Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Kommentiere hier unsere bunten und sonstigen Berichte rund um die Formel 1

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5945
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Beitragvon Redaktion » 11.11.2017, 11:37

Mercedes-Boss Niki Lauda findet, dass die TV-Zuschauer nicht über jede Untersuchung informiert werden sollten, sondern nur über beschlossene Strafen
Niki Lauda

Niki Lauda findet es irritierend, jedes Mal "under investigation" lesen zu müssen

Niki Lauda findet, dass die Einblendung "under investigation" in den TV-Übertragungen der Formel 1 abgeschafft werden soll. Seiner Meinung nach verursacht es nur unnötige Aufregung, wenn bei jedem Zwischenfall eine FIA-Ankündigung eingeblendet, dann aber doch keine Strafe ausgesprochen wird. Weil sich so viele schon über Untersuchungen aufregen, die letztendlich zu keinen Konsequenzen führen.

"Warum brauchen wir das? Ich halte das für komplett falsch und verwirrend für die TV-Zuschauer", kritisiert Lauda. Den Mercedes-Boss nerven die Einblendungen so sehr, dass er sein Anliegen Formel-1-Boss Chase Carey vorgetragen hat: "Ich habe ihm gesagt: 'Untersucht, was ihr untersuchen wollt, aber gebt doch erst die endgültige Entscheidung bekannt!' Lasst uns dieses 'under investigation' loswerden, das ist Bullshit. Erst wenn was passiert, darf das Insert kommen."

Dass die FIA-Untersuchungen im Hintergrund natürlich weiterhin durchgeführt werden, ist eine Sache. Aber der Zuschauer soll nicht unnötig aufgeregt, sondern erst mit Untersuchungsergebnissen konfrontiert werden, wenn diese endgültig vorliegen.

Man könnte meinen: Das ist eigentlich ein Thema der FIA und nicht von Rechteinhaber Liberty Media. Lauda sieht das anders: "Das ist ein TV-Problem, das Bernie erfunden hat, um mehr Informationen anzubieten. Aber es ist falsch, wenn wir etwas einblenden, was dann eh nicht passiert. Finde ich verwirrend und sollten wir einfacher machen. Einblenden nur wenn es eine Entscheidung gibt."

Der Österreicher ist guter Dinge, dass "under investigation" für 2018 tatsächlich abgeschafft werden könnte: "Chase sieht das genau wie ich."


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 11.11.2017, 11:50, insgesamt 4-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
fibonacci
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5131
Registriert: 06.02.2012, 18:49
Wohnort: Arme Wirtschaftsdiktatur

Re: Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Beitragvon fibonacci » 11.11.2017, 12:49

Lauda's brain is ought to be under investigation - or is it still under construction?. :facepalm:
Eine Bank zu gründen, ist das perfekteste aller Verbrechen. - Bertolt Brecht -
Bankraub ist eine Unternehmung von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank. - Bertolt Brecht -

Benutzeravatar
doc_joh
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2160
Registriert: 18.10.2012, 01:34
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Token Racing

Re: Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Beitragvon doc_joh » 11.11.2017, 13:11

Sehe ich genauso wie Lauda. Ich brauche weder "incident XY noted", noch "under investigation". Liegt aber daran, dass ich überhaupt keine Untersuchungen, geschweige denn Strafen für Zweikämpfe oder dergleichen brauche. Und wenn, dann ist es mir völlig wumpe ob es grad untersucht wird. Sagt bescheid, wenn es eine Strafe gibt, und begründet diese adäquat.

Strafen können für grobe Unsportlichkeiten verhängt werden bzw. grob fahrlässiges und andere Personen gefährdendes Verhalten abseits von normalen Zweikämpfen mit Kontakten. Track limits wieder auf natürlichen Limitern aufbauen (Kiesbett). Und wenn ich mir das weinerliche und ganz und gar infantile Gebaren der Fahrer bei den von nun an veröffentlichten Fahrer-Briefings angucke (was ich nie wieder tun werde), dann ist es offenbar dringend nötig, dafür zu sorgen dass die Kindergarten-Diskussionen aufhören. Das war mal ein Erwachsenen-Sport, vielleicht sollten wir zu diesem zurückkehren.

Benutzeravatar
_44_HAM_
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3636
Registriert: 29.08.2014, 23:23

Re: Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Beitragvon _44_HAM_ » 11.11.2017, 13:41

Klar, warum auch nicht? Von mir aus kann man die Änderung bezüglich der Einblendung in der nächsten Saison
gerne so anpassen.

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 20883
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 11.11.2017, 13:53

What's the problem?

Blendet man es nicht mehr ein, dann sind evtl. Strafen, die quasi aus dem Nichts kommen, mindestens genauso "verwirrend". Genauso wie "no further action"s (Wie? Was? Das wurde untersucht?).
Die Information, dass man eine Situation untersucht, danach aber zum Schluss kommt, dass es nicht Bestrafungs-würdig ist, kann doch kaum zur Verwirrung beitragen.

Man sollte sich lieber darum bemühen, konsistent zu bestrafen (oder eben auch nicht zu bestrafen), anstatt sich mit solchen Kleinigkeiten zu beschäftigen. Die Information, dass eine Untersuchung stattfindet, kann man auch aus etlichen anderen Quellen beziehen.
Bild

Doskilos
Streckenposten
Beiträge: 100
Registriert: 10.04.2011, 18:56

Re: Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Beitragvon Doskilos » 11.11.2017, 13:58

Sehe ich genau anders herum, als Lauda. Ich sehe immer mal wieder Sachen, wo ich mich frage, ob das so OK war. Kann ich oft aufgrund des einen Bildwinkels für mich selbst gar nicht entscheiden. Wenn dann die Einblendung kommt, weiß ich, dass es aufgefallen ist und nicht einfach untergeht.

Benutzeravatar
Klassikfan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1401
Registriert: 29.05.2011, 16:57

Re: Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Beitragvon Klassikfan » 11.11.2017, 14:22

Wenn Lauda den Mund auf macht, ist mit immer kürzeren Abständen fest mit komplettem Unsinn zu rechnen....

Wann entläßt RTL diesen "Experten"?

Benutzeravatar
lou10and
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1175
Registriert: 09.06.2014, 13:17

Re: Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Beitragvon lou10and » 11.11.2017, 14:26

Ich sehe auch Laudas Problem nicht - ich finde es sogar erfreulich weil man so wenigstens weiß das sie etwas auch mitbekommen haben. Untersuchung bedeutet doch nur das etwas beurteilt wird - machen wir als Zuseher doch auch ständig. Über das Ergebnis kann man gerne streiten, aber erlaubt sollte es schon sein. Zumal ja mMn eh nur das notwendigste untersucht.

Klar einige Unfälle sind klare Rennunfälle, aber es wird anscheinend jeder "Unfall" angesehen - aber hey die machen das im Hintergrund, das Rennen wird dafür nicht unterbrochen. Und wenn sie einblenden wann jeder Steward aufs Klo geht ist es mir egal, solange ich den Vorgang nicht sehen muss....

Heppenheimerin
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 370
Registriert: 08.06.2013, 11:28

Re: Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Beitragvon Heppenheimerin » 11.11.2017, 14:43

Ich möchte schon wissen was hinter den Kulissen abgeht.
Ändern würde die Umsetzung Laudas Vorschlag ja nur, dass wir Zuschauer mit so mancher Entscheidung quasi überfallen werden und andere Probleme nicht mitbekommen. Ich finds auch nicht störend, wenn ein Fall "under investigation" ist und es am Ende einen Freispruch gibt. So können wir Zuschauer die feinen Details verstehen.

Abgesehen davon - und auch wegen der feinen Details - bin ich allerdings für eine feste Gruppe mit festen Regeln bei allen Entscheidungen. Es muss einfach festere Strukturen mit weniger Spielraum geben.
RIP Jules

Benutzeravatar
F1Fan98
Lollypop-Man
Beiträge: 42
Registriert: 27.05.2013, 16:32
Lieblingsfahrer: Alonso

Re: Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Beitragvon F1Fan98 » 11.11.2017, 15:55

Sehe ich genauso wie einige andere hier. Niki Lauda ist mit der größte edit in der Formel 1-Szene. Dieser Pseudo-Experte hat die dümmsten Ideen und die schwachsinnigsten Meinungen. Ihn einen Experten zu nennen ist einfach nur eine Frechheit. Wenn die Strafen plötzlich ausgesprochen werden würden, wäre das die allergrößte Verwirrung für die Zuschauer, zusätzlich zu den sowieso schon oftmals äußerst verwirrenden Entscheidungen. Ich verstehe einfach nicht wie dieser Mann auf solche Hirngespinste kommt und ich würde ihn nur zu gerne mit meiner Meinung konfrontieren, denn für mich beispielsweise machen genau diese Untersuchungen ein Rennen interessanter, da dann oftmals eine Diskussion über die Schuld des Vorfalls entfacht. Ohne diese würde man die Fans mit den Entscheidungen überrollen und verschrecken.
LG und meine Meinung.
Zuletzt geändert von Balestre am 11.11.2017, 19:24, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Ein wenig mehr Sachlichkeit bitte.

Benutzeravatar
doc_joh
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2160
Registriert: 18.10.2012, 01:34
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Token Racing

Re: Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Beitragvon doc_joh » 11.11.2017, 16:13

F1Fan98 hat geschrieben:...würde ihn nur zu gerne mit meiner Meinung konfrontieren...


Mit dieser hier?

F1Fan98 hat geschrieben:Niki Lauda ist mit der größte edit in der Formel 1-Szene. Dieser Pseudo-Experte hat die dümmsten Ideen und die schwachsinnigsten Meinungen. Ihn einen Experten zu nennen ist einfach nur eine Frechheit.


Nee, lass mal. Ich glaube auch kaum, dass Du die Eier hättest, ihn mit dieser "Meinung" zu konfrontieren. Niki Lauda ist eine Legende, Du bist leider völlig unbekannt.

SaintRaptor
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 998
Registriert: 06.07.2014, 19:22
Lieblingsfahrer: RAI HAK GRO MSC BOT
Lieblingsteam: WESTMcLaren Ferrari Lotus
Wohnort: Ba-Wü

Re: Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Beitragvon SaintRaptor » 11.11.2017, 16:19

Finde das aktuell wirklich sehr gut, dass dem Zuschauer mitgeteilt wird ob ein Zwischenfall notiert/untersucht wird. Das ist einfach nur transparent.

Vielleicht gesteht Lauda auch mal ein, dass der Durchschnittsiq eines Formel 1 Zuschauers nicht bei 50 liegt und die sogar selbständig denken können.

Benutzeravatar
Klassikfan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1401
Registriert: 29.05.2011, 16:57

Re: Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Beitragvon Klassikfan » 11.11.2017, 16:38

doc_joh hat geschrieben:Nee, lass mal. Ich glaube auch kaum, dass Du die Eier hättest, ihn mit dieser "Meinung" zu konfrontieren. Niki Lauda ist eine Legende,

Als Fahrer, ja! Aber sonst?

Zudem.... Niki Laudas aktive Zeit ist 33 Jahre her....

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5781
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Zuhause

Re: Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Beitragvon Simtek » 11.11.2017, 16:39

Aktuell wird man als Zuschauer darüber informiert, das sich die Offiziellen z.B. eine Kollision zwischen Fahrer A und Fahrer B noch einmal ansehen! Bei einer "no further action" Meldung weiss ich dann, dass die ganze Geschichte nicht untergegangen ist, sondern man sich das noch einmal angesehen hat.
Wo sieht Lauda also das Problem. Es ist ja nicht wirklich so, das wir alle 2 Runden eine "Under investigation" Meldung bekommen.
Viel Glück in Deinen wichtigsten Rennen, Michael.

Benutzeravatar
doc_joh
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2160
Registriert: 18.10.2012, 01:34
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Token Racing

Re: Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Beitragvon doc_joh » 11.11.2017, 16:56

Klassikfan hat geschrieben:Als Fahrer, ja! Aber sonst?

Zudem.... Niki Laudas aktive Zeit ist 33 Jahre her....


Er hat sich als Fahrer zur Legende gemacht, und war anschließend mit Ausnahme kurzer Unterbrechungen fast durchgehend im Formel-1-Zirkus involviert. Damit hat er mehr Insider-Infos als die meisten, und in Kombination sollte das für das Prädikat "Experte" mehr als genügen.

Worüber reden wir denn hier? Dass er zunehmend befangen ist aufgrund seiner MAMG-Tätigkeit? Dass viele seiner Meinungen ziemlich wenig durchdacht und oftmals mit Fakten widerlegbar sind? Stimmt alles, heißt aber noch lange nicht, dass man ihm sein Dasein als lebende F1-Legende und wichtige Größe innerhalb des F1-Zirkus absprechen sollte. Er gehört halt nicht mehr vor's RTL-Mikrophon, aber nach seiner Meinung soll er bitte auch weiterhin gefragt werden. Da gibt's ganz andere Gestalten, bei denen ich einstweilige Verfügungen ausstellen würde, Mikrophonen nicht näher als 200 Meter zu kommen.


Zurück zu „Boulevard & Sonstiges-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast