Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5945
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Redaktion » 01.05.2017, 07:00

Zweiter Ausfall im vierten Saisonrennen: Für Sonnyboy Daniel Ricciardo und Red Bull ist der WM-Kampf schon vorbei, noch ehe er richtig angefangen hat
Daniel Ricciardo scheint zu ahnen: Der WM-Traum ist für 2017 geplatzt. Klicken Sie sich jetzt durch die 15 Highlights des Grand Prix von Russland 2017!

Daniel Ricciardo scheint zu ahnen: Der WM-Traum ist für 2017 geplatzt. Klicken Sie sich jetzt durch die 15 Highlights des Grand Prix von Russland 2017!

Liebe Leser,

sehr viel schlechter hätte die Formel-1-Saison 2017 für Daniel Ricciardo nicht beginnen können. Ausgerechnet vor heimischem Publikum in Melbourne setzte es eine Nullnummer. Das nahm der Sonnyboy aber noch locker: Ab jetzt halt fleißig Punkte sammeln und Schaden begrenzen, lautete die Maxime - um in der WM den Anschluss nicht zu verlieren. Was dann auch erst mal einigermaßen gelang: Vierter in Schanghai, Fünfter in Bahrain.

Stardesigner Adrian Newey hat schon in Melbourne sein Notfallprogramm angeworfen und gleich vor Ort die ersten 100 Skizzen angefertigt, um den RB13 rasch siegfähig zu machen. Das große Barcelona-Update, zum fünften Saisonrennen, soll ein Quantensprung werden; und spätestens ab Montreal, wenn auch Motorenhersteller Renault nachbessert, müsste Red Bull mit der rasanten Aufholjagd beginnen können.

Soweit die graue Theorie.

Die ernüchternde Praxis heißt: Ricciardo ist aus dem Titelrennen schon ausgeschieden, noch bevor es richtig angefangen hat.

Er schaute eher zufällig in den Rückspiegel, als er sein rechtes Hinterrad qualmen sah. Aber in Sotschi verrauchte nicht nur Ricciardos Bremse, sondern auch sein WM-Traum. 64 Punkte Rückstand nach vier von 20 Rennen, das ist realistisch betrachtet nicht mehr aufzuholen. Denn zumindest bis Montreal wird der Punkterückstand eher größer als kleiner werden, und dann ist das erste Saisondrittel vorbei. Wahrlich kein Grund, ruhig zu schlafen.

2017 sei seine bisher beste Chance, Weltmeister zu werden, hatte Ricciardo noch nach Melbourne gehofft. Inzwischen ist ihm klar: Das wird nichts mehr.Hätte er aus Melbourne und Sotschi rund 20 Punkte mitgenommen, würde noch ein Funken Hoffnung bestehen. Aber mit zwei Ausfällen noch den Titel holen, das ist in den vergangenen fünf Jahren nur zweimal gelungen: Bei Sebastian Vettel 2012 und bei Lewis Hamilton 2014. Die hatten aber im Gegensatz zu Ricciardo von Anfang an das schnellste Auto.Dazu kommt: Subjektiv haben viele das Gefühl, als laufe ihm Max Verstappen teamintern immer mehr den Rang ab. Dabei führt er im Qualifying-Duell mit 3:1. Zugegeben, in Sotschi war Ricciardos bessere Quali-Zeit ein wenig glücklich, und am Sonntag fiel er gleich am Start hinter seinen Teamkollegen zurück. Aber rein objektiv betrachtet ist er Verstappen ebenbürtig. Mindestens.Trotzdem wird er sich die Frage stellen, wie er Weltmeister werden kann. Oder besser gesagt: Mit welchem Auto. Ricciardo weicht der Frage aus, ob er sein Leben lang für Red Bull fahren wird. Er will das beste Material, sagt er. Und das würde er momentan woanders eher finden.

Ricciardo über 2017: "Will mir den Titel holen"

Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo möchte nach einer guten Saison 2016 in diesem Jahr um den Titel mitfahren. Im Interview spricht er über 2017 Weitere Formel-1-Videos

Bei Mercedes wird man einen Teufel tun und den Vertrag von Valtteri Bottas nicht verlängern. Der Finne tut genau das, was man von ihm erwartet: Als solide Nummer 2 ein wenig Druck auf Lewis Hamilton ausüben, aber intern keinen Ärger verursachen.Bleibt Ferrari. Kimi Räikkönens Karriere neigt sich dem Ende zu. Und sein Vertrag läuft Ende 2017 aus.Ricciardo wäre die logische Wahl. Dass er Vettel im gleichen Auto schlagen kann, hat er 2014 bewiesen. Aber ob Ferrari auch auf Jahre hinaus so stark sein wird wie im ersten Saisonviertel 2017? Und ob die Scuderia den Australier mit italienischen Wurzeln überhaupt will? Das kann zum jetzigen Zeitpunkt kaum jemand seriös einschätzen.Ricciardo hat jetzt, wo sein WM-Traum geplatzt ist, Zeit, sich einige unangenehme Fragen zu stellen: Habe ich mit Red Bull auf das richtige Pferd gesetzt? Will ich mir einen fest bei Ferrari verwurzelten Vettel wirklich nochmal antun? Und was kann ich tun, um im Hype um Verstappen nicht karrieremäßig den Kürzeren zu ziehen?Einige Themen also, mit denen sich der 27-Jährige in einer schlaflosen Nacht auseinandersetzen kann ...

Wer sonst noch schlecht geschlafen hat:

Lewis Hamilton: Es ist ungewohnt für den dreimaligen Weltmeister, rein vom Speed her vom Teamkollegen geschlagen zu werden. In Sotschi war das der Fall, und zwar eindeutig. Hamilton und das Team suchen technische Gründe dafür. Der Punkterückstand auf Vettel ist auf 13 Zähler angewachsen. Die gute Nachricht ist: Mercedes scheint langsam auch im Renntrimm in Form zu kommen. Und Bottas wird Hamilton nur auf den Strecken zusetzen, die ihm auf den Leib geschneidert sind. Nach Sotschi ist das vor allem noch Montreal. In Barcelona sollte bei Mercedes wieder der Alltag einkehren. Der da heißt: Hamilton #1, Bottas #2.

Ihr
Christian Nimmervoll

PS: Folgen Sie mir oder meinen Kollegen auf Twitter unter @MST_ChristianN!


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 01.05.2017, 09:09, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2393
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon LoK-hellscream » 01.05.2017, 07:42

Bottas nach seinem bravourösen Sieg weiterhin mehrfach in diesem Artikel als Nummer 2 abzustempeln, finde ich einfach nur lächerlich!

Benutzeravatar
G.E.
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2266
Registriert: 18.01.2013, 20:55
Wohnort: Viñuela, España
Kontaktdaten:

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon G.E. » 01.05.2017, 08:03

LoK-hellscream hat geschrieben:Bottas nach seinem bravourösen Sieg weiterhin mehrfach in diesem Artikel als Nummer 2 abzustempeln, finde ich einfach nur lächerlich!


Wie ich an anderer Stelle schon geschrieben habe.
Wenn Bottas das noch ein oder zwei Mal wiederholt, fangen bei Hamilton sicher die Nerven an zu flattern.
Allerdings wurde ich dafür nicht für voll genommen.
Die Hamilton Fans wissen es ja besser.

Sollte Bottas so weiter fahren, was ich doch sehr hoffe, wird Hamilton seine Fehlerquote wieder auf maximal erhöhen.
Freut mich für den Finnen, der immer freundlich rüber kommt und nicht ganz so wortlos ist wie Raikkonnen.

Meckern kann er genau so gut:
Sprecht jetzt nicht mit mir, ich muss mich auf das Fahren konzentrieren. :lol:

:thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:
Wer einen Schreibfehler findet, darf ihn gerne behalten.

racer1
Mechaniker
Beiträge: 209
Registriert: 31.05.2007, 20:44

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon racer1 » 01.05.2017, 08:34

Echt? Hatte Riccardo WM Träume?
Also ich glaube eher Lauda und Wolf haben sehr schlecht geschlafen. Denn nach der Vorstellung gestern bin ich mir nicht mehr so sicher, daß bei Mercedes bald wieder der #1 und #2 Alltag einkehrt

Benutzeravatar
chrisspeed
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 438
Registriert: 27.10.2012, 07:44
Lieblingsfahrer: Hakkinen, Raikkonen

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon chrisspeed » 01.05.2017, 09:18

Und in 2 Wochen, wenn Hamilton wieder dominiert, ist alles vergessen.....

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1157
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Dr_Witzlos » 01.05.2017, 09:54

G.E. hat geschrieben:
LoK-hellscream hat geschrieben:Bottas nach seinem bravourösen Sieg weiterhin mehrfach in diesem Artikel als Nummer 2 abzustempeln, finde ich einfach nur lächerlich!


Wie ich an anderer Stelle schon geschrieben habe.
Wenn Bottas das noch ein oder zwei Mal wiederholt, fangen bei Hamilton sicher die Nerven an zu flattern.
Allerdings wurde ich dafür nicht für voll genommen.
Die Hamilton Fans wissen es ja besser.


Ich bin ja schon der Meinung, das Hamilton jetzt schon die Muffe geht.

So ein schwaches Wochenende, was er abgeliefert hatte kann er zurecht schlecht schlafen. Genauso wie die zwei Wiener Würstchen am Kommandostand.

Und ja man muss es hier auch wieder reinschreiben... McLaren kann doch nicht gut schlafen. Mit Alonso der nicht mal starten konnte ist das noch ein weiterer Schlag in die Magengrube. Ich dacht immer schlimmer geht nimmer. Aber das nimmt schon absurdere Züge an. Bleibt zu hoffen, dass das Barcelona-Update was bringt.

Auch ein Vettel würde ich schlecht schlafen lassen, weil er einfach in der zweiten Rennhälfte besser war und ich könnte mir gut vostelllen. Wenn er Kvyat in ner gerade vor der Nase gehabt hätte. Dann hätte er abräumen können. Zu wenig Glück kommt noch Pech. Bei der Überrundung von Massa war es unglücklich gelaufen. Deswegen lasse ich den mal ein bisschen schlecht schlafen :wink:

Benutzeravatar
Jordan
Streckenposten
Beiträge: 116
Registriert: 05.09.2014, 19:40

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Jordan » 01.05.2017, 09:59

Realistisch betrachtet ist spätestens seit dem ersten Rennen klar, das RIC keine Chance auf den WM-Titel hat.
Mathematisch gesehen braucht es da noch einige Rennen - ich gehe also mal davon aus das wir in Zukunft nach jedem Rennen einen ähnlich gelagerten Artikel serviert bekommen. Dieser war bisher der Zweite (auf RIC's WM-Träume bezogen)

Zu HAM:
Seit letztem Jahr auf dem absteigenden Ast, dieses wird sich noch rasant beschleunigen.
Erstens weil es ein echtes Konkurrenzteam gibt
Zweitens weil er keine "erste Hilfe" beim Setup hat
Drittens weil er nicht alles getan hat um die neuen Reifen zu verstehen

HAM wird dieses Jahr extrem schnell...........ans aufhören denken :rotate:

..::Borni::..
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 384
Registriert: 01.12.2015, 18:06

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon ..::Borni::.. » 01.05.2017, 10:06

Also ich persönlich glaube nicht das es ein reines Fahrerproblem war bei Hamilton. In Bahrain war das Kräfteverhältnis ebenso deutlich wie im letzten Rennen, nur eben umgekehrt. Es deutet also vieles darauf hin das es eine technische Ursache hat. Ein kleiner Fehler im Setup und sie bekommen zu hohe Temperaturen oder die Reifen nicht zum Arbeiten. Und nur das erklärt die großen Unterschiede zwischen den beiden in den letzten Rennen. Mercedes wird sicher wissen was das Problem ist, es aber natürlich nicht an die große Glocke hängen wollen. Aber ähnlich wie mit den Starts 2016 scheint man das nicht so einfach von heute auf morgen in den Griff zu bekommen.

Benutzeravatar
phenO
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2195
Registriert: 23.02.2015, 12:03
Lieblingsfahrer: MSC,RAI,HUL,RIC
Lieblingsteam: Ferrari,Williams,Sauber

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon phenO » 01.05.2017, 10:20

Kann wohl alles so unterschreiben über Ricciardo. Ich schrieb es schon mal an anderer Stelle, dass der RB-Sitz schnell freiwerden könnte.

Zu Hamilton: Ganz ehrlich? Barrichello oder Massa waren auch mal schneller als ein Schumacher. Oder ein Webber vor Vettel. Oder ein Fisi vor Alonso. Oder eben auch ein Kovalainen vor Hamilton.
Sowas passiert, denn die sitzen bzw saßen nicht in einem Top-Auto, weil sie in ihrer bisherigen Karriere nicht überzeugt haben.
Und damit will ich noch nicht endgültig sagen, dass Bottas in die Riege dieser Fahrer gehört. Es kann durchaus noch öfter vorkommen, dass er am Ende vor Hamilton landet und das ist auch gut und normal. Ob er am Ende vielleicht gar die Oberhand behält vermag auch noch niemand zu sagen.
Keep fighting Michael ; RIP Jules!

RustyMcReary
Streckenposten
Beiträge: 194
Registriert: 28.08.2014, 12:03
Lieblingsfahrer: Button

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon RustyMcReary » 01.05.2017, 10:53

War eigentlich außer mir noch jemand so angetan von Eddie Jordan bei den Interviews?
Ich finde fast der sollte das jede Woche machen.

Ich glaube übrigens dass eine paar für das neue Reglement Verantwortliche auch nicht so gut geschlafen haben. Null Überholmanöver sind dann doch zu wenig. Wenn Vettel nicht am Ende noch so Druck gemacht hätte wäre das wsl als langweiligster Grand Prix aller Zeiten in die Geschichte eingegangen.

Ich könnte mir übrigens wirklich vorstellen dass Buttons Sieg 2012 der letzte Sieg für McLaren war. Ich glaube mittlerweile nicht, dass die sich irgendwann wieder fangen können. Kann gut sein dass wir in den letzten Jahren den Niedergang von McLaren miterlebt haben.

Benutzeravatar
theCraptain
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2653
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon theCraptain » 01.05.2017, 11:41

Ferrari Strategen, VET wurde viel zu spät reingeholt, ihm gingen beim BOT-jagen die Runden aus

Haas und speziell Grosjean

Palmer, auf das gesamte WE bezogen (OMG)


RustyMcReary hat geschrieben:War eigentlich außer mir noch jemand so angetan von Eddie Jordan bei den Interviews?
Ich finde fast der sollte das jede Woche machen.

Ich glaube übrigens dass eine paar für das neue Reglement Verantwortliche auch nicht so gut geschlafen haben. Null Überholmanöver sind dann doch zu wenig. Wenn Vettel nicht am Ende noch so Druck gemacht hätte wäre das wsl als langweiligster Grand Prix aller Zeiten in die Geschichte eingegangen.
.

Hat Eddie nicht behauptet dass es der spannendste GP ever gewesen sein soll ? :mrgreen:
Rass Brawn zur aktuellen PU: "Der Motor ist in vielerlei Hinsicht kein guter Rennmotor. Er mag eine unglaubliche Demonstration von Ingenieursfähigkeiten sein, aber er ist kein großartiger Rennmotor."

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1157
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Dr_Witzlos » 01.05.2017, 12:13

theCraptain hat geschrieben:Ferrari Strategen, VET wurde viel zu spät reingeholt, ihm gingen beim BOT-jagen die Runden aus

Haas und speziell Grosjean

Palmer, auf das gesamte WE bezogen (OMG)


RustyMcReary hat geschrieben:War eigentlich außer mir noch jemand so angetan von Eddie Jordan bei den Interviews?
Ich finde fast der sollte das jede Woche machen.

Ich glaube übrigens dass eine paar für das neue Reglement Verantwortliche auch nicht so gut geschlafen haben. Null Überholmanöver sind dann doch zu wenig. Wenn Vettel nicht am Ende noch so Druck gemacht hätte wäre das wsl als langweiligster Grand Prix aller Zeiten in die Geschichte eingegangen.
.

