Mika Häkkinen: Kimi Räikkönen ist nicht zu alt

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5945
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Mika Häkkinen: Kimi Räikkönen ist nicht zu alt

Beitragvon Redaktion » 11.11.2017, 17:23

Ein finnischer Weltmeister lobt den anderen: Räikkönens Alter mache die Herausforderung größer, stelle beim Jugendwahn aber kein großes Problem dar
Kimi Räikkönen, Mika Häkkinen

Kimi Räikkönen ist für Mika Häkkinen nicht über dem Verfallsdatum

An Antrieb scheint es Kimi Räikkönen nicht zu mangeln: Kürzlich hat er für nächste Saison den WM-Titel zum Ziel erklärt. Dennoch war sein Alter von mittlerweile 38 Jahren bereits öfters das Thema von Diskussionen. Während einige dem letzten Ferrari-Weltmeister fehlende Motivation unterstellen, bekommt er Unterstützung von seinem Landsmann und Weltmeister Mika Häkkinen.

"Er ist nicht mehr der Jüngste", stimmt auch Häkkinen zunächst in die Diskussion mit ein. Der Weltmeister sieht das Alter seines damaligen Nachfolgers bei McLaren durchaus als Faktor, will dem aber nicht zu großes Gewicht beimessen. Räikkönen ist mit 38 Jahren der älteste Pilot der aktuellen Fahrergeneration. Bis auf eine Pause von zwei Jahren war der Finne seit 2001 fast ununterbrochen in der Königsklasse am Start.

Das Alter erschwere einige Dinge, glaubt Landsmann Häkkinen: "Er geht auf die 40 zu. Wenn man gegen die ganzen 18-, 19-, und 20-Jährigen fährt und morgens mit ein paar Schmerzen aufwacht, das ist hart", lacht er.

Trotzdem sei das Alter kein zu großes Problem, meint er. Solange die Leidenschaft für den Sport da sei, solle man diesem nachgehen. "Wenn er seine Karriere genießt und ihm das Fahren Spaß macht, dann ist das doch großartig", glaubt Häkkinen. Häkkinen selbst hatte seine aktive Formel-1-Karriere nach den beiden WM-Triumphen in den Jahren 1998 und 1999 über Michael Schumacher beendet. Spätere Versuche, in der DTM Fuß zu fassen, erwiesen sich für den Doppelweltmeister als unerwartet schwierig.

Abschließend gibt Häkkinen Räikkönen einen Tipp, den der "Iceman" so oder so schon längst befolgt: "Man muss nicht immer auf andere Leute hören." Stattdessen gehe es um die eigene Einstellung. "Vielmehr sollte man lieben, was man tut", philosophiert Häkkinen abschließend.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 13.11.2017, 10:00, insgesamt 9-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Rico214
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 543
Registriert: 10.07.2016, 14:41

Re: Mika Häkkinen: Kimi Räikkönen ist nicht zu alt

Beitragvon Rico214 » 11.11.2017, 18:07

...Häkkinen selbst hatte seine aktive Formel-1-Karriere nach den beiden WM-Triumphen in den Jahren 1998 und 1999 über Michael Schumacher beendet.


HÄÄÄ :?:




Peinlicher Fauxpas für eine Motorsportredaktion mit dem Schwerpunkt Formel 1 :mrgreen:

Höllenfürst
Streckenposten
Beiträge: 195
Registriert: 23.03.2010, 07:16
Lieblingsfahrer: Mika/Bottas/Kimi/Lewis/MAG
Lieblingsteam: McLAren & Williams

Re: Mika Häkkinen: Kimi Räikkönen ist nicht zu alt

Beitragvon Höllenfürst » 11.11.2017, 19:18

Der Fehler mit Mika und den Jahren. Und ist das auf dem Bild nicht Mika Salo?

GenauDer
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1541
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Mika Häkkinen: Kimi Räikkönen ist nicht zu alt

Beitragvon GenauDer » 11.11.2017, 20:21

Das größte ProblemK Kimis ist nicht sein Alter sondern das mangelnde Selbstvertrauen

Benutzeravatar
unclebernie
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 4213
Registriert: 27.08.2011, 00:35
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Hamilton, Vandoorne

Re: Mika Häkkinen: Kimi Räikkönen ist nicht zu alt

Beitragvon unclebernie » 11.11.2017, 20:22

Höllenfürst hat geschrieben:Der Fehler mit Mika und den Jahren. Und ist das auf dem Bild nicht Mika Salo?


Ist es :mrgreen:
"Es ist an manchen Stellen eng, an anderen breit - das hängt davon ab, wo man ist."

Kimi Räikkönen #Streckenbeschreibung Singapur


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Sczepchenko, Seafunks, Simtek und 22 Gäste