präsentiert von AutoBild.de
 
 

Mein Formel1.de

Noch kein Mitglied?

Registriere Dich jetzt um mit tausenden Formel1-Fans im Forum über aktuelle Neuigkeiten, Teams, Fahrer sowie vielen anderen Themen zu diskutieren.

Registrieren

Passwort vergessen?
Schließen

Nächster Grand Prix

 

USA GP

02.11.  20:00

Sutil-Kolumne: "Wir sind bei der Musik"

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderatoren: News&Rennen, Mods, Redaktion

Kolumne: Sutil-Kolumne: "Wir sind bei der Musik"

Beitragvon Redaktion » 20.03.2010, 11:53

Enttäuscht über das Ergebnis, glücklich über den Speed: Adrian Sutil analysiert den Saisonauftakt und blickt voraus auf das Rennen in Melbourne

Liebe 'Formel1.de'-Leser,


meine Bilanz nach dem ersten Rennwochenende der Saison fällt überwiegend positiv aus, obwohl es nicht zu den erhofften WM-Punkten gereicht hat, denn unsere gute Performance im Winter hat sich bestätigt. Ich war vor Bahrain guter Dinge, aber dass es gleich so gut laufen würde, war auch für mich eine kleine Überraschung und ein beruhigendes Gefühl. Bestzeit im ersten Training, Top 10 im Qualifying und zweitschnellste Rennrunde - das spricht für unseren Speed.


So macht es Spaß, wenn man bei der Musik ist! Wir sind nahe dran, vor allem an McLaren und Mercedes, und wenn wir gut weiterentwickeln, können wir vielleicht noch die eine oder andere Position gutmachen. Im Moment sind wir hinter Red Bull, Ferrari, McLaren und Mercedes das fünfte Team, knapp vor dem Rest des Mittelfeldes, würde ich schätzen - auch wenn man nach dem ersten Rennen natürlich noch nicht alles hundertprozentig genau einordnen kann.


Kein Vorwurf wegen der Startkollision


Ich bin mit den harten Reifen sehr entspannt ins Rennen gegangen und war am Start sehr vorsichtig, trotzdem ist es zu einer kleinen Kollision gekommen. Zum Glück konnte ich bis ins Ziel weiterfahren und die Erfahrungswerte mitnehmen, aber es ist immer schade, wenn in der ersten Kurve etwas passiert. Ausschlaggebend war der Rauch von Mark Webber, der ein bisschen Chaos gemacht hat. Da hat keiner mehr was gesehen und man war für eine halbe Sekunde ein bisschen abgelenkt. Dadurch wurde es eng.


Ich war für die zweite Ecke, eine Linkskurve, innen, Robert Kubica außen. Er hat mich nicht gesehen und blieb einfach auf seiner Ideallinie. Ich war überrascht, dass es geknallt hat, denn wir waren auf ähnlicher Höhe. Aber mein Gott, man kann dafür niemandem die Schuld geben. Darüber muss ich mit Robert auch gar nicht mehr groß diskutieren - die Situation mit dem Rauch war halt blöd, da hat er mich ein bisschen übersehen. Absicht unterstelle ich ihm keine.


Da das Rennen im TV nicht besonders spektakulär rüberkam, gibt es schon erste Kritik an den neuen Regeln. Wie ich schon in meiner letzten Kolumne geschrieben habe, ist es jetzt einfach eine andere Art des Rennfahrens - mehr ein Langstreckenrennen. Man kann nicht mehr so gut überholen, weil man nicht mehr so viel pushen kann. Jeder denkt an seine Reifen: "Wenn ich jetzt einen überhole, muss ich dafür die Reifen strapazieren - und vielleicht bekomme ich die Rechnung dafür dann nach fünf oder sechs Runden präsentiert." Dann kann man dann auch mehr als eine Position verlieren. Natürlich spukt das im Kopf der Fahrer herum. Man muss sich das Rennen einteilen.


Dass die meisten Fahrer nicht ans Limit gegangen sind, kann man daran ablesen, dass Fernando Alonsos schnellste Rennrunde um eine Sekunde schneller war als meine, der ich ja Zweiter dieser Tabelle war. Es ist ein bisschen schwierig, die schnellsten Rennrunden zu bewerten, denn ich war am Ende auf weichen Reifen, die meisten anderen Fahrer aber auf harten. Fernando war extrem schnell, aber er hatte auch nur eine Runde, in der er wirklich gepusht hat - warum auch immer.


Reifen: Kompromiss gefragt


Man kann im Rennen entweder konstant seine Runden abspulen und am Ende eine gute Durchschnittszeit haben, oder man kann ab und zu mal extrem schnelle Runden einlegen, muss danach aber wieder Tempo rausnehmen, damit die Reifen nicht überhitzen. Das muss man sich einteilen. Fernandos Vorsprung war aber sehr groß - zu groß! Ich glaube, da hätten ein paar andere Fahrer für eine schnelle Runde auch ein bisschen mehr machen können, wenn sie gewollt hätten.


In Bahrain war eben alles noch unbekannt, keiner wusste genau, was einen erwartet. Jeder war da ein bisschen vorsichtiger, als es wirklich notwendig gewesen wäre. Es hat wahrscheinlich auch noch nicht jeder das Limit ausgeschöpft im Durchschnitt - da können sich alle noch ein bisschen steigern. Aber es war das erste Rennen und man sollte jetzt nicht gleich wegen der Regeln Panik schieben. Bahrain war in den letzten Jahren immer langweilig. Ich habe schon das Gefühl, dass die Rennen im Laufe des Jahres noch interessanter werden können.


Im Nachhinein kann man sich fragen, ob eine Zweistoppstrategie aufgehen hätte können, weil das erlaubt hätte, etwas mehr zu pushen. Das hätte man vielleicht probieren können, aber das Problem ist immer, wo man dann rauskommt. Man muss genau schauen, wann die anderen stoppen, und darauf muss man seine Strategie einstellen. Ohne Verkehr kann eine Einstopp- oder eine Zweistoppstrategie funktionieren, aber bei zwei Stopps kann es sein, dass man hinter einem Gegner festsitzt und den Vorteil dann nicht herausfahren kann. Darauf muss man achten.


Strategie im Rennen angepasst


Wir mussten auch unsere Strategie ein bisschen anpassen, obwohl wir sie eigentlich nach dem Qualifying anders geplant hatten. Wir haben während des Rennens gesagt, wir stoppen um einiges früher und versuchen, einen ganz langen Stint auf weichen Reifen zu fahren, weil es mit dem Verkehr nicht anders ging. Das hat mich letztendlich wieder weit nach vorne gebracht. Gestartet war ich ja als einziger Top-10-Qualifyer auf der härteren Gummimischung.


So musste ich mit den weichen Reifen 34 Runden fahren, was eigentlich ganz okay war. Natürlich war es wie auf der Rasierklinge zu fahren und ich musste darauf achten, aber ich habe das ganz gut hingekriegt. 34 Runden auf den weichen Reifen überleben zu können, das hätte vorher wohl keiner gedacht. 15 bis 20 Runden schienen den Teams realistisch zu sein, wir haben aber das Gegenteil bewiesen. Das ist ja auch so ein Zeichen dafür, dass beim ersten Rennen einfach noch niemand die absolute Sicherheit hatte.


Ich bin jetzt zu Hause. Am Sonntagabend fliege ich nach Melbourne weg, am Dienstagmorgen komme ich dann dort an. Nach Australien fliege ich immer ein bisschen früher, weil der Zeitunterschied so groß ist. Um zehn Stunden Differenz aus den Beinen zu bekommen, braucht man ein paar Tage. Ich werde dort ein bisschen trainieren und die Zeit vor dem Rennen genießen. Ab Donnerstag geht dann das normale Programm an der Strecke los.


Die Tage davor gehe ich meistens viel an den Strand. Untergebracht bin ich in einem Hotel in der Stadt, das gleich in der Nähe eines riesigen Einkaufszentrums mit schönen Restaurants ist. Ich bin keiner, der immer ins gleiche Restaurant geht, sondern ich probiere lieber jedes Jahr etwas Neues aus. Nur ins Casino gehe ich jedes Jahr! Weniger zum Zocken, denn Gambler bin ich keiner, sondern zum Beobachten der Leute. Da sind meistens auch ein paar Freunde dabei. Ich selbst spiele vielleicht ein-, zweimal am Roulettetisch, aber ums Spielen geht es mir dabei eigentlich weniger.


Im ersten Training nicht im Cockpit


Erstmals im Cockpit sitzen werde ich übrigens am Freitagnachmittag, denn die erste Session darf unser Testfahrer Paul di Resta statt mir bestreiten. In Malaysia fährt er dann den Freitagmorgen statt Tonio. Klar, Vorteil ist das keiner, aber es ist auch nicht so tragisch. Wir haben uns darauf vor dem Jahr geeinigt. Ich glaube, ich muss dieses Jahr sieben Freie Trainings auslassen deswegen. Auf den neuen Strecken wird Paul nicht fahren, aber die, die Tonio und ich schon kennen, darf er freitags meistens einsteigen.


Natürlich frage ich mich, ob uns Melbourne besser liegen wird als Bahrain. Im Endeffekt glaube ich, dass es ziemlich ähnlich sein wird, denn unser Auto funktioniert jetzt auf allen Strecken gut. Es gibt mit dem VJM03 nicht mehr diese eine Strecke, auf der wir extrem schnell sein werden, dafür auf anderen langsamer, sondern es ist sehr durchschnittlich geworden. Wir haben sehr viel Arbeit reingesteckt, um den Anpressdruck zu verbessern.


Für mich persönlich sollte Melbourne eine gute Strecke sein, ich fahre sehr gerne dort. Deswegen sollte alles passen. Große Updates auf technischer Seite sind nicht geplant, ein paar Kleinigkeiten aber schon. Das Ziel ist, die ersten Punkte zu holen. Vom Speed her hätten wir das nämlich auch in Bahrain schon draufgehabt...


Link zum Newseintrag
Redaktion
 
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Re: Kolumne: Sutil-Kolumne:

Beitragvon malte42 » 20.03.2010, 13:01

eine sehr nette Kolumne. Bin nicht wirklich ein Sutil Freund, aber die Kolumne macht dein Eindruck, als ob er ein netter Kerl ist!

malte
Benutzeravatar
malte42
 
Registriert: 16.02.2010, 14:06
Wohnort: Aachen

Re: Kolumne: Sutil-Kolumne:

Beitragvon lorenzt » 20.03.2010, 13:16

heyhey, paul di resta darf jetzt anscheinend 14 freitagssessions fahren: 7 von sutil und 7 von Liuzzi
also das nenne ich man Testfahrereinsatz! Da können sich die anderen Teams eine Scheibe abschneiden...denn da sitzten die Testfahrer einfach am Wochenende im Hospitality oder so rum.
Bild
DTM-Fan
Mercedes GP - Fan
Benutzeravatar
lorenzt
 
Registriert: 08.08.2009, 21:48
Wohnort: nahe Baden-Baden

Re: Kolumne: Sutil-Kolumne:

Beitragvon don michele » 20.03.2010, 13:18

lorenzt hat geschrieben:heyhey, paul di resta darf jetzt anscheinend 14 freitagssessions fahren: 7 von sutil und 7 von Liuzzi
also das nenne ich man Testfahrereinsatz! Da können sich die anderen Teams eine Scheibe abschneiden...denn da sitzten die Testfahrer einfach am Wochenende im Hospitality oder so rum.


Schaun wir mal wie lange er das machen darf. Die Fahrer werden sich bald beschweren das sie nicht genug Zeit haben ihr Auto abzustimmen, war damals bei Heidfeld/Kubica/Vettel nicht anders.
Vollgas ist die Sprache die ich kenne. Michael Schumacher
Benutzeravatar
don michele
 
Registriert: 04.04.2007, 01:44
Wohnort: Bayern

Re: Kolumne: Sutil-Kolumne:

Beitragvon BIH_GP_89 » 20.03.2010, 13:18

Sein Schreibstil (denke nicht, das der manipuliert wird^^) ist wirklich ausgezeichnet, gefällt mir echt gut ;)
Der Adrian kommt auch mir sehr sympathisch rüber :biggrin: allgemein finde ich auch das Force India ein super Team ist,
die jungs haben sich richtig ins zeug gelegt um ein gutes auto für 2010 hinzubekommen und geschafft haben sie dies allemal. Adrian werde dir und tonio die daumen für die ganze saison drücken, also meine Unterstützung vor dem TV habt ihr mal so was von fix :P
wer weiß vl liest er das ja wirklich haha^^
BIH_GP_89
 
Registriert: 20.03.2010, 13:11

Re: Kolumne: Sutil-Kolumne:

Beitragvon German first » 20.03.2010, 13:23

Ich bin auch ein Großer Sutil-fan (siehe Monza, Monaco)
Schumacher-Vettel-Rosberg-Sutil-Glock-Hülkenberg-alle anderen
German first
 
Registriert: 10.03.2010, 18:18

Re: Kolumne: Sutil-Kolumne:

Beitragvon lorenzt » 20.03.2010, 13:26

don michele hat geschrieben:
lorenzt hat geschrieben:heyhey, paul di resta darf jetzt anscheinend 14 freitagssessions fahren: 7 von sutil und 7 von Liuzzi
also das nenne ich man Testfahrereinsatz! Da können sich die anderen Teams eine Scheibe abschneiden...denn da sitzten die Testfahrer einfach am Wochenende im Hospitality oder so rum.


Schaun wir mal wie lange er das machen darf. Die Fahrer werden sich bald beschweren das sie nicht genug Zeit haben ihr Auto abzustimmen, war damals bei Heidfeld/Kubica/Vettel nicht anders.


Ja deshalb darf Paul auch nur im 1. Freien Training testen und nur auf den Strecken, die Adrian und Tonio schon gut kennen. Aber ich denke, wenn man ihn im 1. Training fahren lässt, macht man nicht allzuviel kaputt, da sich die Strcke sowieso extrem verändert vom 1. auf das 2. Training (Gummi, Temperatur,...) und außerdem kann man ja auch diese Testdaten von Paul verwenden...
...aber eins ist sicher: Paul ist der Testfahrer, der am meisten gefördert wird von allen Testfahrern im aktuellen F1-Feld
Bild
DTM-Fan
Mercedes GP - Fan
Benutzeravatar
lorenzt
 
Registriert: 08.08.2009, 21:48
Wohnort: nahe Baden-Baden

Re: Kolumne: Sutil-Kolumne:

Beitragvon German first » 20.03.2010, 13:29

Ich denke er wird nächstes Jahr Liuzzi ersetzen
Schumacher-Vettel-Rosberg-Sutil-Glock-Hülkenberg-alle anderen
German first
 
Registriert: 10.03.2010, 18:18

Re: Kolumne: Sutil-Kolumne:

Beitragvon lorenzt » 20.03.2010, 13:31

German first hat geschrieben:Ich denke er wird nächstes Jahr Liuzzi ersetzen

...ja das denke (und hoffe) ich auch, weil Paul ist ein riesiges Talent! :thumbs_up:
Bild
DTM-Fan
Mercedes GP - Fan
Benutzeravatar
lorenzt
 
Registriert: 08.08.2009, 21:48
Wohnort: nahe Baden-Baden

Re: Kolumne: Sutil-Kolumne:

Beitragvon edelwinger » 20.03.2010, 13:37

Da heist es nur noch Daumen drücken, denn Adrian ist ein verdammt aufgeschlossener netter Kerl.
Lewis Hamilton, jüngster F1 Weltmeister 2008.
Benutzeravatar
edelwinger
 
Registriert: 06.04.2007, 16:14
Wohnort: Durbach

Re: Kolumne: Sutil-Kolumne:

Beitragvon German first » 20.03.2010, 13:46

Ich hoffe nur das Liuzzi für Paul rausfliegt, nicht sutil :D
Schumacher-Vettel-Rosberg-Sutil-Glock-Hülkenberg-alle anderen
German first
 
Registriert: 10.03.2010, 18:18

Re: Kolumne: Sutil-Kolumne:

Beitragvon Onkelchen » 20.03.2010, 13:48

eine prima Kolumne von einen echt netten Kerl. :thumbs_up:
Auch ich drück ihm und seinen Team die Daumen . Ich denke, wir werden ihn noch lange in der Formel 1 haben
Bild
Bild
Benutzeravatar
Onkelchen
 
Registriert: 16.03.2010, 19:25
Wohnort: Ostthüringen
Lieblingsfahrer: MSC , Häkkinen, Nico R.
Lieblingsteam: alle ausser grüner Gurken

Re: Kolumne: Sutil-Kolumne:

Beitragvon lorenzt » 20.03.2010, 13:48

German first hat geschrieben:Ich hoffe nur das Liuzzi für Paul rausfliegt, nicht sutil :D

naja der schlechtere wird fliegen...ich denke nicht, dass das Adrian sein wird..
Benutzeravatar
lorenzt
 
Registriert: 08.08.2009, 21:48
Wohnort: nahe Baden-Baden

Re: Kolumne: Sutil-Kolumne:

Beitragvon German first » 20.03.2010, 13:52

adrian ist weit besser als Liuzzi. aber ich hoffe nicht, dass es ihm wegen unverschuldeter unfälle plötzlich an den kragen geht. er hätte in bahrain ohne den startcrash locker vor liuzzi 9ter werden können
Schumacher-Vettel-Rosberg-Sutil-Glock-Hülkenberg-alle anderen
German first
 
Registriert: 10.03.2010, 18:18

Re: Kolumne: Sutil-Kolumne:

Beitragvon Schlumpfi » 20.03.2010, 13:57

German first hat geschrieben:adrian ist weit besser als Liuzzi. aber ich hoffe nicht, dass es ihm wegen unverschuldeter unfälle plötzlich an den kragen geht. er hätte in bahrain ohne den startcrash locker vor liuzzi 9ter werden können



Hätte Wäre Wenn... Liuzzi hat die 2 Punkte geholt, Sutil war deutlich dahinter. Das ist jetzt der Punkt und genau das hat der Teamchef auch verlangt: Es nutzt ihnen nix zu wissen wo man landen könnte - die Ergebnisse müssen kommen.

Ich sehe Sutil da nicht unbedingt vor Liuzzi zur Zeit wobei man ein Rennen nicht überbewerten sollte.
Benutzeravatar
Schlumpfi
 
Registriert: 15.10.2009, 08:17

Nächste

Zurück zu Kolumnen-Kommentare

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

 
 

© Copyright 1996 - 2014 sport media group GmbH, München
This website is unofficial and is not associated in any way with the Formula One group of companies. F1, FORMULA ONE, FORMULA 1, FIA FORMULA ONE WORLD CHAMPIONSHIP, FORMEL 1, GRAND PRIX and related marks are trade marks of Formula One Licensing B.V. The trade mark FORMEL 1 is used under license. All rights reserved.