Hat Eddie nicht behauptet dass es der spannendste GP ever gewesen sein soll ? :mrgreen:


Die Strategie war gar nicht mal so schlecht. nur, hatte Vettel einfach beim Überrunden doppeltes Pech gehabt. Die wäre schon aufgegangen. Das Problem war nicht Massa, wo es ein Aufschrei gibt. Sondern Kvyat, aber der war eher unfreiwillig in die Situation gekommen. Das wog für Vettel schwerer, denn da wären auf jeden Fall Angriffe möglich gewesen, weil Vettel da ins DRS-Fenster reingekommen wäre. Und da hätten wir zu Ende hingegen nochmal ein Rad an Rad-Battle bekommen.

Benutzeravatar
G.E.
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2266
Registriert: 18.01.2013, 20:55
Wohnort: Viñuela, España
Kontaktdaten:

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon G.E. » 01.05.2017, 12:29

Dr_Witzlos hat geschrieben:
G.E. hat geschrieben:
LoK-hellscream hat geschrieben:Bottas nach seinem bravourösen Sieg weiterhin mehrfach in diesem Artikel als Nummer 2 abzustempeln, finde ich einfach nur lächerlich!


Wie ich an anderer Stelle schon geschrieben habe.
Wenn Bottas das noch ein oder zwei Mal wiederholt, fangen bei Hamilton sicher die Nerven an zu flattern.
Allerdings wurde ich dafür nicht für voll genommen.
Die Hamilton Fans wissen es ja besser.


Ich bin ja schon der Meinung, das Hamilton jetzt schon die Muffe geht.

So ein schwaches Wochenende, was er abgeliefert hatte kann er zurecht schlecht schlafen. Genauso wie die zwei Wiener Würstchen am Kommandostand.

Und ja man muss es hier auch wieder reinschreiben... McLaren kann doch nicht gut schlafen. Mit Alonso der nicht mal starten konnte ist das noch ein weiterer Schlag in die Magengrube. Ich dacht immer schlimmer geht nimmer. Aber das nimmt schon absurdere Züge an. Bleibt zu hoffen, dass das Barcelona-Update was bringt.

Auch ein Vettel würde ich schlecht schlafen lassen, weil er einfach in der zweiten Rennhälfte besser war und ich könnte mir gut vostelllen. Wenn er Kvyat in ner gerade vor der Nase gehabt hätte. Dann hätte er abräumen können. Zu wenig Glück kommt noch Pech. Bei der Überrundung von Massa war es unglücklich gelaufen. Deswegen lasse ich den mal ein bisschen schlecht schlafen :wink:


Alles auf den Punkt zusammengefasst :thumbs_up:
Wer einen Schreibfehler findet, darf ihn gerne behalten.

Benutzeravatar
F1 Noob
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2288
Registriert: 26.06.2011, 15:58
Lieblingsfahrer: J. P. Montoya

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon F1 Noob » 01.05.2017, 12:43

Dr_Witzlos hat geschrieben:
Und ja man muss es hier auch wieder reinschreiben... McLaren kann doch nicht gut schlafen. Mit Alonso der nicht mal starten konnte ist das noch ein weiterer Schlag in die Magengrube. Ich dacht immer schlimmer geht nimmer. Aber das nimmt schon absurdere Züge an. Bleibt zu hoffen, dass das Barcelona-Update was bringt.


Weiß nicht, warum sie gerade dann in dieser Rubrik gewinnen sollten, wenn sie erstmals ein Rennen in dieser Saison beenden können :lol:

laruso
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 892
Registriert: 02.10.2014, 07:48

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon laruso » 01.05.2017, 12:53

64 Punkte Rückstand nach vier von 20 Rennen, das ist realistisch betrachtet nicht mehr aufzuholen.


ja das packt man einfach nicht, sind ja nur rein theoretisch 400 Punkte für den 1. Platz

weil Vettel da ins DRS-Fenster reingekommen wäre. Und da hätten wir zu Ende hingegen nochmal ein Rad an Rad-Battle bekommen.


Bottas hat Vettel immer wieder aus dem DRS Fenster gebracht, das auf Überrundungen zu schieben
das war so wie kurz vor dem Boxenstop wo Bottas 3 Sekunden beim Überrunden verloren hat und Vettel aufgeholt


Zurück zu „Kolumnen-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast