Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5945
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Redaktion » 10.04.2017, 06:13

Dumme Fehler sind auch schon anderen passiert, aber Valtteri Bottas' Safety-Car-Dreher in Schanghai kommt zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt
Valtteri Bottas wird bei Mercedes in die Rolle der Nummer 2 gedrängt. Jetzt durch die Highlights des Rennens in Schanghai klicken!

Valtteri Bottas wird bei Mercedes in die Rolle der Nummer 2 gedrängt. Jetzt durch die Highlights des Rennens in Schanghai klicken!

Liebe Leser,

selten ist es uns so schwer gefallen wie nach dem Grand Prix von China in Schanghai, einen Verlierer des Wochenendes "schlecht schlafen" zu lassen. Fernando Alonso? Hatten wir schon nach Melbourne. Pascal Wehrlein? Hätte sicher schlechter geschlafen, wenn sein hochgelobter Ersatzmann nicht zweimal gecrasht wäre. Jemand von Red Bull? 2017 nur noch Nummer 3 im Feld, ja, aber Tendenz immerhin steigend. Gar nicht so einfach also.

Einer dürfte allerdings in der Tat geplagt sein, weil er im Rennen richtig Mist gebaut hat: Valtteri Bottas. Sich beim Aufwärmen der Reifen hinter dem Safety-Car zu drehen, das (oder ähnliches) ist schon Größeren passiert. Michael Schumacher, David Coulthard, Juan Pablo Montoya fallen einem da ein.

Unglücklich ist aber das Timing eines solchen Anfängerfehlers. Denn Bottas traut ohnehin kaum jemand zu, die Fußstapfen von Nico Rosberg ganz zu füllen. Wenn er überhaupt eine Chance haben möchte, mit Hamilton auf Augenhöhe zu kommen, dann am ehesten noch über das vielzitierte Momentum. Das ist wohl die einzige Chance für etwas weniger begnadete Fahrer, mit den außergewöhnlich begnadeten mitzuhalten oder sie sogar einmal zu schlagen.

Rosberg hat das gegen Hamilton geschafft, indem er auf einer Welle von Seriensiegen surfte (Momentum eben) und 2016 härter denn je arbeitete, um endlich Weltmeister zu werden. Ich stelle die gewagte Theorie auf: Hätte Hamilton 2016 in Melbourne gewonnen, wäre alles ganz anders gekommen.

Bottas hatte in Melbourne ein Erfolgserlebnis. Er war Hamilton zwar nicht ebenbürtig, aber er war näher dran, als ihm viele zugetraut hätten. Auch im Qualifying in Schanghai. Aber das Tausendstel-Pech gegen Sebastian Vettel ist ebenso unglücklich wie der Verlauf des Rennens.Jetzt könnte man sagen: dumm gelaufen, kann passieren. Das Problem ist nur: Super-Champions wie Hamilton (jetzt schon) oder Verstappen (vielleicht in Zukunft) passieren solche Dinge eben nicht. Sie haben kein Tausendstel-Pech, sondern Tausendstel-Glück, und das Momentum haben sie meistens auf ihrer Seite.Bottas ist sicher kein neuer Heikki Kovalainen. Dafür ist er viel zu talentiert. Aber wenn er nicht bald sein erstes großes Erfolgserlebnis hat und Hamilton einmal knackt, läuft er Gefahr, bei Mercedes in genau die Rolle geschoben zu werden, in der ihn viele Beobachter ohnehin schon längst sehen.Nämlich die der Nummer 2.

Ein Drink mit Eddie Irvine (Folge #01/2017)

Neue Staffel: Eddie Irvine hält Sebastian Vettel für einen "arroganten, eingebildeten Bengel" und schwärmt von Michael Schumacher. Weitere Formel-1-Videos

Wer sonst noch schlecht geschlafen hat:Kimi Räikkönen: Nun ist es kein Drama, gegen Sebastian Vettel nach zwei Rennen mit 22:43 Punkten und 0:2 Qualifyings im Hintertreffen zu sein. Ungünstig ist aber, wenn Oberboss Sergio Marchionne anfängt, öffentlichen Druck auszuüben - und obendrein auch noch der Vertrag am Jahresende ausläuft. Der 37-Jährige kommt mit dem Untersteuern des neuen Ferrari nicht klar. Sollte er aber bald. Sonst wird er 2018 mehr Zeit haben, sich um Sohn Robin zu kümmern, als ihm lieb ist. Schade eigentlich, denn so viel geredet wie in dieser Saison hat der "Iceman" noch nie!Antonio Giovinazzi: Nach Melbourne schon als künftiger Ferrari-Star gefeiert, wurde der GP2-Vizemeister in Schanghai von der Realität eingeholt. Gleich zweimal verschrottete er seinen Sauber mit einem Anfängerfehler, und manche werden sich erinnern: Auch in Melbourne hat er einen besseren Startplatz im entscheidenden Moment selbst verschenkt. Fehler, die einem Rookie mal passieren können. Die aber auch einiges in die richtigen Relationen setzen. Und, nebenbei bemerkt, Pascal Wehrlein wieder beruhigt schlafen lassen ...IhrChristian NimmervollPS: Folgen Sie mir oder meinen Kollegen auf Twitter unter @MST_ChristianN!

Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 10.04.2017, 07:10, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1156
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Dr_Witzlos » 10.04.2017, 07:05

Da hätte man duraus ein Vettel reinschreiben können, der durch den Giovinazzi-Crash durchaus (wahrscheinlich) um den Sieg gebracht wurde.

Benutzeravatar
plastikschaufel
Renningenieur
Renningenieur
Beiträge: 670
Registriert: 20.02.2014, 11:35
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikönnen
Lieblingsteam: Red Bull Racing

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon plastikschaufel » 10.04.2017, 07:14

Dr_Witzlos hat geschrieben:Da hätte man duraus ein Vettel reinschreiben können, der durch den Giovinazzi-Crash durchaus (wahrscheinlich) um den Sieg gebracht wurde.

Wieso sollte er deswegen schlecht schlafen?

Er war 2. in einem Super Auto. Das 1. Rennen der Saison hat er gewonnen. Viel besser könnte es bei ihm gar nicht laufen.

Benutzeravatar
FU Racing Team
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1636
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon FU Racing Team » 10.04.2017, 08:48

Gut geschrieben, wobei es bei mir ein Kopf an Kopf Rennen zwischen beiden Finnen gewesen wäre, wer von beiden schlechter geschlafen hat. Kimi schwant eine ähnlich desaströse Saison wie 2014 und 2015. Vettel ist auf den Punkt da und Kimi noch irgendwo im Niemandsland.
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

SaintRaptor
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 997
Registriert: 06.07.2014, 19:22
Lieblingsfahrer: RAI HAK GRO MSC BOT
Lieblingsteam: WESTMcLaren Ferrari Lotus
Wohnort: Ba-Wü

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon SaintRaptor » 10.04.2017, 13:24

Jemand von Williams oder der gute Lance Stroll. Stroll schafft in der Quali Platz 10, wo Massa das Auto auf Platz 6 stellt. Im Rennen holt Williams gar keine Punkte. Stroll hat keine Übersicht und crasht.

Die Probleme von Williams bei diesen Bedingungen sind auch immer noch vorhanden. Ist es zu kalt oder noch etwas feucht, funktionieren die Reifen gar nicht. Obwohl man über die letzten Jahre schon zig Artikel gelesen hatte, in denen das Team zitiert wird, dass man die Probleme endlich behoben habe ...

Plauze
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 11287
Registriert: 15.06.2011, 03:02

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Plauze » 10.04.2017, 13:41

Bottas hatte an seinem Fehler sicherlich zu knabbern, aber solche Fahrfehler passieren halt, wenn man davon ausgeht, dass die Strecke nach dem Regen noch nicht überall Grip aufgebaut hatte und hinter dem Safetycar die Reifen aus dem Reperaturfenster rutschten. Ja, Bottas hatte auch nicht die beste Pace, aber ich würde ihn nach zwei Rennen, von denen eines super war und das andere schwach, noch nicht abschreiben.
Auch Giovinazzi und Stroll haben mich jetzt nicht enttäuscht. Stroll hat seine Sache gut gemacht, im Quali konnte er aufzeigen, im Rennen kam es halt dann zur Kollision in der Startrunde. Das sind Dinge, die im Rennen eben passieren, auch den Besten.
Dass Giovinazzi nicht der große Überflieger ist, der am besten jetzt, ganz schnell im Ferrari Platz nehmen muss, war doch hoffentlich jedem normalen Menschen klar. Der Junge muss sich finden, ist talentiert, aber völlig unerfahren. Der gleiche Crash auf der noch nassen Bodenwelle bei Start und Ziel ist Wehrlein im letzten Jahr im Training auch passiert.

Viel mehr Gedanken mache ich mir um die Nachtruhe von Kimi Raikkönen und Stoffel Vandoorne. Der eine im Spätherbst seiner Karriere, der andere am Anfang. Raikkönen mit einem sehr schlechten Rennen, und es war ja nicht seine erste schwache Leistung für Ferrari. Er wirkt passiv, im Zweikampf seltsam beklommen und irgendwie nicht bei der Sache. Der Eindruck mag täuschen, aber ein guter Saisonstart sieht anders aus. Davon ganz zu schweigen, dass Vettel dieses Jahr bisher wieder Kreise um ihn fährt.
Und Vandoorne ist weit davon entfernt, die Granate zu sein, als die er bei seinem Vertretungseinsatz 2016 einzuschlagen versprach. Unauffällig, sehr mit dem Auto beschäftigt, kaum in Szene, nicht an nennenswerten Zweikämpfen beteiligt und dann irgendwann ausrollend: Ach, der fuhr auch noch mit?
Wenn man das mit Alonso vergleicht, der sich ständig in Szene zu setzen weiß, wie ein Löwe kämpft, sich immer irgendwie nach einem Platz in den Punkterängen streckt und jetzt schon in zwei Rennen in Folge beste Unterhaltung bot, dann bleibt nicht mehr viel Rookiebonus übrig. Genau diesen Kampfgeist würde man schließlich von einem jungen Wilden erwarten, der es wissen und sich behaupten will. Von Vandoorne war diesbezüglich bisher wenig zu sehen, und auch im Quali sieht es bislang nicht so aus, als könne er Alonso auch nur annähernd Paroli bieten. Bisher auch von dem jungen Belgier ein enttäuschender Saisonauftakt also.
Alles kann passieren. Und das ist auch gut so.

Benutzeravatar
theCraptain
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2641
Registriert: 29.04.2016, 14:46
Lieblingsfahrer: Rex Racer, Speed Racer
Wohnort: HB

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon theCraptain » 10.04.2017, 13:43

HUL hat sicher nicht viel besser geschlafen als BOT :wink2:
Rass Brawn zur aktuellen PU: "Der Motor ist in vielerlei Hinsicht kein guter Rennmotor. Er mag eine unglaubliche Demonstration von Ingenieursfähigkeiten sein, aber er ist kein großartiger Rennmotor."

KuramaNaruto
Gridgirl
Beiträge: 95
Registriert: 21.02.2017, 19:08

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon KuramaNaruto » 10.04.2017, 16:24

Ich denke auch eher, man hätte RAI oder HUL nehmen können. Die Leistung von Raikönnen war eher schwach und er hat vielleicht auch ein wenig Vettels Rennen behindert. Bei Hülkenberg ist es ja klar. Man kann nicht gut geschlafen haben, wenn man erst im Quali den 6 Platz holt und dann 15 Sekunden Strafe wegen überholen unter VSC und SC aufgebrummt bekommt.

abloo
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1026
Registriert: 20.08.2011, 18:34

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon abloo » 10.04.2017, 18:09

Redaktion hat geschrieben:Bottas ist sicher kein neuer Heikki Kovalainen. Dafür ist er viel zu talentiert.


Ähm. Der Herr Kovalainen hat aber 1 GP sogar gewonnen auf seine 112 GrandPrix Einsätze...
Bottas liegt bei 80 Einsätzen und hat wieviele GPs davon schon gewonnen?

Also klar, er hat Talent, aber ob er mehr als ein Kovalainen hat, lässt sich doch jetzt noch gar nicht beurteilen. Schon gar nicht nachdem er erst seit 2 Rennen in einem sehr konkurrenzfähigen Fahrzeug Platz nehmen darf. Das ist doch alles großer Büllshyt.

racer1
Mechaniker
Beiträge: 209
Registriert: 31.05.2007, 20:44

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon racer1 » 10.04.2017, 18:12

Ehrlich gesagt, hätte ich Kimi den "Titel" verliehen:
Mit einem geschickt angetäuschten Überholmanöver, das Seb die Chance zum Überholen gibt, hätte er noch Held des Tages werden können. So hat er sich wie ein Schuljunge vorführen lassen. Aber Theorie ist das eine, Praxis das andere. Und hinterher ist man sowieso immer schlauer. :|

..::Borni::..
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 383
Registriert: 01.12.2015, 18:06

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon ..::Borni::.. » 11.04.2017, 09:50

Da lag ich ja goldrichtig das sich die beiden Finnen diese Kolumne heute teilen... XD


Zurück zu „Kolumnen-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste