Toro Rosso schießt gegen Renault: Motorenprobleme Absicht?

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5945
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Toro Rosso schießt gegen Renault: Motorenprobleme Absicht?

Beitragvon Redaktion » 11.11.2017, 14:44

Rosenkrieg vor der Trennung zwischen Toro Rosso und Renault: Ist der Kampf um Platz sechs der Grund für die Defekte und steht man in Abu Dhabi ohne Motoren da?
Brendon Hartley

Motorendramen am laufenden Band: Bei Toro Rosso ahnt man bereits Böses ...

Zwischen Toro Rosso und Renault herrscht Krieg. Nachdem Renault-Geschäftsführer Cyril Abiteboul der kleinen Red-Bull-Truppe vorgeworfen hatte, für die ständigen Antriebsdefekte mitverantwortlich zu sein, reagiert das Team mit einer verärgerten Pressemitteilung. Und wirft Renault vor, das Team absichtlich zu schwächen, damit die französische Werkstruppe in der Konstrukteurs-WM doch noch an Toro Rosso vorbeigeht.

"Wir dürfen nicht vergessen, dass sie gegen Toro Rosso um eine bessere Platzierung in der Konstrukteurs-WM kämpfen", teilt Toro Rosso den Medien mit und spielt damit auf den Kampf um die nach Platzierung gestaffelten TV-Gelder in Millionenhöhe an. "Herr Abiteboul hat angedeutet, dass die Situation kein Zufall sei. Das liegt aber nicht am Auto von Toro Rosso."

Der Franzose hatte gemeint, man sei "besorgt über die Art und Weise, wie unser Motor im Toro-Rosso-Auto betrieben wird. Das könnte erklären, warum wir speziell bei Toro Rosso so viele Probleme hatten. In diesem Sport gibt es keine Zufälle." Eine klare Ansage gegen die Truppe von Franz Tost.

Einsatzparameter missachtet? Toro Rosso wehrt sich entschieden

Damit bezieht sich Abiteboul, der Gerüchten zufolge nun sogar prüft, Toro Rosso in Abu Dhabi gar keine Motoren zu liefern, auf Spekulationen, wie sie bei den Kollegen von 'auto motor und sport' auftauchten: Demnach habe Toro Rosso nicht immer die vom Werk vorgehaltenen Einsatzparameter befolgt, was in der Höhenluft von Mexiko-Stadt und Interlagos, das auch immerhin auf 760 Metern Seehöhe liegt, ein Grund für die Probleme sein könnte.

Helmut Marko, Franz Tost

Helmut Marko und Franz Tost: Ist das kleine Red-Bull-Team Sabotage-Opfer?

Denn: Während am Freitag sowohl Pierre Gasly als auch Brendon Hartley mit Defekten ausrollten und sich die Gridstrafen bereits türmen, blieben die Piloten des Renault-Werksteams und von Red Bull verschont. In der Pressemitteilung wehrt sich Toro Rosso aber entschieden gegen jegliche Mitschuld. Die Vorwürfe von Renault habe man als "große Überraschung" aufgenommen, heißt es. Man möchte "klarstellen, dass alle Defekte an der MGU-H und an der Welle, die bei Toro Rosso kürzlich aufgetreten sind, nicht in Zusammenhang mit der Art und Weise stehen, wie das Team die Antriebseinheit betreibt und wie diese ins Chassis eingebaut ist."

Zudem habe man beim Einbau "abgesehen von eine verbesserten Kühlung" während der Saison 2017 nichts verändert. Das Team habe aber bereits seit der Sommerpause zahlreiche Defekte im Bereich der Antriebseinheit erlitten. "Die daraus resultierenden Gridstrafen haben das Team Punkte und Positionen in der Konstrukteurs-WM gekostet", spielt man einmal mehr auf den Kampf gegen das nur fünf Punkte zurückliegende Renault-Team um Platz sechs in der Konstrukteurs-WM an.

Horner: Konflikt ist "übergekocht"

Cyril Abiteboul

Cyril Abiteboul: Er ist überzeugt, dass Toro Rosso an den Defekten selbst schuld ist

Der Hauptgrund für die Probleme ist laut Toro Rosso, dass Renault keine neuen Teile mehr für die Antriebseinheiten anfertige und man daher ständig Teile von einer Antriebseinheit zur anderen tauschen müsse. In den Boxen des Teams "sieht es aus wie in einem Ersatzteillager eines Oldtimer-Handels", zündelte Red Bulls Motorsportkonsulent Helmut Marko am Freitag. Die Pressemitteilung hat die Fronten zwischen Red Bull und Renault offensichtlich weiter verhärtet, wie ein hitziges Gespräch zwischen Marko und Abiteboul vor dem dritten Freien Training in Brasilien belegt, das vor allem den Franzosen in aufgebrachten Zustand zeigte.

Müssen Marko und Red-Bull-Teamchef Horner nun den Frieden mit Renault wieder herstellen? "Wir haben uns da nicht eingemischt", meint der Brite gegenüber 'Sky Sports F1'. Seiner Ansicht nach sei der Konflikt über die schwache Renault-Zuverlässigkeit nun einfach "übergekocht". Noch am Vortag hatte er Renault in Schutz gekommen, und es als Stärke der Franzosen genannt, alle Kunden gleich zu bedienen. Beim Betrieb der Antriebseinheiten mache die Kühlung den größten Unterschied: "Diesbezüglich unterscheiden sich die Autos von Red Bull, Toro Rosso und Renault."

Wird der Konflikt zum Flächenbrand?

Zwischen Red Bull und Renault gab es in den vergangenen Jahren schon öfter heftige Wortgefechte. Die Situation verschärfte sich zuletzt nach einer kurzfristigen Erholung wieder, weil Toro Rosso den Vertrag mit den Franzosen für 2018 vorzeitig kündigte und stattdessen kommende Saison mit Honda-Antriebseinheiten an den Start gehen wird. Im Gegenzug forderte Renault erfolgreich den Wechsel des talentierten Red-Bull-Youngsters ein, der seit Malaysia für die Truppe aus Enstone fährt.

Im Zuge dessen teilte Renault auch Red Bull mit, dass man nach Auslaufen des Vertrags Ende 2018 nicht mehr an einer weiteren Zusammenarbeit interessiert sei. Zu groß war vermutlich die Angst, Red Bull könnte Renault-Know-how zu Honda transferieren und die Situation zu seinen eigenen Gunsten nutzen, ehe man 2019 ebenfalls ins Lager der Japaner wechselt.

Man darf gespannt sein, wie sich die Situation weiter entwickeln wird. Red Bull hat für 2018 noch einen Vertrag mit Renault und ist daher auf die Franzosen angewiesen. Sollte Toro Rosso in Abu Dhabi aber wirklich ohne Motoren dastehen, würde der Konflikt endgültig eskalieren.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 11.11.2017, 15:35, insgesamt 15-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Kasmo
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1401
Registriert: 14.11.2010, 18:21
Lieblingsfahrer: Schumi; Seb; Kimi; Senna; Ros
Lieblingsteam: Quad in a row, Record Champion

Re: Toro Rosso schießt gegen Renault: Motorenprobleme Absicht?

Beitragvon Kasmo » 11.11.2017, 15:43

Ha! Habs mir ja schon gedacht das da was dahinter steckt und das alles nicht nur Zufall sein kann von jetzt auf gleich. Wollte aber nix schreiben weil es sonst unter "Verschwörungstheorie" durchgegangen wäre.

Renault interessiert sich überhaupt nicht mehr für die, weil die mit Honda fremd gehen. Aber irgend was muss anders sein als sonst, denn als sie auf Ferrari Motoren gewechselt sind, gabs ja auch keinen Aufschrei. Ich denke das Renault Werksteam hat Angst das McLaren ihnen nächstes Jahr PUnkte weg nehmen könnte, aber warum beliefern die dann McLaren überhaupt? Muss an den neuen Regeln liegen in denen steht das man Motorlose Teams beliefer muss? Ka, irgend sowas in die Richtung.
Engineering Perfection I
Seb: Fu. off Charlie!
Seb: Sorry, not sorry!

Benutzeravatar
Hyeson
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1283
Registriert: 06.12.2012, 08:55
Lieblingsfahrer: Heinz-Harald Frentzen
Lieblingsteam: Jordan, Sauber

Re: Toro Rosso schießt gegen Renault: Motorenprobleme Absicht?

Beitragvon Hyeson » 11.11.2017, 15:54

Kasmo hat geschrieben:Ha! Habs mir ja schon gedacht das da was dahinter steckt und das alles nicht nur Zufall sein kann von jetzt auf gleich. Wollte aber nix schreiben weil es sonst unter "Verschwörungstheorie" durchgegangen wäre.

Renault interessiert sich überhaupt nicht mehr für die, weil die mit Honda fremd gehen. Aber irgend was muss anders sein als sonst, denn als sie auf Ferrari Motoren gewechselt sind, gabs ja auch keinen Aufschrei. Ich denke das Renault Werksteam hat Angst das McLaren ihnen nächstes Jahr PUnkte weg nehmen könnte, aber warum beliefern die dann McLaren überhaupt? Muss an den neuen Regeln liegen in denen steht das man Motorlose Teams beliefer muss? Ka, irgend sowas in die Richtung.


Renault hätte dem TR/Honda Ding ja nicht zustimmen müssen. Der Vertrag für nächstes Jahr lief ja (und damit hätte man 3 Teams, wie alle anderen auch)... und McLaren wäre nicht motorlos wenn Renault nicht zugestimmt hätte, dann wäre Honda nämlich -wenn sie nicht ausgestiegen wären- frei gewesen.. und ohne Team hätte man denen wohl McLaren zugewiesen.
Wäre Honda ausgestiegen frag ich mich aber wie man ausgelost hätte wer McLaren beliefern muss :P

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Renault ein 6ter Platz so wichtig ist, dass sie ihre Kunden bescheißen... Das eigene Image wird mit nem 6ten Platz zwar besser, allerdings kann man nicht damit rechnen, dass der Kunde sich das gefallen lässt (und das schädigt das Image wohl mehr als Platz 7).

Edit:
zur Frage warum man McLaren genommen hat: Wenn's bei RedBull nicht läuft ist immer der Motor schuld. Da Das Renault Team selbst nächstes Jahr vermutlich noch nicht zeigen kann, dass dem nicht so ist, wollte man vielleicht ein Team mit dem man das zeigen kann.

Sportsmann
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 375
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Toro Rosso schießt gegen Renault: Motorenprobleme Absicht?

Beitragvon Sportsmann » 11.11.2017, 15:57

Kasmo hat geschrieben:Ha! Habs mir ja schon gedacht das da was dahinter steckt und das alles nicht nur Zufall sein kann von jetzt auf gleich. Wollte aber nix schreiben weil es sonst unter "Verschwörungstheorie" durchgegangen wäre.

Renault interessiert sich überhaupt nicht mehr für die, weil die mit Honda fremd gehen. Aber irgend was muss anders sein als sonst, denn als sie auf Ferrari Motoren gewechselt sind, gabs ja auch keinen Aufschrei. Ich denke das Renault Werksteam hat Angst das McLaren ihnen nächstes Jahr PUnkte weg nehmen könnte, aber warum beliefern die dann McLaren überhaupt? Muss an den neuen Regeln liegen in denen steht das man Motorlose Teams beliefer muss? Ka, irgend sowas in die Richtung.


Wenn da nicht was dran zu sein schiene, dass Renault nicht mehr Teile liefern will, würde ich auch auf Verschwörungstheorie tippen. Eigentlich dürfte sowas nicht sein. Hat man bei Toro Rosso die Verträge schlecht geschrieben!? Wenn die Schäden aufgrund falschen Einbaus kommen, dann ist das Toro Rossos Fehler und die sollten jedes weitere Element teuer bezahlen oder nichts mehr erhalten - für sowas muss es Beweise geben. Im Falle, dass Renaulteinheiten einfach so kaputtgehen müsste Renault vertraglich gebunden sein, den eigenen Fehler der das Team eh schon straft auch auszubügeln. Dass jetzt am Saisonende erst reagiert wird und eine Schlammschlacht passiert.... ist für das Verhältnis von Renault/RB passend und zugleich sportlich gesehen traurig. Bisher war das ganze ein sportlich interessanter Kampf ohne Gezeter der Verantwortlichen.

Mir egal, beide Teams bekommen eh keine Punkte mehr in den den letzten 2 Rennen. Der Drops ist :domokun: :checkered:
Bild

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5777
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Zuhause

Re: Toro Rosso schießt gegen Renault: Motorenprobleme Absicht?

Beitragvon Simtek » 11.11.2017, 16:13

Klar Herr Marko, Renault sabotiert eines der eigenen Kundenteams. :facepalm:
Viel Glück in Deinen wichtigsten Rennen, Michael.

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 20868
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Toro Rosso schießt gegen Renault: Motorenprobleme Absicht?

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 11.11.2017, 16:29

Simtek hat geschrieben:Klar Herr Marko, Renault sabotiert eines der eigenen Kundenteams. :facepalm:

Er rudert zurück oder wie man das auch immer nennen will:
http://www.redbullracing.com/article/comment-dr-marko
Bild

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 14455
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Bayern

Re: Toro Rosso schießt gegen Renault: Motorenprobleme Absicht?

Beitragvon Aldo » 11.11.2017, 16:39

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:
Simtek hat geschrieben:Klar Herr Marko, Renault sabotiert eines der eigenen Kundenteams. :facepalm:

Er rudert zurück oder wie man das auch immer nennen will:
http://www.redbullracing.com/article/comment-dr-marko

Wenn wundert es - das erste Mal dass ich Marko eingeschüchtert sehe.. :mrgreen:
https://twitter.com/robwattsf1/status/9 ... 0153617408
Bild
Bild

"I’m a racer. I always have been, and I always will be."

- Fernando Alonso, 2017

Benutzeravatar
Wester
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6479
Registriert: 23.05.2010, 16:17
Lieblingsfahrer: Perez, Karam
Lieblingsteam: Force India

Re: Toro Rosso schießt gegen Renault: Motorenprobleme Absicht?

Beitragvon Wester » 11.11.2017, 16:47

Finde es Schwachsinn, dass da Sabotage mit reinspielt. Erstens sind diese ganzen Defekte für Renault einfach nur schlechte Publicity und zweitens ist das Risiko viel zu groß, dass sowas rauskommt (wie man jetzt vermeintlich meint). Da ist der sportliche Mehrwert, ob Platz 6 oder 7, überhaupt nicht mehr wichtig, denn sowas bringt noch mehr schlechte Publicity mit sich und schadet der Marke noch mehr. Allein, dass sich Renault als Werksteam zu sowas hinreißen lassen müsste, um das vermeintlich finanziell schwächste Kundenteam zu schlagen, wäre schon lächerlich genug.
Bild
Bild

Benutzeravatar
fibonacci
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5130
Registriert: 06.02.2012, 18:49
Wohnort: Arme Wirtschaftsdiktatur

Re: Toro Rosso schießt gegen Renault: Motorenprobleme Absicht?

Beitragvon fibonacci » 11.11.2017, 16:50

Kasmo hat geschrieben:Ha! Habs mir ja schon gedacht das da was dahinter steckt und das alles nicht nur Zufall sein kann von jetzt auf gleich. Wollte aber nix schreiben weil es sonst unter "Verschwörungstheorie" durchgegangen wäre.

Renault interessiert sich überhaupt nicht mehr für die, weil die mit Honda fremd gehen. Aber irgend was muss anders sein als sonst, denn als sie auf Ferrari Motoren gewechselt sind, gabs ja auch keinen Aufschrei. Ich denke das Renault Werksteam hat Angst das McLaren ihnen nächstes Jahr PUnkte weg nehmen könnte, aber warum beliefern die dann McLaren überhaupt? Muss an den neuen Regeln liegen in denen steht das man Motorlose Teams beliefer muss? Ka, irgend sowas in die Richtung.


An deiner Stelle würd ich einfach mal meinen Schnarchkasten halten, sonst kommt Cyril Abiteboul
überraschend zu dir nach Hause und geigt dir mal gewaltig seine Meinung - wie er das auch mit Marko getan hat. :lol:
Eine Bank zu gründen, ist das perfekteste aller Verbrechen. - Bertolt Brecht -
Bankraub ist eine Unternehmung von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank. - Bertolt Brecht -

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5777
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Zuhause

Re: Toro Rosso schießt gegen Renault: Motorenprobleme Absicht?

Beitragvon Simtek » 11.11.2017, 16:51

Vielleicht hat Herr Marko einfach nur einen Schluck des hauseigenen Zuckersaftes in den Tank gekippt. :mrgreen:
Viel Glück in Deinen wichtigsten Rennen, Michael.


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste