Red Bull: Universalauto als Schlüssel zum Erfolg?

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5945
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Red Bull: Universalauto als Schlüssel zum Erfolg?

Beitragvon Redaktion » 20.02.2013, 16:54

In Barcelona schirmten die Red-Bull-Mechaniker das Auto gegen neugierige Blicke ab, doch hat das Team wirklich etwas Spektakuläres zu verbergen?
Sebastian Vettel, Red Bull, Abdeckung, Versteckspiel

Alles Jahre wieder: Red Bulls Versteckspiel bei den Wintertests

(Motorsport-Total.com) - Bei der Vorstellung des neuen Red Bull RB9 in der Fabrik in Milton Kenyes gab es einige lange Gesichter. Denn wer eine spektakuläre neue Kreation von Designer Adrian Newey erwartet hatte, wurde enttäuscht. Das neue Auto glich seinem Vorgänger in vielen Bereichen, Unterschiede waren nur im Detail zu erkennen. Newey erklärte denn auch: "Der RB9 ist eine Evolution des Vorjahresautos." Doch bei den Testfahrten wurde die Konkurrenz misstrauisch. Vor allem in dieser Woche in Barcelona waren die Red-Bull-Mechaniker in der Boxengasse eifrig bemüht, den RB9 gegen neugierige Blicke abzuschirmen.

Hat Red Bull also doch etwas zu verbergen? Motorsportchef Helmut Marko winkt ab: "Das neue Auto ist wirklich nur eine Evolution. Und Newey wird für dieses Jahr auch nicht mehr das Rad neu erfinden", wird der Österreicher von 'auto, motor und sport' zitiert. Doch genau diese Taktik könnte in diesem Jahr zum Erfolg führen. Durch die neuen, weicheren Pirelli-Pneus wird die Handhabung der Reifen in diesem Jahr wahrscheinlich noch entscheidender sein als im vergangenen Jahr.

Doch genau in diesem Bereich hatte Red Bull zu Beginn der Saison 2012 Schwächen. Erst spät im Jahr nach dem Upgrade in Singapur stand Sebastian Vettel und Mark Webber ein Auto zur Verfügung, welches zuverlässig im Arbeitsfenster der Reifen operierte. Diese erfolgreiche Basis wollte Newey nicht verändern, wie Marko bestätigt: "In dieser Saison ist es wichtig ein Auto zu haben, das auf allen Streckentypen gleich gut funktioniert und das pflegsam mit seinen Reifen umgeht." Die Abschirmmaßnahmen von Barcelona könnten demnach nur ein psychologischer Trick sein, um die Konkurrenz zu verwirren.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 20.06.2016, 17:10, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Thebastjan
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1909
Registriert: 11.12.2009, 19:03

Re: News: Red Bull: Universalauto als Schlüssel zum Erfolg?

Beitragvon Thebastjan » 20.02.2013, 19:13

Klare Sache. Je mehr sich ein Team auf RB konzentriert, desto weniger konzentriert es sich aufs wesentliche
135 Starts, 45 Poles, 39 Siege, 23 schnellste Rennrunden, 4 WM-Titel. Tendenz steigend, zumindest bei den Starts ;)

Benutzeravatar
Michael-KR
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 7408
Registriert: 13.02.2008, 18:24
Lieblingsfahrer: Keiner! max. Stefan Bellof
Lieblingsteam: Keins

Re: News: Red Bull: Universalauto als Schlüssel zum Erfolg?

Beitragvon Michael-KR » 20.02.2013, 19:38

Redaktion hat geschrieben:Bei der Vorstellung des neuen Red Bull RB9 in der Fabrik in Milton Kenyes gab es einige lange Gesichter. Denn wer eine spektakuläre neue Kreation von Designer Adrian Newey erwartet hatte, wurde enttäuscht. Das neue Auto glich seinem Vorgänger in vielen Bereichen, Unterschiede waren nur im Detail zu erkennen.

Experten scheinen in der Redaktion wohl nicht vorhanden zu sein.
Der 2013er unterscheidet sich vom 2012er erheblich :!: :!: :!:
Bei auto motor sport kann man es direkt sehen, da sie beide Renner bildmäßig direkt gegenüberstellen und auch erläutern !!!

Aber klar doch; der 2013er hat auch 4 Räder, 1 Motor und 1 Getriebe und man glaubt es kaum: sogar nur 1 Lenkrad.
Ergo gibts keinen Unterschied zum 2012er :rotate:

Und was der olle Marko sagt, das interessiert mich noch nicht einmal peripher :blaugh:

Benutzeravatar
Höckernase
Mechaniker
Beiträge: 234
Registriert: 09.04.2012, 14:25
Lieblingsfahrer: Vettel,Räikkönen
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: 28 Km Luftlinie vom Nürburgring

Re: News: Red Bull: Universalauto als Schlüssel zum Erfolg?

Beitragvon Höckernase » 20.02.2013, 19:51

Ach komm schon...
wenns der Doktor sagt wird es doch stimmen.
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Bild
Bild

Benutzeravatar
ElFuego
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 948
Registriert: 12.12.2010, 21:49
Lieblingsfahrer: Vettel, Schumacher
Lieblingsteam: Red Bull Racing, Mercedes GP

Re: News: Red Bull: Universalauto als Schlüssel zum Erfolg?

Beitragvon ElFuego » 20.02.2013, 19:57

Michael-KR hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:Bei der Vorstellung des neuen Red Bull RB9 in der Fabrik in Milton Kenyes gab es einige lange Gesichter. Denn wer eine spektakuläre neue Kreation von Designer Adrian Newey erwartet hatte, wurde enttäuscht. Das neue Auto glich seinem Vorgänger in vielen Bereichen, Unterschiede waren nur im Detail zu erkennen.

Experten scheinen in der Redaktion wohl nicht vorhanden zu sein.
Der 2013er unterscheidet sich vom 2012er erheblich :!: :!: :!:
Bei auto motor sport kann man es direkt sehen, da sie beide Renner bildmäßig direkt gegenüberstellen und auch erläutern !!!

Aber klar doch; der 2013er hat auch 4 Räder, 1 Motor und 1 Getriebe und man glaubt es kaum: sogar nur 1 Lenkrad.
Ergo gibts keinen Unterschied zum 2012er :rotate:

Und was der olle Marko sagt, das interessiert mich noch nicht einmal peripher :blaugh:


Link? Ich lese eigentlich alle Beiträge auf AMS, aber in keinem wird behauptet dass sich die beiden Wagen "erheblich" unterscheiden. Bis auf denen neuen Frontflügel ist von außen Betrachtet fast alles gleichgeblieben.
Bild


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: martinschu und 10 Gäste