präsentiert von AutoBild.de
 
 

Mein Formel1.de

Noch kein Mitglied?

Registriere Dich jetzt um mit tausenden Formel1-Fans im Forum über aktuelle Neuigkeiten, Teams, Fahrer sowie vielen anderen Themen zu diskutieren.

Registrieren

Passwort vergessen?
Schließen

Nächster Grand Prix

 

China GP

20.04.  09:00

News: Coulthard: "Vettel muss wechseln, um als Größe zu gelt

Hier sind die Kommentare zu den Formel1.de News zu finden.

Moderatoren: News&Rennen, Mods, Redaktion

News: Coulthard: "Vettel muss wechseln, um als Größe zu gelt

Beitragvon Redaktion » 21.03.2013, 11:20

Ex-Pilot David Coulthard glaubt, dass Sebastian Vettel Titel mit einem anderen Team gewinnen muss, um in die Liga mit Schumacher und Fangio aufzusteigen

Ohne Frage: Mit seinen drei Weltmeistertiteln spielt Sebastian Vettel in der Liga der Großen mit, denn bisher konnten nur Juan Manuel Fangio und Michael Schumacher drei Erfolge in Serie feiern und gelten als Heroen des Sportes. In vielen Augen sollte der Heppenheimer aber noch nicht in einem Atemzug mit Ayrton Senna, Alain Prost, Nelson Piquet oder Niki Lauda genannt werden. Doch während Ex-Weltmeister Damon Hill glaubt, dass dies aufgrund von Vettels jungem Alter noch nicht passiert, sieht David Coulthard einen ganz anderen Hintergrund.

Der Red-Bull-Pilot müsse das Team wechseln und woanders Titel holen, glaubt der Schotte. "Ich glaube nicht, dass Seb etwas anderes machen muss, als weiter zu gewinnen, um seinen eigenen Siegeshunger zu stillen. Aber glaube ich, dass er wechseln muss, um sein Vermächtnis zu zementieren? Ja, das tue ich", so der Ex-Pilot, der vor der Saison 2009 seinen Platz bei Red Bull für Sebastian Vettel geräumt hat, gegenüber dem 'Guardian'.

"Aus irgendeinem Grund - ob es das menschliche Verhalten ist oder um die Puristen zu befriedigen, die den Sport für viele viele Jahre verfolgen - wollen wir sehen, dass die Leute es (das Gewinnen der Weltmeisterschaft; Anm. d. Red.) nicht nur einmal schaffen, sondern öfters und in verschiedenen Szenarien." Es gebe genau eine Sache, um den Platz in der Geschichte zu festigen, "und das scheint zu bedeuten, dass man Weltmeisterschaften mit verschiedenen Teams einfahren muss."

"Man denkt an Lauda, der mit Ferrari und McLaren gewonnen hat", erinnert Coulthard an das Comeback des Österreichers. "Piquet kämpfte mit (Nigel; Anm. d. Red.) Mansell und hat die Meisterschaft mit Brabham und Williams gewonnen." Dem entgegen stehen mit Ayrton Senna und Jim Clark allerdings zwei Legenden, die ihre Titel nur mit einem Rennstall feierten: Clark mit Lotus und Senna mit McLaren. "Senna hat nirgendwo anders Meisterschaften gewonnen. Aber er hat Rennen mit Lotus gewonnen", erklärt DC. "Er hat es nicht geschafft, mit Williams zu siegen, aber er konnte Poles mit ihnen einfahren."

Das würde Sebastian Vettel noch fehlen, glaubt der ehemalige Vizeweltmeister: "Seb ist ein guter Fahrer, ein Weltklasse-Fahrer. Aber er hat keine Widrigkeiten überstanden, wie beispielsweise in einem anderen Team zu fahren oder einen Weltmeister als Teamkollegen zu haben. Hat er trotzdem einen unglaublichen Job gemacht, um mehrfacher Weltmeister zu werden? Ja, das hat er."

Wenn der Deutsche allerdings zu einem anderen Team wechseln würde, und dort seine Siegesserie fortsetzen könnte, dann würde er einer breiteren Masse viel Respekt abverlangen. "Wenn es wie eine Fahrt auf dem magischen Teppich aussieht, dann gefällt das keinem von uns. Wir wollen Leute sehen, die Schwierigkeiten überwinden." So wie Lewis Hamilton und Fernando Alonso, die sich 2008 als Teamkollegen einen erbitterten Kampf lieferten.

In jüngster Zeit loben sich die beiden Top-Piloten jedoch gegenseitig in den Himmel - um Vettel runterzuspielen, wie Coulthard glaubt: "Das ist ein Ablenkungsmanöver der Beiden. Sie waren Kopf an Kopf als Teamkollegen - wie Boxer, die zwölf Runden auf Augenhöhe waren. Und wenn ein junger Herausforderer kommt, ist die Versuchung groß, ihn nicht anzuerkennen. In anderen Sportarten tritt das nicht so häufig auf, aber hier gibt es immer noch die Verlockung, den jungen Thronanwärter in Frage zu stellen."


Link zum Newseintrag
Redaktion
 
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Re: News: Coulthard: "Vettel muss wechseln, um als Größe zu

Beitragvon Only_Formel1 » 21.03.2013, 11:29

Und wenn ein junger Herausforderer kommt, ist die Versuchung groß, ihn nicht anzuerkennen. In anderen Sportarten tritt das nicht so häufig auf, aber hier gibt es immer noch die Verlockung, den jungen Thronanwärter in Frage zu stellen


Ich glaube, das hat mittleweile die gesamte Welt verstanden. Ach nee....Alonso und Hamilton sind immer noch in dem Glauben, dass man ihnen abnimmt was sie da sagen :facepalm:
.... dann stieg er gestern noch extrem arrogant aus dem Auto aus ....
Benutzeravatar
Only_Formel1
 
Registriert: 09.07.2010, 13:43
Lieblingsfahrer: Seb (Hulk, Rai, Ros)
Lieblingsteam: RBR, Mercedes AMG

Re: News: Coulthard: "Vettel muss wechseln, um als Größe zu

Beitragvon Plauze » 21.03.2013, 11:36

Redaktion hat geschrieben:Dem entgegen stehen mit Ayrton Senna und Jim Clark allerdings zwei Legenden, die ihre Titel nur mit einem Rennstall feierten: Clark mit Lotus und Senna mit McLaren. "Senna hat nirgendwo anders Meisterschaften gewonnen. Aber er hat Rennen mit Lotus gewonnen", erklärt DC. "Er hat es nicht geschafft, mit Williams zu siegen, aber er konnte Poles mit ihnen einfahren."Das würde Sebastian Vettel noch fehlen, glaubt der ehemalige Vizeweltmeister.

Und? Vettel hat ein Rennen für Toro Rosso gewonnen - und nun? Demgegenüber war Lotus in den Jahren, als Senna noch dort fuhr, in einigen Rennen klar siegfähig, immerhin ist ein Sieg für Lotus 1985 auch Elio de Angelis gelungen, es handelte sich also nicht um singuläre Leistungen (wenn auch Sennas Siege in Estoril und Spa natürlich herausragend waren).

Und bezüglich Sennas Wechsel zu Williams: Der Anlass für den Wechsel hieß Adrian Newey... Einen Wechsel, "um als Größe zu gelten", hat Senna nie in Betracht gezogen, denn damals ließen die Medien WM-Titel noch WM-Titel sein und haben nicht nach Möglichkeiten gesucht, sie abzuwerten. Und Senna hatte immerhin deren drei, genauso wie jetzt Vettel.

Also, er fährt schon für das Team, in dem Newey arbeitet, er hat bereits drei Titel - Warum sollte Vettel im Moment einen Wechsel in Betracht ziehen?
Benutzeravatar
Plauze
 
Registriert: 15.06.2011, 03:02

Re: News: Coulthard: "Vettel muss wechseln, um als Größe zu

Beitragvon Woelli38 » 21.03.2013, 11:37

Redaktion hat geschrieben:So wie Lewis Hamilton und Fernando Alonso, die sich 2008 als Teamkollegen einen erbitterten Kampf lieferten.In jüngster Zeit loben sich die beiden Top-Piloten jedoch gegenseitig in den Himmel - um Vettel runterzuspielen, wie Coulthard glaubt: "Das ist ein Ablenkungsmanöver der Beiden. Sie waren Kopf an Kopf als Teamkollegen - wie Boxer, die zwölf Runden auf Augenhöhe waren. Und wenn ein junger Herausforderer kommt, ist die Versuchung groß, ihn nicht anzuerkennen. In anderen Sportarten tritt das nicht so häufig auf, aber hier gibt es immer noch die Verlockung, den jungen Thronanwärter in Frage zu stellen."


Sollte es so sein, haben sich beide eigentlich selbst ins Knie geschossen, wenn es um das Thema Weltmeister in verschiedenen Teams geht. ;-)

Und irgendwann wird man es wie bei am Beispiel von MSC sagen... X-Facher Weltmeister, die Nennung von Teams lässt man einfach aus. ;-)
Man nannte Ihn den "Fisherman’s Friend" der Formel 1... :mrgreen:
Benutzeravatar
Woelli38
 
Registriert: 25.10.2010, 14:05

Re: News: Coulthard: "Vettel muss wechseln, um als Größe zu

Beitragvon F1_Corn » 21.03.2013, 11:38

Redaktion hat geschrieben:So wie Lewis Hamilton und Fernando Alonso, die sich 2008 als Teamkollegen einen erbitterten Kampf lieferten.


2007... :(
Life's to short not to go big, you got to go big!!
Benutzeravatar
F1_Corn
 
Registriert: 18.02.2013, 14:39

Re: News: Coulthard: "Vettel muss wechseln, um als Größe zu

Beitragvon Indy 500 » 21.03.2013, 11:42

Selten so einen Blödsinn von Coulthard gelesen.
Benutzeravatar
Indy 500
 
Registriert: 29.03.2011, 23:13

Re: News: Coulthard: "Vettel muss wechseln, um als Größe zu

Beitragvon Woelli38 » 21.03.2013, 11:42

F1_Corn hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:So wie Lewis Hamilton und Fernando Alonso, die sich 2008 als Teamkollegen einen erbitterten Kampf lieferten.


2007... :(


lach... das hab ich jetzt glatt einfach überlesen... Gewohnheit? :mrgreen:
Man nannte Ihn den "Fisherman’s Friend" der Formel 1... :mrgreen:
Benutzeravatar
Woelli38
 
Registriert: 25.10.2010, 14:05

Re: News: Coulthard: "Vettel muss wechseln, um als Größe zu

Beitragvon Andrew » 21.03.2013, 11:43

Wow, klasse Interview!

Ich muss sagen, Coulthard hat in meinen Augen mit allem was er sagt Recht. :thumbs_up:
Die Überschrift ist natürlich mal wieder "leicht" irreführend.

Lassen wir die Jahreszahlen mal außen vor...
On a mission to civilize.
Benutzeravatar
Andrew
 
Registriert: 18.03.2012, 19:43

Re: News: Coulthard: "Vettel muss wechseln, um als Größe zu

Beitragvon kor » 21.03.2013, 11:55

Indy 500 hat geschrieben:Selten so einen Blödsinn von Coulthard gelesen.


Man kann zwar sagen, Coulthard schreibt Blödsinn aber andererseits hat er wohl recht. Abgesehen von Fans und objektiven "Gegner-Fans", sieht es wohl die Mehrheit (international gesehen, wobei auch einige inländische Zeitgenossen dieses "Problem" haben) so, dass Vettel sich noch nicht bewiesen hat.

Interessanterweise fällt mir kein einziger Pilot ein, von dem das gefordert wurde. Ich erinnere mich noch an den Anfang seiner Karriere. Nachdem er Monza im Regen gewonnen hatte hieß es, Vettel kann nur im Regen gewinnen. Nach seinen ersten Siegen im Trockenen war jedem klar, Vettel kann nur von Pole aus gewinnen; nachdem er sich mehrmals durch Feld gekämpft hatte (er ist ja in Wirklichkeit kein Racer, also kann er das ja eigentlich nicht), war dies den anderen geschuldet, denn die haben ihn durchgewinkt. Von dem "Newey-Auto-Faktor" mal ganz zu schweigen.

Ich kann mich an keinen Piloten erinnern der jemals derartig angezweifelt wurde. Wir haben es hier eindeutig mit einem der Großen zu tun, jemanden in der Liga Alonso, Hamilton um mal die aktuellen Piloten zu nennen (ich mag keine Vergleiche zu Fahrern aus der Vergangenheit).

Seb wird wohl in einem anderem Team gewinnen müssen, mehrmals natürlich, um (vielleicht) anerkannt zu werden. Ich denke also, Coulthard hat recht, mit seiner Aussage.
Speed has never killed anyone. Suddenly becoming stationary, that's what gets you. (Jeremy Clarkson)
Benutzeravatar
kor
 
Registriert: 08.12.2009, 13:40
Wohnort: Nähe Darmstadt

Re: News: Coulthard: "Vettel muss wechseln, um als Größe zu

Beitragvon Motörhannes » 21.03.2013, 11:58

Die Kritiker haben immer recht. Die biegen sich das schon hin.
Wenn er das Team wechselt, dann nur weil es Red Bull nicht mehr bringt
und Vettel nur am besten Auto interessiert ist. :lol:
Die Weltmeistertitel zählen es fragt keiner später mal in welchem Team,
wie knapp, wie dominant u.s.w.

Vettel kommt auch mit schlechten Autos zurecht das hat er bewiesen.
Dass muss man anerkennen und ist doch unbestreitbar.
Wobei ich hier nicht das Torro Rosso Monza WE als Beispiel sehe.
Der Torro Rosso war an dem WE unter den 2 Besten Autos.
Das sah man auch an Bouradais misslungener Runde die im Quali für P4 reichte.

Vettel bleib bei Red Bull!
Bild
Bild
Benutzeravatar
Motörhannes
 
Registriert: 30.08.2010, 21:34
Wohnort: NRW
Lieblingsfahrer: Alonso, Iceman, Schumi
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: News: Coulthard: "Vettel muss wechseln, um als Größe zu

Beitragvon Plauze » 21.03.2013, 12:00

kor hat geschrieben:Seb wird wohl in einem anderem Team gewinnen müssen, mehrmals natürlich, um (vielleicht) anerkannt zu werden. Ich denke also, Coulthard hat recht, mit seiner Aussage.

Dann muss man aber alle anderen, die seinen Erfolg in einem anderen Team schmälern könnten, wegsperren, sonst wäre es keine Eigenleistung. Byrne, Brawn, Costa, Bell, Key, Fry,......................

Schon witzig das alles.
Benutzeravatar
Plauze
 
Registriert: 15.06.2011, 03:02

Re: News: Coulthard: "Vettel muss wechseln, um als Größe zu

Beitragvon SG83 » 21.03.2013, 12:00

kor hat geschrieben:
Indy 500 hat geschrieben:Selten so einen Blödsinn von Coulthard gelesen.


Man kann zwar sagen, Coulthard schreibt Blödsinn aber andererseits hat er wohl recht. Abgesehen von Fans und objektiven "Gegner-Fans", sieht es wohl die Mehrheit (international gesehen, wobei auch einige inländische Zeitgenossen dieses "Problem" haben) so, dass Vettel sich noch nicht bewiesen hat.

Interessanterweise fällt mir kein einziger Pilot ein, von dem das gefordert wurde. Ich erinnere mich noch an den Anfang seiner Karriere. Nachdem er Monza im Regen gewonnen hatte hieß es, Vettel kann nur im Regen gewinnen. Nach seinen ersten Siegen im Trockenen war jedem klar, Vettel kann nur von Pole aus gewinnen; nachdem er sich mehrmals durch Feld gekämpft hatte (er ist ja in Wirklichkeit kein Racer, also kann er das ja eigentlich nicht), war dies den anderen geschuldet, denn die haben ihn durchgewinkt. Von dem "Newey-Auto-Faktor" mal ganz zu schweigen.

Ich kann mich an keinen Piloten erinnern der jemals derartig angezweifelt wurde. Wir haben es hier eindeutig mit einem der Großen zu tun, jemanden in der Liga Alonso, Hamilton um mal die aktuellen Piloten zu nennen (ich mag keine Vergleiche zu Fahrern aus der Vergangenheit).

Seb wird wohl in einem anderem Team gewinnen müssen, mehrmals natürlich, um (vielleicht) anerkannt zu werden. Ich denke also, Coulthard hat recht, mit seiner Aussage.


Absolut treffende Aussage. :thumbs_up: Sachlich kommentiert. Ich selbst bin kein Vettel Fan. Dennoch muss man erstmal dreifacher Weltmeister werden. NAtürlich profitiert er sehr vom Auto, das ist ganz klar. Ich denke aber auch, wenn er ähnliche Leistungen in einnem Ferrari oder Mercedes zeigen würde wäre seine Anerkennung um einiges höher. ich selbst geben Coulthard mit seinen Aussagen absolut recht.
Benutzeravatar
SG83
 
Registriert: 11.10.2010, 15:03
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari

Re: News: Coulthard: "Vettel muss wechseln, um als Größe zu

Beitragvon Andrew » 21.03.2013, 12:02

kor hat geschrieben:Seb wird wohl in einem anderem Team gewinnen müssen, mehrmals natürlich, um (vielleicht) anerkannt zu werden. Ich denke also, Coulthard hat recht, mit seiner Aussage.


Coulthard sagt doch lediglich, dass Puristen das fordern. Seine eigene Meinung tut er doch gar nicht kund (habe nur quer gelesen).
Was du auch anders interpretiert hast ist, dass "um als Größe zu gelten" sich meiner Meinung nach nicht auf Hamilton und Alonso bezieht (wer Vettel nicht zu diesem Kreis zählt hat einfach keine Ahnung) sondern auf die wirklich Großen: Schumacher, Fangio, Senna und wie sie alle heißen.

Auch die Tatsache, dass Alonso und Hamilton sich gerne gegenseitig stark reden um Vettel nicht die 100%tige Anerkennung zukommen zu lassen predige ich hier auch schhon länger.
On a mission to civilize.
Benutzeravatar
Andrew
 
Registriert: 18.03.2012, 19:43

Re: News: Coulthard: "Vettel muss wechseln, um als Größe zu

Beitragvon LewHam » 21.03.2013, 12:03

Da bewegt sich Coulthard auch in meiner denk bahn.
Ich bin der Meinung und werde es auch bleiben, dass Seb auch in 20 Jahren immer wieder in frage gestellt wird egal wie viele Titels Er mit Rb einfährt.Es wird ihm immer dieses Etikett von" Neweys Auto fahrer" geklebt egal was und wie die Anhänger dagegen argumentieren .
Die einzige Möglichkeit dieses stempel allemal loszuwerden ist ein Team wechsel und sehen wir dann wie Er sich woanders durchschlägt. Ich denke viele Leute denken genauso so.
Klar hat Er mit Torro rosso gewonnen aber danach saß Er in einem Auto, dass Viel stärker als Das der Konkurrenz war.Mal mehr mal weniger.
Wie gesagt sollte er nicht wechsel, wird sein Name in Zukunft immer in einem Atem mit Newey Auto zitiert. Da bin ich mir sicher.
Benutzeravatar
LewHam
 
Registriert: 02.07.2012, 20:59
Lieblingsfahrer: Hamilton. Massa.Webber
Lieblingsteam: McLaren

Re: News: Coulthard: "Vettel muss wechseln, um als Größe zu

Beitragvon Marshall60010000 » 21.03.2013, 12:09

Naja, das Wort "müssen" ist vielleicht etwas übertrieben, aber grundsätzlich muss ich Coulthard zustimmen.
Die pure Leistung des Fahrers zu beurteilen ist leider eigentlich nur durch den Teamkollegen möglich. Deshalb bin ich der Meinung dass Vettel keinesfalls den Rennstall verlassen "muss", dass er sich aber noch gegen andere Teamkollegen als nur gegen einen Webber behaupten muss um der Grösste zu werden.

Aber wie gesagt, "muss" er das wirklich ? Ein Schumacher hatte mit Barrichello oder Irvine auch nicht die Überfahrer seiner Generation als Teamkollegen, ist aber trotzdem der unbestrittene Champion der Formel 1.
Klar ist dass, solange Vettel nur Teamkollegen vom Kaliber eines Webber schlägt, wird es immer die Leute geben die seine ganzen Titel hinterfragen.
Für mich persöhnlich reicht das Teamduell mit Webber aus um Vettel leistungstechnisch einzuordnen. Trotzdem wäre es sehr interessant Vettel mal gegen einen Teamkollegen vom Kaliber Alonso, Hamilton, Raikkonen oder Rosberg fahren zu sehen. Falls es nicht passiert, geht die Welt auch nicht unter.
Man sollte stets Theorien an Fakten anpassen, und nicht Fakten an Theorien.
( Sherlock Holmes )
Benutzeravatar
Marshall60010000
 
Registriert: 06.01.2013, 09:11

Nächste

Zurück zu News-Kommentare

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Aldo, Exabot [Bot], Google [Bot], RaZeR_861, sloop, Yahoo [Bot] und 17 Gäste

 
 

© Copyright 1996 - 2014 sport media group GmbH, München
This website is unofficial and is not associated in any way with the Formula One group of companies. F1, FORMULA ONE, FORMULA 1, FIA FORMULA ONE WORLD CHAMPIONSHIP, FORMEL 1, GRAND PRIX and related marks are trade marks of Formula One Licensing B.V. The trade mark FORMEL 1 is used under license. All rights reserved.