriebe: "Manchmal kommt alles zusammen. Es tut uns leid und wir haben es nicht beabsichtigt. Ich fühle mich auch nicht wohl. Wir können den Frust verstehen", sagt Prost und lässt wissen, dass die Teilearmut bei Toro Rosso nicht nur auf die Kappe des Konzerns ginge: "Wir hatten auch Probleme mit Zulieferern, von denen keiner weiß." Unwahrscheinlich, dass das Franz Tost beruhigt.

Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 11.11.2017, 17:39, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 14461
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Bayern

Re: Tost zu "dummem" Renault-Interview: "Wofür entschuldigen?"

Beitragvon Aldo » 11.11.2017, 17:56

Einfach mal ab 2:55 ansehen. Tost wird sich noch wundern...

Bild
Bild

"I’m a racer. I always have been, and I always will be."

- Fernando Alonso, 2017

Onkel Gustav
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 569
Registriert: 05.09.2015, 10:35
Wohnort: 53359 Rheinbach

Re: Tost zu "dummem" Renault-Interview: "Wofür entschuldigen?"

Beitragvon Onkel Gustav » 11.11.2017, 19:19

Ich glaube auch nicht das Red Bull immer auf dem neuesten Stand der Dinge gehalten wird in der Saison 2018 ! Da ja auch Red Bull den Vertrag mit Renault zur Saison 2019 aufgekuendigt hat! Man könnte ja Erkenntnisse an Toro Rosso, und somit an Honda weiter geben !

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5779
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Zuhause

Re: Tost zu "dummem" Renault-Interview: "Wofür entschuldigen?"

Beitragvon Simtek » 11.11.2017, 19:27

Onkel Gustav hat geschrieben:Ich glaube auch nicht das Red Bull immer auf dem neuesten Stand der Dinge gehalten wird in der Saison 2018 ! Da ja auch Red Bull den Vertrag mit Renault zur Saison 2019 aufgekuendigt hat! Man könnte ja Erkenntnisse an Toro Rosso, und somit an Honda weiter geben !


Es geht ja in erster Linie um die Schäden, die RedBull bzw. Toro Rosso betreffen. Und hier sind Vorwürfe an Renault absolut Schwachsinn. Das Renault die aktuellsten Updates zuerst an das eigenen Team liefert ist wohl normal und verständlich oder glaubst Du Mercedes belieft zuerst Williams mit den neuesten Updates.
Viel Glück in Deinen wichtigsten Rennen, Michael.

Benutzeravatar
Fuzzy
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1281
Registriert: 03.01.2012, 12:27
Lieblingsfahrer: PER & ALO
Lieblingsteam: Force India
Wohnort: Murtal (Steiermark)

Re: Tost zu "dummem" Renault-Interview: "Wofür entschuldigen?"

Beitragvon Fuzzy » 11.11.2017, 19:41

Simtek hat geschrieben:Das Renault die aktuellsten Updates zuerst an das eigenen Team liefert ist wohl normal und verständlich oder glaubst Du Mercedes belieft zuerst Williams mit den neuesten Updates.


Hat Red Bull nicht einen "Werksteam"-Status was das den Motor betrifft?
Bild
Bild

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 14461
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Bayern

Re: Tost zu "dummem" Renault-Interview: "Wofür entschuldigen?"

Beitragvon Aldo » 11.11.2017, 19:56

Fuzzy hat geschrieben:
Simtek hat geschrieben:Das Renault die aktuellsten Updates zuerst an das eigenen Team liefert ist wohl normal und verständlich oder glaubst Du Mercedes belieft zuerst Williams mit den neuesten Updates.


Hat Red Bull nicht einen "Werksteam"-Status was das den Motor betrifft?

Red Bull hat diese Saison neue Teile sogar des Öfteren vor dem Werksteam bekommen. Horner lobte ja erst gestern, dass Renault immer ein fairer Partner war. Man muss sich doch nur schauen was Mercedes und Ferrari machen.
Bild
Bild

"I’m a racer. I always have been, and I always will be."

- Fernando Alonso, 2017

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1156
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull

Re: Tost zu "dummem" Renault-Interview: "Wofür entschuldigen?"

Beitragvon Dr_Witzlos » 12.11.2017, 00:24

Simtek hat geschrieben:
Onkel Gustav hat geschrieben:Ich glaube auch nicht das Red Bull immer auf dem neuesten Stand der Dinge gehalten wird in der Saison 2018 ! Da ja auch Red Bull den Vertrag mit Renault zur Saison 2019 aufgekuendigt hat! Man könnte ja Erkenntnisse an Toro Rosso, und somit an Honda weiter geben !


Es geht ja in erster Linie um die Schäden, die RedBull bzw. Toro Rosso betreffen. Und hier sind Vorwürfe an Renault absolut Schwachsinn. Das Renault die aktuellsten Updates zuerst an das eigenen Team liefert ist wohl normal und verständlich oder glaubst Du Mercedes belieft zuerst Williams mit den neuesten Updates.


Soviel blödsinn dahinter ist nicht.

Hast du mal in die KWM-Table reingesehen?!

Zwischen TR und Renault sind 5 Pkte in der KWM und da geht es um Millionen.
Es macht sich schon bemerkbar wenn da mal 5 Mio. Euro in der Kasse mehr oder weniger sind.

In Mexiko kann ich es absolut verstehen, dass da alles in Reih und Glied hoch ging.

Aber wenn es dann in FT dasselbe passiert und dann stunden später bei der Team PK so einen Bulls.hit seitens Renault vom stapel lasse, dann würde ich als Kunde auch verärgert sein.

Es kann doch nicht angehen, dass man sonst soweit gehen muss, dass man sich die Motorenteile zusammenfrickeln muss. Das hat es die ganzen letzten Jahre nicht gegeben. Da steckt mehr Kalkül dahinter.

Und das werfe ich Renault auch vor.

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 14461
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Bayern

Re: Tost zu "dummem" Renault-Interview: "Wofür entschuldigen?"

Beitragvon Aldo » 12.11.2017, 00:38

Dr_Witzlos hat geschrieben:Zwischen TR und Renault sind 5 Pkte in der KWM und da geht es um Millionen.
Es macht sich schon bemerkbar wenn da mal 5 Mio. Euro in der Kasse mehr oder weniger sind.

Als würden Renault diese paar Millionen kratzen, ich bitte dich. Die Pulvern bald mehr Geld rein als RB oder Mercedes, da wird man sicher nicht in Kauf nehmen, sich anhängen zu lassen, dass man Kunden nur noch mit Altware aus Absicht beliefert.
Bild
Bild

"I’m a racer. I always have been, and I always will be."

- Fernando Alonso, 2017

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1156
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull

Re: Tost zu "dummem" Renault-Interview: "Wofür entschuldigen?"

Beitragvon Dr_Witzlos » 12.11.2017, 00:43

Aldo hat geschrieben:
Dr_Witzlos hat geschrieben:Zwischen TR und Renault sind 5 Pkte in der KWM und da geht es um Millionen.
Es macht sich schon bemerkbar wenn da mal 5 Mio. Euro in der Kasse mehr oder weniger sind.

Als würden Renault diese paar Millionen kratzen, ich bitte dich. Die Pulvern bald mehr Geld rein als RB oder Mercedes, da wird man sicher nicht in Kauf nehmen, sich anhängen zu lassen, dass man Kunden nur noch mit Altware aus Absicht beliefert.



Vieles spricht eigentlich dafür. Wenn dem nicht so wäre, dann wäre auch gar nicht so ein nonsense-interview entstanden.

In dem Punkt glaube ich sogar mal To(a)st mehr als Abiteboul

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5779
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Zuhause

Re: Tost zu "dummem" Renault-Interview: "Wofür entschuldigen?"

Beitragvon Simtek » 12.11.2017, 10:04

Dr_Witzlos hat geschrieben:
Simtek hat geschrieben:
Onkel Gustav hat geschrieben:Ich glaube auch nicht das Red Bull immer auf dem neuesten Stand der Dinge gehalten wird in der Saison 2018 ! Da ja auch Red Bull den Vertrag mit Renault zur Saison 2019 aufgekuendigt hat! Man könnte ja Erkenntnisse an Toro Rosso, und somit an Honda weiter geben !


Es geht ja in erster Linie um die Schäden, die RedBull bzw. Toro Rosso betreffen. Und hier sind Vorwürfe an Renault absolut Schwachsinn. Das Renault die aktuellsten Updates zuerst an das eigenen Team liefert ist wohl normal und verständlich oder glaubst Du Mercedes belieft zuerst Williams mit den neuesten Updates.


Soviel blödsinn dahinter ist nicht.

Hast du mal in die KWM-Table reingesehen?!

Zwischen TR und Renault sind 5 Pkte in der KWM und da geht es um Millionen.
Es macht sich schon bemerkbar wenn da mal 5 Mio. Euro in der Kasse mehr oder weniger sind.

In Mexiko kann ich es absolut verstehen, dass da alles in Reih und Glied hoch ging.

Aber wenn es dann in FT dasselbe passiert und dann stunden später bei der Team PK so einen Bulls.hit seitens Renault vom stapel lasse, dann würde ich als Kunde auch verärgert sein.

Es kann doch nicht angehen, dass man sonst soweit gehen muss, dass man sich die Motorenteile zusammenfrickeln muss. Das hat es die ganzen letzten Jahre nicht gegeben. Da steckt mehr Kalkül dahinter.

Und das werfe ich Renault auch vor.


Weil der Abstand zwischen dem Werks- und einem Kundenteam so knapp ist, steht also fest, das TR von Renault regelrecht sabotiert wird? :eh:
Viel Glück in Deinen wichtigsten Rennen, Michael.

f1fan02
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2179
Registriert: 15.08.2012, 20:21
Lieblingsfahrer: Kaiser Sebastian V.

Re: Tost zu "dummem" Renault-Interview: "Wofür entschuldigen?"

Beitragvon f1fan02 » 12.11.2017, 14:44

Aldo hat geschrieben:
Fuzzy hat geschrieben:
Simtek hat geschrieben:Das Renault die aktuellsten Updates zuerst an das eigenen Team liefert ist wohl normal und verständlich oder glaubst Du Mercedes belieft zuerst Williams mit den neuesten Updates.


Hat Red Bull nicht einen "Werksteam"-Status was das den Motor betrifft?

Red Bull hat diese Saison neue Teile sogar des Öfteren vor dem Werksteam bekommen. Horner lobte ja erst gestern, dass Renault immer ein fairer Partner war. Man muss sich doch nur schauen was Mercedes und Ferrari machen.


Was völlig legitim ist. Renault wird nie Weltmeister, wenn sie den größten Konkurrenten die besten Teile zuerst geben.
"Neu muss nicht immer besser sein"

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1156
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull

Re: Tost zu "dummem" Renault-Interview: "Wofür entschuldigen?"

Beitragvon Dr_Witzlos » 12.11.2017, 15:34

Simtek hat geschrieben:
Dr_Witzlos hat geschrieben:
Simtek hat geschrieben:
Es geht ja in erster Linie um die Schäden, die RedBull bzw. Toro Rosso betreffen. Und hier sind Vorwürfe an Renault absolut Schwachsinn. Das Renault die aktuellsten Updates zuerst an das eigenen Team liefert ist wohl normal und verständlich oder glaubst Du Mercedes belieft zuerst Williams mit den neuesten Updates.


Soviel blödsinn dahinter ist nicht.

Hast du mal in die KWM-Table reingesehen?!

Zwischen TR und Renault sind 5 Pkte in der KWM und da geht es um Millionen.
Es macht sich schon bemerkbar wenn da mal 5 Mio. Euro in der Kasse mehr oder weniger sind.

In Mexiko kann ich es absolut verstehen, dass da alles in Reih und Glied hoch ging.

Aber wenn es dann in FT dasselbe passiert und dann stunden später bei der Team PK so einen Bulls.hit seitens Renault vom stapel lasse, dann würde ich als Kunde auch verärgert sein.

Es kann doch nicht angehen, dass man sonst soweit gehen muss, dass man sich die Motorenteile zusammenfrickeln muss. Das hat es die ganzen letzten Jahre nicht gegeben. Da steckt mehr Kalkül dahinter.

Und das werfe ich Renault auch vor.


Weil der Abstand zwischen dem Werks- und einem Kundenteam so knapp ist, steht also fest, das TR von Renault regelrecht sabotiert wird? :eh:


Den Rückschluss man schon ziehen. Nur offen aussprechen will das niemand.

In der F1 ist nix umsonst. Renault wird sich bei der PK was gedacht haben und TR ebenfalls.

Wenn man es TR belegen kann, dann kann man schon Renault dafür zu Schadensersatz verknacken.

Benutzeravatar
Hyeson
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1284
Registriert: 06.12.2012, 08:55
Lieblingsfahrer: Heinz-Harald Frentzen
Lieblingsteam: Jordan, Sauber

Re: Tost zu "dummem" Renault-Interview: "Wofür entschuldigen?"

Beitragvon Hyeson » 12.11.2017, 19:37

Dr_Witzlos hat geschrieben:
Simtek hat geschrieben:
Dr_Witzlos hat geschrieben:
Soviel blödsinn dahinter ist nicht.

Hast du mal in die KWM-Table reingesehen?!

Zwischen TR und Renault sind 5 Pkte in der KWM und da geht es um Millionen.
Es macht sich schon bemerkbar wenn da mal 5 Mio. Euro in der Kasse mehr oder weniger sind.

In Mexiko kann ich es absolut verstehen, dass da alles in Reih und Glied hoch ging.

Aber wenn es dann in FT dasselbe passiert und dann stunden später bei der Team PK so einen Bulls.hit seitens Renault vom stapel lasse, dann würde ich als Kunde auch verärgert sein.

Es kann doch nicht angehen, dass man sonst soweit gehen muss, dass man sich die Motorenteile zusammenfrickeln muss. Das hat es die ganzen letzten Jahre nicht gegeben. Da steckt mehr Kalkül dahinter.

Und das werfe ich Renault auch vor.


Weil der Abstand zwischen dem Werks- und einem Kundenteam so knapp ist, steht also fest, das TR von Renault regelrecht sabotiert wird? :eh:


Den Rückschluss man schon ziehen. Nur offen aussprechen will das niemand.

In der F1 ist nix umsonst. Renault wird sich bei der PK was gedacht haben und TR ebenfalls.

Wenn man es TR belegen kann, dann kann man schon Renault dafür zu Schadensersatz verknacken.


Ich glaub nicht, dass das im Moment von Bedeutung ist. Weltmeister wird Renault dieses Jahr schließlich nicht mehr. In den nächsten Jahren könnte ich mir das allerdings Vorstellen. Ferrari und Mercedes halten sich ja scheinbar mit Updates für die Kunden auch zurück.

Und zu deinem letzten Satz: Kann man sicherlich, deswegen würde ich bezweifeln dass da tatsächlich was dran ist.
Ich habs schonmal geschrieben: Die 6 Millionen mehr braucht Renault nicht... und der Imageschaden den man sich damit einhandelt (weil der geprellte Kunde mit Sicherheit nicht die Klappe halten wird) ist die 6 Millionen sicher nicht wert.

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1156
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull

Re: Tost zu "dummem" Renault-Interview: "Wofür entschuldigen?"

Beitragvon Dr_Witzlos » 12.11.2017, 20:40

Hyeson hat geschrieben:
Dr_Witzlos hat geschrieben:
Simtek hat geschrieben:
Weil der Abstand zwischen dem Werks- und einem Kundenteam so knapp ist, steht also fest, das TR von Renault regelrecht sabotiert wird? :eh:


Den Rückschluss man schon ziehen. Nur offen aussprechen will das niemand.

In der F1 ist nix umsonst. Renault wird sich bei der PK was gedacht haben und TR ebenfalls.

Wenn man es TR belegen kann, dann kann man schon Renault dafür zu Schadensersatz verknacken.


Ich glaub nicht, dass das im Moment von Bedeutung ist. Weltmeister wird Renault dieses Jahr schließlich nicht mehr. In den nächsten Jahren könnte ich mir das allerdings Vorstellen. Ferrari und Mercedes halten sich ja scheinbar mit Updates für die Kunden auch zurück.

Und zu deinem letzten Satz: Kann man sicherlich, deswegen würde ich bezweifeln dass da tatsächlich was dran ist.
Ich habs schonmal geschrieben: Die 6 Millionen mehr braucht Renault nicht... und der Imageschaden den man sich damit einhandelt (weil der geprellte Kunde mit Sicherheit nicht die Klappe halten wird) ist die 6 Millionen sicher nicht wert.


Wir haben schon manchmal krumme dinger in der F1 gesehen. Daher würde ich allem es zutrauen.


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], Terence und 28 Gäste