Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5945
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon Redaktion » 30.10.2017, 13:44

Hommage an den neuen Weltmeister: Chefredakteur Christian Nimmervoll spekuliert, warum wir 2017 den besten Lewis Hamilton aller Zeiten gesehen haben
Weltmeister: Lewis Hamilton hat nun auch sein Vorbild Ayrton Senna überholt. Klicken Sie sich jetzt durch die 15 besten Fotos des Rennens!

Weltmeister: Lewis Hamilton hat nun auch sein Vorbild Ayrton Senna überholt. Klicken Sie sich jetzt durch die 15 besten Fotos des Rennens!

Liebe Leser,gestatten Sie mir eingangs ausnahmsweise einen Hinweis in eigener Sache. "Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat" hat Zuwachs bekommen! Auf unserem Schwesternportal de.motorsport.com gibt's ab sofort jeden Montag das Gegenstück "Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat" nachzulesen. Nur heute nicht. Denn - unsere langjährigen Leser wissen das - zur Krönung des Weltmeisters lassen wir den neuen Champion am besten und nicht am schlechtesten schlafen. Was bedeutet, dass das am schlechtesten Schlafen diesmal bei meinem Kollegen Stefan Ehlen stattfindet. Der hat sich zum Start der Schwesternkolumne mit dem Renault-Fiasko in Mexiko auseinandergesetzt. Und das können Sie hier nachlesen.Ich für meinen Teil würdige programmgemäß Lewis Hamilton. Das fällt mir gar nicht so leicht. Nicht weil er keine tolle Leistung erbracht hätte - ganz im Gegenteil, die war 2017 grandios! Sondern viel eher, weil es kaum noch eine Geschichte über ihn gibt, die nicht schon einmal erzählt wurde. Auch diese hier wird der eine oder andere schon kennen. Aber bei einem Anlass wie heute ist sie es wert, noch einmal aufgeschrieben zu werden.Es war Dezember 2016, Nico Rosberg hatte gerade den WM-Titel geholt und völlig überraschendend seinen Rücktritt erklärt. Hamilton musste nach dem unumstrittenen Star des Abends in die Pressekonferenz in Wien. Ich saß in der ersten Reihe und konnte regelrecht spüren, wie ihm der Auftritt Schmerzen bereitete. Ein Lewis Hamilton ist nicht dazu geboren, zu verlieren - und noch weniger liegt es ihm, Niederlagen zu erklären.

Hamilton: Emotionale Worte nach dem Titelgewinn

Lewis Hamilton lässt seine Karriere nach dem Gewinn seiner vierten WM noch einmal ein bisschen Revue passieren Weitere Formel-1-Videos

In seiner ersten Reaktion ärgerte er sich instinktiv über seinen langjährigen Freund, der nun keiner mehr war. Es sei unfair von Rosberg, seinen Gegnern nicht die Chance zur Revanche zu geben - womit er natürlich in erster Linie sich selbst meinte. Die letzten vier Rennen gewonnen, trotzdem nicht Champion! 2016, das war in Hamiltons Wahrnehmung ein Betriebsunfall, ein schwarzer Fleck, den er nur zu gerne korrigiert hätte. Mit Rosbergs Rücktritt wurde ihm diese Gelegenheit gestohlen. Gut für Rosberg, schlecht für ihn.Dass ihn Rosbergs Rücktritt wurmt, weil er der Welt gerne gezeigt hätte, wer wirklich der beste Fahrer der Formel 1 ist, war Hamilton 2017 immer wieder anzumerken. Er ist nicht besonders gut darin, sich Seitenhiebe zu verkneifen; gut so, schließlich wird er auch nicht dafür bezahlt, sondern fürs schnelle Autofahren.Aber auch wenn Hamilton diese Konstellation wurmte, ließ er sich nicht dazu hinreißen, in ein irrationales, leistungsschädliches Verhaltensmuster zu verfallen. Er setzte sich mit Toto Wolff in dessen Küche zusammen, redete sich stundenlang alles von der Leber, was ihn in der Vergangenheit belastet hatte. Da war einiges zusammengekommen in vier Jahren Mercedes an Rosbergs Seite!Man darf spekulieren: Vielleicht war dieses Gespräch ein wesentlicher Treiber dafür, dass die Entscheidung für Valtteri Bottas und gegen einen aufmüpfigeren Teamkollegen gefallen ist.

Wie dem auch sei: Hamilton ging mit der Entschlossenheit in den Winter, den Betriebsunfall von 2016 zu korrigieren, er beschäftigte sich systematisch mit seinen (wenigen) Schwächen und dachte darüber nach, wie er seine Stärken weiter forcieren kann. Ein Prozess, der sich durch die ganze Saison 2017 zog. Seit Singapur ernährt sich der 32-Jährige vegan - und fühlt sich seither so fit wie nie zuvor. Ein Beispiel von vielen.

Es gibt wenig auszusetzen an Hamiltons Weg zum vierten Titel. In den Qualifyings hat er ein neues Level erreicht, belohnt mit dem Knacken der alten Pole-Bestmarken von Ayrton Senna (besonders emotional) und Michael Schumacher (nicht ganz so). In den Rennen war er konstanter als je zuvor. Und - und das ist wahrscheinlich der wichtigste Punkt - innerhalb des Teams legte er eine neue Einstellung an den Tag.

Geschichte ist das Weinerliche, wenn sich seiner Meinung nach wieder einmal die Welt gegen ihn und für Rosberg verschworen hat. Die Gegenwart lautet, dass Hamilton an seiner Kommunikation mit dem Team gearbeitet hat und somit selbst verhindert, dass es einzelne Strömungen geben könnte, die mit seinem Teamkollegen mehr Freude haben als mit ihm. Zumal er fahrerisch keinen Zweifel daran lässt, dass ihm Bottas nicht das Wasser reichen kann.

Wir haben 2017 den besten Lewis Hamilton erlebt, den es je gegeben hat. Und auch den reifsten. Als sich nach der Kollision in Baku Sebastian Vettel wie ein kleines Kind an ihm rieb, bewahrte er seine Gelassenheit. Einiges davon mag gespielt gewesen sein, um den coolen Eindruck nach außen zu wahren. Aber Hamilton war dieses Jahr besser als Vettel darin, seine Fassung zu wahren und seine Energie in die richtigen Bahnen zu kanalisieren. Auch das mag für die WM-Entscheidung eine Rolle gespielt haben.

Man kann Lewis Hamilton mögen oder auch nicht. Es ist nicht meins, mehrere Goldkettchen um den Hals zu tragen, mit pathetischen Tattoos auf Instagram zu posieren und zwischen den Grands Prix mit dem Privatjet von Party zu Party zu tingeln. Wobei man ihm zugestehen muss, dass er dieses Leben mit einer solchen Freude und Energie lebt, dass ihn das schon wieder irgendwie sympathisch macht. Ich mag Hamiltons Gehabe nicht. Die bewundernswerte Persönlichkeit, die dahinter steckt, aber schon.

Das wird ihm ziemlich egal sein. Gut so. Die Formel 1 ist kein Wettbewerb, möglichst vielen Menschen gefallen zu wollen; sondern es geht einzig und allein darum, der Beste zu sein.

Das war Lewis Hamilton 2017 ohne jeden Zweifel. Und das nicht nur wegen seines Autos.

Er ist ein guter Weltmeister.

Ihr
Christian Nimmervoll

PS: Folgen Sie mir oder meinen Kollegen auf Twitter unter @MST_ChristianN!


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 30.10.2017, 13:45, insgesamt 4-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Yukky1986
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1495
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton W. Power Ky. Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon Yukky1986 » 30.10.2017, 14:32

Natürlich ist 2016 ein wenig ärgerlich ich schiebe es aber nicht unbedingt auf den schaden in Malaysia sondern die blöden Starts waren der Grund das am ende die 5 Punkte fehlten.
Und irgendwie wird es immer so dargestellt als ob die beiden nur eine Saison gemeinsam fuhren nein es waren 4 Saisons und in den 4 Saisons hat Lewis den Rosberg 3 mal geschlagen und 2 Titel geholt!

Benutzeravatar
Pittiplatsch
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 357
Registriert: 19.02.2016, 16:35
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Williams

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon Pittiplatsch » 30.10.2017, 15:08

Yukky1986 hat geschrieben:Natürlich ist 2016 ein wenig ärgerlich ich schiebe es aber nicht unbedingt auf den schaden in Malaysia sondern die blöden Starts waren der Grund das am ende die 5 Punkte fehlten.
Und irgendwie wird es immer so dargestellt als ob die beiden nur eine Saison gemeinsam fuhren nein es waren 4 Saisons und in den 4 Saisons hat Lewis den Rosberg 3 mal geschlagen und 2 Titel geholt!



Zum Glück waren es nur zwei Titel und Rosberg hat sich den hoch verdienten Titel gegen einen Hamilton geholt.
Ohne hinter die Kulissen schauen zu können, behaupte ich das Rosbergs Titel der anstrengendere war. Hamilton ist ein Ausnahmetalent. Rosberg hat so hart kämpfen müssen wir keinen anderen den ich je in der F1 gesehen habe.

Das macht den Titel 2016 für den wertvollsten der letzten Jahre.

Benutzeravatar
theCraptain
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2653
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon theCraptain » 30.10.2017, 15:19

Glaube nicht, dass HAM überhaupt geschlafen hat, müsste also heissen: wer letzte Nacht am längsten und besten gefeiert hat :eh2:
Rass Brawn zur aktuellen PU: "Der Motor ist in vielerlei Hinsicht kein guter Rennmotor. Er mag eine unglaubliche Demonstration von Ingenieursfähigkeiten sein, aber er ist kein großartiger Rennmotor."

Benutzeravatar
FU Racing Team
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1639
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon FU Racing Team » 30.10.2017, 16:57

Also ich selbst habe zwar wenig, aber ebenfalls sehr gut geschlafen :-)

Zum Artikel: :thumbs_up:
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Benutzeravatar
MarvinAyrton007
Mechaniker
Beiträge: 201
Registriert: 06.06.2015, 18:27
Lieblingsfahrer: Hamilton, Senna
Lieblingsteam: Mercedes

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon MarvinAyrton007 » 30.10.2017, 17:33

FU Racing Team hat geschrieben:Also ich selbst habe zwar wenig, aber ebenfalls sehr gut geschlafen :-)

Zum Artikel: :thumbs_up:


Ich denke das trifft auf fast alle Mercedes und vor allem Hamiltonfans zu :winky:
MAY U LIVE 2 C THE DAWN

Benutzeravatar
FU Racing Team
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1639
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon FU Racing Team » 30.10.2017, 18:04

MarvinAyrton007 hat geschrieben:
FU Racing Team hat geschrieben:Also ich selbst habe zwar wenig, aber ebenfalls sehr gut geschlafen :-)

Zum Artikel: :thumbs_up:


Ich denke das trifft auf fast alle Mercedes und vor allem Hamiltonfans zu :winky:



Definitiv! Es gibt immer Höhen und Tiefen. Gerade auch Hamilton-Fans können ein Lied davon singen. Deswegen ist jetzt die Zeit des Genießens und Entspannens :mrgreen: :checkered:
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

Benutzeravatar
Jerom∃
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 7721
Registriert: 28.09.2012, 14:33
Lieblingsfahrer: Schumacher,Kimi
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon Jerom∃ » 30.10.2017, 19:38

Der Artikel ist falsch, da Lewis wahrscheinlich noch nicht geschlafen hat.

:D
Genuinely entertaining .

Benutzeravatar
G.E.
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2266
Registriert: 18.01.2013, 20:55
Wohnort: Viñuela, España
Kontaktdaten:

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon G.E. » 30.10.2017, 20:12

Jerom∃ hat geschrieben:Der Artikel ist falsch, da Lewis wahrscheinlich noch nicht geschlafen hat.

:D


:rofl: :rofl: :rofl:

Wenn es danach geht, dürfte ich die nächsten Jahre nicht mehr schlafen können.
Hamilton zum vierten Mal WM. :puke:

Einem geschenktem Gaul schaut man nicht ins Maul, heisst es ja. :rofl: :rofl: :rofl:
Wer einen Schreibfehler findet, darf ihn gerne behalten.

Benutzeravatar
Methusalix
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 770
Registriert: 21.04.2017, 02:16
Lieblingsfahrer: MAN-MSC-ROS-VET
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari
Wohnort: Carinthia/Austria

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon Methusalix » 30.10.2017, 20:32

:shrug: Ich hab auch weder Schlafstörungen noch Albträume-und das als VET u. FER Fan.!! :shrug:

:wave: :wave:
Alles wäre einfach einfacher,wenn alles Einfache einfacher wäre.

Daresco
Lollypop-Man
Beiträge: 47
Registriert: 27.08.2017, 22:32
YouTube: Daresco

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon Daresco » 30.10.2017, 21:08

Pittiplatsch hat geschrieben:
Yukky1986 hat geschrieben:Natürlich ist 2016 ein wenig ärgerlich ich schiebe es aber nicht unbedingt auf den schaden in Malaysia sondern die blöden Starts waren der Grund das am ende die 5 Punkte fehlten.
Und irgendwie wird es immer so dargestellt als ob die beiden nur eine Saison gemeinsam fuhren nein es waren 4 Saisons und in den 4 Saisons hat Lewis den Rosberg 3 mal geschlagen und 2 Titel geholt!



Zum Glück waren es nur zwei Titel und Rosberg hat sich den hoch verdienten Titel gegen einen Hamilton geholt.
Ohne hinter die Kulissen schauen zu können, behaupte ich das Rosbergs Titel der anstrengendere war. Hamilton ist ein Ausnahmetalent. Rosberg hat so hart kämpfen müssen wir keinen anderen den ich je in der F1 gesehen habe.

Das macht den Titel 2016 für den wertvollsten der letzten Jahre.


Gut, ob es in der F1 niemals jemanden gab der so kämpfen musste sei mal dahingestellt - aber im Grunde hast du schon Recht. Rosberg hat einen der besten F1-Fahrer aller Zeiten geschlagen - und daher ist der Titel vollauf verdient.

deanaze
Gridgirl
Beiträge: 84
Registriert: 24.10.2012, 18:48

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon deanaze » 30.10.2017, 23:14

Der Beste Hamilton? Mit dem Teamkollegen? Sorry aber mit ROS an der Seite wäre er wahrscheinlich noch kein WM.

Benutzeravatar
iceman2411
Mechaniker
Beiträge: 280
Registriert: 06.06.2013, 17:08

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon iceman2411 » 30.10.2017, 23:44

Tatsächlich kann ich fast nichts aus der Kolumne als richtig oder relevant bezeichnen. Bis auf das Lewis Hamilton Weltmeister geworden ist. Verdient ? Kann man denn überhaupt unverdient Weltmeister werden? Ist auf jeden Fall schwierig. Wie üblich ist diese Saison die beste aller Zeiten und es waren die besten Rennen aller Zeiten und bla bla bla bla.... die Superlativen fallen wie Regen in Schottland und machen das ganze trotzdem nicht wahr. Hamilton hat davon profitieren können das Ferrari sich zum Teil selbst demontiert hat. Und er hat mal wieder das deutlich beste Auto im Feld. Genau ich sage das beste und nicht das schnellste das war es nämlich nicht immer. Man kann nur gewinnen wenn man ankommt und da ist Mercedes eine Bank. Genauso wie im Qualifying. Daher beeindruckt mich der "Pole Rekord" auch nicht wirklich. Das Auto ist genau dafür gebaut.

Den besten und reifsten Lewis Hamilton habe ich sicherlich nicht gesehen. Allein der Auftritt in Austin verbietet den Ausdruck reif. Bei der ganzen Lobesarie darf man nicht vergessen das nach Rosbergs Rücktritt das Team um Hamilton aufgebaut wurde. Ich persönlich halte Hamilton für manipulativ narzisstisch und berechnend , der jeden Vorteil für sich nutzt und auch sehr schnell die Karte des benachteiligten zieht. Vegane Ernährung ? Reifes Auftreten? Diese ganzen Selbstinszenierungen sind reine Augenwischerei. Niemand wird ein besserer Rennfahrer weil er was anderes isst.

Ich wünsche mir für nächstes Jahr ein engeres Duell mit Ferrari und Red Bull, einen kühler fahrenden Vettel und dann wird man schnell sehen wie sich das Verhalten ändert.

Hamilton ist ein guter und schneller Rennfahrer im derzeit noch besten Auto in einem Team das um ihn herum gebaut wurde..... nicht weniger aber eben auch nicht mehr.
Zuletzt geändert von iceman2411 am 30.10.2017, 23:53, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

F1 forever
Streckenposten
Beiträge: 158
Registriert: 30.10.2011, 12:15

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon F1 forever » 31.10.2017, 05:09

Daresco hat geschrieben:Rosberg hat einen der besten F1-Fahrer aller Zeiten geschlagen - und daher ist der Titel vollauf verdient.


Rosberg hat von einer in der Saison einzigartigen Mercedes-Motorenpannenserie (5x) seines Teamkollegen und der Tatsache, dass Mercedes keine echten Gegner hatte, profitiert.

Von "geschlagen" (im Sinne von besseren Leistungen) kann keine Rede sein. Natürlich gewinnt man in einem solchen Auto, wenn der Teamkollege mal wieder vom letzten Platz starten muss, oder dieser in Führung liegend ausscheidet, oder oder oder.

Einfach mal die Rennen mit Motorenproblemen im Rennen und/oder Qualifying rausrechnen, für beide Fahrer. Punktestand posten.

thegian
Mechaniker
Beiträge: 309
Registriert: 25.08.2014, 16:56

Re: Wer letzte Nacht am besten geschlafen hat

Beitragvon thegian » 31.10.2017, 08:38

Ja genau und was war mit 2014 und 2015? Per Zufall Reinigungsmittel in der Elektronik usw.
2016 haben manche inkl Hamilton nicht verdaut. Wer so ein Ar... von TK im Team hat, muss sich nicht wundern das er nach einer WM freiwillig geht.
Wem die Kurve gehört war auch immer so ne coole interpretationssache und das er dieses Jahr auch mehrmals vom Team verlangt hat, dass Bottas andere aufhalten bzw. in vorbeilassen soll, spricht Bände.

Dann hat dieses Jahr Hamilton nur die WM gewonnen, weil Ferrari zuviele technische Probleme hatte? Ja das Manöver von Vettel in Singapur hätte man vermeiden können, aber die technischen Probleme, davon hat Hamilton ganz bestimmt profitiert und zwar soviel wie Rosberg 2016 von Hamiltons Ausfällen. Das gehört nun mal zu einem Rennsport dazu.
Nun wieder daher kommen und davon zu sprechen das ein Rosberg die 2016er WM nicht verdient hat, ist einfach arm.


Zurück zu „Kolumnen-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast