"Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Redaktion
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

"Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon Redaktion » 03.01.2018, 12:26

Der scheidende Honda-Projektleiter Yusuke Hasegawa sieht Toro Rosso mit nur drei Antriebssträngen in der Saison 2018 fast aufgeschmissen: "Haben so oft diskutiert"
Brendon Hartley

Muss Toro Rosso mit Honda noch mehr als bisher um die Zuverlässigkeit fürchten?

Honda hat scharfe Kritik an der jüngsten Verschärfung des Formel-1-Antriebsreglements für die Saison 2018 geübt. Wie der scheidende Projektleiter Yusuke Hasegawa im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com' sagt, würde die Verknappung des Jahreskontingents auf drei statt wie bisher vier Antriebsstränge seine Ingenieure enorm unter Druck setzen. "Es wird sehr schwierig - und zwar nicht nur für uns", so der Japaner, der auch an die defektgebeutelten Renault-Konkurrenten denkt.

Hasegawa befürchtet offenbar, dass es erneut zu einem frühen Saisonzeitpunkt Strafversetzungen in der Startaufstellung hagelt - nicht mehr für McLaren, aber für Hondas Neo-Partner Toro Rosso. "Es ist unvernünftig", meint er, "aus technischer Sicht wird das Ganze eine sehr knifflige Angelegenheit." Obwohl die Novelle mehrmals auf der Agenda der Formel-1-Strategiegruppe stand, wird es wohl keine Rolle rückwärts mehr geben - schließlich verfolgen andere Hersteller andere Interessen.

Die nötige Einstimmigkeit scheitert daran, dass Mercedes und Ferrari einen wichtigen Vorteil - allen voran gegenüber der Renault-befeuerten Red-Bull-Mannschaft - verlieren würden. "Wir haben es so oft diskutiert", sagt Hasegawa, dessen Nachfolger bei Honda ein weiteres Problem plagen wird: Mit drei Antriebssträngen sind nur zwei Teilewechsel und nur zwei Updates straffrei möglich. Kommt Honda nicht mit einem guten Triebwerk nach Australien, ist der Rückstand fast betoniert.


Fotostrecke: Honda-Meilensteine in der Formel 1

Bereits 1964 befindet sich der erste Werks-Honda auf einer Formel-1-Rennstrecke. Pilotiert wird der Wagen zunächst vom US-Amerikaner Ronny Bucknum.

Bereits 1964 befindet sich der erste Werks-Honda auf einer Formel-1-Rennstrecke. Pilotiert wird der Wagen zunächst vom US-Amerikaner Ronny Bucknum.

Honda steht wahrscheinlich vor dem Dilemma, entweder (einigermaßen) konkurrenzfähig oder zuverlässig sein zu können - nicht beides. "Wenn wir die Motoren runterdrehen, kriegen wir es locker hin", kommentiert Hasegawa die Aufgabe, einen Antrieb zu bauen, der sieben Grands Prix durchhält. "Mit 2000 Umdrehungen pro Minute weniger kommen wir ins Ziel, aber es ist alles sinnlos."

Dennoch: Gegen die Intention der FIA, die Formel 1 mit der Regelnovelle erschwinglicher zu machen, stellt sich Honda nicht: "Sparmaßnahmen sind wichtig und deshalb unterstützen wir alle Versuche, die Kosten zu senken", sagt Hasegawa. Aber nicht den, das Antriebskontingent zu kürzen.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 03.01.2018, 15:33, insgesamt 4-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
turbocharged
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 12401
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon turbocharged » 03.01.2018, 13:22

Honda treffen die drei Motoren pro Saison doch am wenigsten.
Denn ob man schon in Bahrain oder doch erst in Sotchi über dem Limit liegt, macht dann tatsächlich keinen großen Unterschied mehr.

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 14687
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Bayern

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon Aldo » 03.01.2018, 13:23

Alles was man bisher von Honda zu 2018 hören kann, ist mehr als beunruhigend. Man kann wirklich hoffen dass 2018 nicht das letzte Jahr sein wird.

Recht hat Hasegawa-San aber natürlich. Diese Motorenregelung ist großer Humbug und es ist wirklich peinlich, dass man bei einer Serie mit Sprintrennen mit Antriebseinheiten haushalten muss wie als wäre man bei der Langstrecken WM. Sehr schade, denn ich denke mit beispielsweise 5-8 Motoren würden wir noch stärkere Motoren und mehr Spannung sehen. Mit gleichzeitiger Aufhebung der Durchflussmengenbegrenzung...wäre ein Traum. Aber passt nicht zu Todts grüner F1...
Zuletzt geändert von Aldo am 03.01.2018, 13:26, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Bild

"I’m a racer. I always have been, and I always will be."

- Fernando Alonso, 2017

abloo
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1149
Registriert: 20.08.2011, 18:34

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon abloo » 03.01.2018, 13:24

Wie war das nochmal? Toro Rosso freut sich großartig mit Honda fahren zu dürfen und endlich diese Drecks-Renaultmotoren weg zu haben. :rofl:

Ich sage voraus - Die Saison 2018 wird strafenmässig ein Rekordjahr! Als erstes wird es Honda erwischen. Ich tippe mal so rund um den Europaauftakt - evtl. kurz davor... Der nächste wird ein Renaultmotor sein... Könnte mir RedBull oder McLaren vorstellen, das könnte so dann rund um DeutschlandGP oder BelgienGP eintreten. Ferrari und Mercedes könnten so am Ende der Saison drankommen. Und Liberty weiss ja anscheinend das alle Fans ja auf Strafen so unglaublich scharf sind...

Benutzeravatar
toddquinlan
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 7187
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon toddquinlan » 03.01.2018, 13:31

wir hatten das doch schon einmal: einen Motor bauen der genau ein Wochenende hält, dafür aber leistungsstärker ist als alle anderen. Sind drei theoretische Siege von der Pole Position und 17 Podien von Startplatz 11---Weltmeister!

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 14687
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Bayern

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon Aldo » 03.01.2018, 13:34

toddquinlan hat geschrieben:wir hatten das doch schon einmal: einen Motor bauen der genau ein Wochenende hält, dafür aber leistungsstärker ist als alle anderen. Sind drei theoretische Siege von der Pole Position und 17 Podien von Startplatz 11---Weltmeister!

Können sie ja nicht. Dazu passen die Teams ihr Chassis nicht gut genug drauf an. :)
Bild
Bild

"I’m a racer. I always have been, and I always will be."

- Fernando Alonso, 2017

Benutzeravatar
don michele
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 14725
Registriert: 04.04.2007, 01:44
Wohnort: Bayern

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon don michele » 03.01.2018, 13:44

:rofl: :rofl: :lol:

Honda verdient es nicht in der Formel 1 zu sein.
Vollgas ist die Sprache die ich kenne. Michael Schumacher

Logi
Mechaniker
Beiträge: 211
Registriert: 30.03.2010, 13:34
Lieblingsfahrer: Vettel, Schumacher

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon Logi » 03.01.2018, 14:02

Ist echt schon peinlich was Honda da abliefert, als Motorenhersteller seit über 3 Jahren es nicht zu schaffen einen halbwegs konkurrenzfähigen und zuverlässigen Motor bereitzustellen ist schon ein Armutszeugnis.

Benutzeravatar
beninho106
Gridgirl
Beiträge: 98
Registriert: 04.07.2012, 19:23
Lieblingsfahrer: Lewis Hamilton Nico Hülkenberg
Lieblingsteam: McLaren; Mercedes

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon beninho106 » 03.01.2018, 14:30

turbocharged hat geschrieben:Honda treffen die drei Motoren pro Saison doch am wenigsten.
Denn ob man schon in Bahrain oder doch erst in Sotchi über dem Limit liegt, macht dann tatsächlich keinen großen Unterschied mehr.


Das würde allerdings einen ziemlich krassen Unterschied machen weil Sotchi dieses Jahr erst Rennen #16 ist :D
F1 2012/2013 Channel -> http://www.youtube.com/user/beninho106" target="_blank

Sportsmann
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 458
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon Sportsmann » 03.01.2018, 14:52

Wäre ich Honda würde ich mit 5 Motoren pro Saison planen oder 6. Dort wo das Auto punkte holen kann wird voll gefahren, dort wo es schwieriger ist wird der Motor gewechselt. Das bringt gegenüber der Konkurrenz einen großen Leistungsvorteil, denn auch die müssen materialschonend fahren. Das Thema kam ja auf als Hamilton in Brasilien so eine Aufholjagd hinlegte, weil er endlich mal "frei" fahren konnte. Es scheint viel auszumachen. Ein Topteam kann sich nicht leisten ständig Plätze zu verlieren, denn wer ganz vorne ist, bleibt ganz vorne - dank der Überholproblematik. Ein Mittelfeldteam das ab und zu um Punkte kämpft und oft leer ausgeht muss eben zusehen, dass sie ihre paar Chancen für Punkte optimal nutzen.
Rettet das freie Internet - Ladet euch Firefox Quantum herunter. Endlich wieder ein schneller Firefox.

pustohler
Gridgirl
Beiträge: 80
Registriert: 09.04.2014, 10:39

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon pustohler » 03.01.2018, 14:59

Mit drei Antriebssträngen sind nur zwei Teilewechsel und nur zwei Updates straffrei möglich. Kommt Honda nicht mit einem guten Triebwerk nach Australien, ist der Rückstand fast betoniert.


Jupp, genau! Und das trifft nicht nur für Honda zu, obwohl es da derzeit am wahrscheinlichsten scheint. Das ist doch fast genau der gleiche Mist, mit dem man mit der Motoren-Homologation 2014 die Merc-Ära zementiert hat. Hast du nicht gleich den großen Wurf, biste raus, weil man nicht mehr sinnvoll während der Saison weiter entwickeln und so auch keinen Rückstand aufholen kann. Das will keine ooooops sehen. Kostensparen hin oder her!

Aldo, ich hab unter deinem Beitrag vergeblich den "Like"-Button gesucht. Das ist eine Sprint- und keine Spar oder Langstrecken und schon gar keine Öko-WM! Sonst können sie ja gleich Pedale ein- und Solarzellen draufbauen, das spart auch unwahrscheinlich! :facepalm:

Benutzeravatar
daSilvaRC
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 26862
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon daSilvaRC » 03.01.2018, 17:01

toddquinlan hat geschrieben:wir hatten das doch schon einmal: einen Motor bauen der genau ein Wochenende hält, dafür aber leistungsstärker ist als alle anderen.


das wäre finde ich die interessanteste und beste lösung.
So hätten wir auch bis zu 20, oder wieviele rennen es halt gibt Evolutionsstufen. Von den Kosten her, wirds sich amortisieren.

Ich würde noch zufügen: Wem der Motor kaputt geht, darf keinen neuen einbauen an dem Wochenende. entweder nen alten, oder Feierabend.
Das grösste Problem der F1 ist, das sie es versuchen den Fans recht zu machen.
Der Fan weiss aber nicht was er will.

Anderson for President!

Früher war alles besser... auch die Zukunft!

Benutzeravatar
don michele
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 14725
Registriert: 04.04.2007, 01:44
Wohnort: Bayern

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon don michele » 03.01.2018, 17:13

Ja klar, 20 Evolutionsstufen...als würden die Hersteller in der Lage sein jedes Wochenende ein Update zu bringen.
Und das soll sich dann auch noch amortisieren? Jetzt, nachdem die Hersteller in der Lage sind 5 Rennen und mehr zu fahren mit einem Motor?! Bestimmt....
Vollgas ist die Sprache die ich kenne. Michael Schumacher

abloo
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1149
Registriert: 20.08.2011, 18:34

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon abloo » 03.01.2018, 17:17

daSilvaRC hat geschrieben:
toddquinlan hat geschrieben:wir hatten das doch schon einmal: einen Motor bauen der genau ein Wochenende hält, dafür aber leistungsstärker ist als alle anderen.


das wäre finde ich die interessanteste und beste lösung.
So hätten wir auch bis zu 20, oder wieviele rennen es halt gibt Evolutionsstufen. Von den Kosten her, wirds sich amortisieren.


Ansich eine gute Idee... nur bei Honda liegts ja nicht nur am Verbrennungsmotor sondern auch an der Elektropower. MercedesGP kann die ganze Runde voll durch stromen (lt. AMS), andere haben da ein Problem. Dadurch das aus der E-Maschine 163 PS rauskommen macht sich das natürlich schon bemerkbar. Mit ständigen Motorwechseln würd ich aber Honda mit nem guten Chassispartner schon so dauerhaft Platz 6-8 abnehmen - wenn die Maschinchen auch halten...

Benutzeravatar
CompraF1
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 353
Registriert: 12.08.2010, 12:43
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Sauber, Jordan, Minardi
Wohnort: In Thüringen

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon CompraF1 » 03.01.2018, 17:17

don michele hat geschrieben::rofl: :rofl: :lol:

Honda verdient es nicht in der Formel 1 zu sein.

Schwachsinnig :facepalm: :facepalm: :facepalm:


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste