"Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Benutzeravatar
DC21
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5532
Registriert: 26.07.2007, 13:49
Lieblingsfahrer: D. Coulthard und J. Button
Lieblingsteam: McLaren und Williams
Wohnort: im schönen Sauerland

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon DC21 » 03.01.2018, 17:35

don michele hat geschrieben:Ja klar, 20 Evolutionsstufen...als würden die Hersteller in der Lage sein jedes Wochenende ein Update zu bringen.
...

Das waten sie schon. Ferrari und Mercedes schon ende der 90er. Und Honda im letzten Jahr der V10 auch. Da gab es teilweise pro WE zwei unterschiedliche Motoren. Wenn man jedes WE einen neuen Motor bringen kann, dann kann man auch jedes WE eine Kleinigkeit verändern. Klar sind es nicht die Sprünge die hier aktuell nach einer Evolutionsstufe gemacht werden, aber in der Summe kommt es auf ca. den ähnlichen Leistungszuwachs hinaus.
Button-Fanclub "Jenson is the smartest"
Bild

Benutzeravatar
fibonacci
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5279
Registriert: 06.02.2012, 18:49
Wohnort: Arme Wirtschaftsdiktatur

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon fibonacci » 03.01.2018, 18:07

toddquinlan hat geschrieben:wir hatten das doch schon einmal: einen Motor bauen der genau ein Wochenende hält, dafür aber leistungsstärker ist als alle anderen. Sind drei theoretische Siege von der Pole Position und 17 Podien von Startplatz 11---Weltmeister!


:thumbs_up:
Das fände ich in der Saison 2018 sehr sympathisch - aber es müsste sich auch einer trauen.
Mal abwarten - vielleicht passiert ja wirklich etwas Unerwartetes oder Spektakuläres.
Eine Bank zu gründen, ist das perfekteste aller Verbrechen. - Bertolt Brecht -
Bankraub ist eine Unternehmung von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank. - Bertolt Brecht -

Benutzeravatar
modellmotor
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5299
Registriert: 17.10.2007, 18:21
Wohnort: Niedersachen

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon modellmotor » 03.01.2018, 19:03

Diese neue Regel, die nur eingeführt wurde um die hohen Kosten der hyperteuren Antriebe zu minimieren, bedeutet vor allem für die Nachzügler erhebliche Probleme.Der Ersatzteil-Katalog am Ende der Saison 2017 spricht Bände.Je länger die Saison andauert umsomehr Bestrafungen wird es geben.Einige werden das Qualifying aussparen weil sie sowieso ganz von hinten oder sogar aus der Boxengasse starten müssen. Die angebliche "Königsklasse des Motorsports" ist drauf und dran jetzt durch die völlig an den Realitäten des Motorsports vorbeigehenden Antriebstechnologie zu einer Lachnummer zu mutieren :facepalm:
GRüße vom
modellmotor

Benutzeravatar
Pentar
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5016
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|ROS
Lieblingsteam: Aktuell keines
Wohnort: Stuttgart

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon Pentar » 03.01.2018, 20:09

modellmotor hat geschrieben: :chat:

Ohne Worte: :thumbs_up:

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 14671
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Bayern

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon Aldo » 03.01.2018, 20:50

modellmotor hat geschrieben:Diese neue Regel, die nur eingeführt wurde um die hohen Kosten der hyperteuren Antriebe zu minimieren, bedeutet vor allem für die Nachzügler erhebliche Probleme.Der Ersatzteil-Katalog am Ende der Saison 2017 spricht Bände.Je länger die Saison andauert umsomehr Bestrafungen wird es geben.Einige werden das Qualifying aussparen weil sie sowieso ganz von hinten oder sogar aus der Boxengasse starten müssen. Die angebliche "Königsklasse des Motorsports" ist drauf und dran jetzt durch die völlig an den Realitäten des Motorsports vorbeigehenden Antriebstechnologie zu einer Lachnummer zu mutieren :facepalm:
GRüße vom
modellmotor

Nicht nur das Qualifying. Denke mal an die Zuschauer an der Strecke, was die im Freien Training zu sehen bekommen. Ich bin dieses Jahr in Spa - da werden wohl die meisten Teams in FP1 und FP2 bestenfalls mit Uralt Motoren unterwegs sein, wenn überhaupt. 2017 hat man aus meiner Sicht noch Glück gehabt, dass bei Ferrari der WM Titel nicht nur durch technische Natur verloren wurde, sondern viele auch diverse Unfälle und Scharmützel herangezogen haben. Lustig wird es dann, sollten wir beispielsweise den unwahrscheinlichen aber möglichen Fall wie 2010 haben. Zwei bis vier Fahrer kämpfen in den letzten Rennen um den Titel, die Startaufstellungen werden jedoch regelmäßig nur durch Plätzestrafen dominiert. Ein WM Titel der quasi am grünen Tisch gewonnen wird, auch weil sich die Ausfälle am Saisonende entweder häufen werden oder weil man die Leistung so stark zurückdrehen muss, dass man konsequent schlechter ist. (Beide Fälle, siehe Renault in den letzten Rennen, als man mit allen Teams in Motorenschonmodus mehrere Zehntel opferte)

Wobei man ganz klar sagen muss, dass die Hersteller bzw. auch die Teams so dumm waren und diesem Schwachsinn vor Jahren zugestimmt haben. Da hat wiedermal jeder von sich gedacht, er könnte sowas erreichen wie Mercedes. Jetzt jammern sie alle - Und ja, auch Honda hat diesem Motorenregelwerk zugestimmt, als sie eintraten
Bild
Bild

"I’m a racer. I always have been, and I always will be."

- Fernando Alonso, 2017

Benutzeravatar
Pentar
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5016
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|ROS
Lieblingsteam: Aktuell keines
Wohnort: Stuttgart

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon Pentar » 03.01.2018, 21:37

Aldo hat geschrieben:...Lustig wird es dann, sollten wir beispielsweise den unwahrscheinlichen aber möglichen Fall wie 2010 haben. Zwei bis vier Fahrer kämpfen in den letzten Rennen um den Titel, die Startaufstellungen werden jedoch regelmäßig nur durch Plätzestrafen dominiert. Ein WM Titel der quasi am grünen Tisch gewonnen wird, auch weil sich die Ausfälle am Saisonende entweder häufen werden oder weil man die Leistung so stark zurückdrehen muss, dass man konsequent schlechter ist...

Ja, es wird "lustig" - da bin ich mir recht sicher.
Bei den halbwegs informierten Zuschauern mag das sogar noch irgendein Spannungsmoment erzeugen.
Inwieweit Gelegenheitszuschauer ihren Spaß daran (und das Verständnis dafür) haben werden, wird sich zeigen...

Benutzeravatar
don michele
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 14722
Registriert: 04.04.2007, 01:44
Wohnort: Bayern

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon don michele » 03.01.2018, 23:19

Aldo hat geschrieben:...Lustig wird es dann, sollten wir beispielsweise den unwahrscheinlichen aber möglichen Fall wie 2010 haben. Zwei bis vier Fahrer kämpfen in den letzten Rennen um den Titel, die Startaufstellungen werden jedoch regelmäßig nur durch Plätzestrafen dominiert. Ein WM Titel der quasi am grünen Tisch gewonnen wird, auch weil sich die Ausfälle am Saisonende entweder häufen werden oder weil man die Leistung so stark zurückdrehen muss, dass man konsequent schlechter ist...



Das klingt nach viel Gejammer....
Auch 2010 gab es Regeln, der die eingehalten hat, hat keine Strafe erhalten, wer sie gebrochen hatte musste von weiter hinten starten. Die Regeln für 2018 sind längst bekannt, diejenigen die aufgrund zu weniger Leistung zu sehr an die Grenze gehen müssen werden Strafen erhalten. Diese Situation haben wir seit Jahren und du tust jetzt so, als wäre das neu.
Vollgas ist die Sprache die ich kenne. Michael Schumacher

Benutzeravatar
Pentar
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5016
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|ROS
Lieblingsteam: Aktuell keines
Wohnort: Stuttgart

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon Pentar » 03.01.2018, 23:32

don michele hat geschrieben:Das klingt nach viel Gejammer....
Auch 2010 gab es Regeln, der die eingehalten hat, hat keine Strafe erhalten, wer sie gebrochen hatte musste von weiter hinten starten. Die Regeln für 2018 sind längst bekannt, diejenigen die aufgrund zu weniger Leistung zu sehr an die Grenze gehen müssen werden Strafen erhalten. Diese Situation haben wir seit Jahren und du tust jetzt so, als wäre das neu.

Das ist kein Gejammer - in jeder Saison gab es neue & einzuhaltende Regularien.
Aber jetzt nur noch 3 - statt vorher 4 - bei damals X Antriebssträngen - ist definitiv eine echte Herausforderung.
Und wird einige Karten neu mischen...

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1353
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon Dr_Witzlos » 04.01.2018, 01:01

Logi hat geschrieben:Ist echt schon peinlich was Honda da abliefert, als Motorenhersteller seit über 3 Jahren es nicht zu schaffen einen halbwegs konkurrenzfähigen und zuverlässigen Motor bereitzustellen ist schon ein Armutszeugnis.


Was viele vergessen ist, dass Honda bereits mit 1,5 Jahren vom Stand der Technik schon hinterher hinkte und bei Ferrari sah es da auch nicht wirklich besser aus. Nach dem ersten Jahr war der Honda soweit wie Mercedes im Vorjahr war. Nur haben die Defekte die komplett zurück geworfen. Spätestens nach dem 2. Jahr hätte man sagen müssen, dass es nicht mehr einholbar ist. Honda hat von Anfang an auf verlorenen Posten gekämpft und das zeigt auch, dass wenn eine F1-Motoren-Reform beschlossen wurde, der Einstieg quasi unmöglich machte weil einfach die Komplexität zu hoch ist.

Mit der Kastration macht es nicht wirklich einfach. Die Sache hat Honda knallhart bei Namen genannt, was jeder Fan selbst mit Blindenstock und Gehhilfen auf Anhieb gesehen. Wer nun das gegenteilige behauptet, der kann nicht auf der Erde gewesen sein .

modellmotor hat geschrieben:Diese neue Regel, die nur eingeführt wurde um die hohen Kosten der hyperteuren Antriebe zu minimieren, bedeutet vor allem für die Nachzügler erhebliche Probleme.Der Ersatzteil-Katalog am Ende der Saison 2017 spricht Bände.Je länger die Saison andauert umsomehr Bestrafungen wird es geben.Einige werden das Qualifying aussparen weil sie sowieso ganz von hinten oder sogar aus der Boxengasse starten müssen. Die angebliche "Königsklasse des Motorsports" ist drauf und dran jetzt durch die völlig an den Realitäten des Motorsports vorbeigehenden Antriebstechnologie zu einer Lachnummer zu mutieren :facepalm:
GRüße vom
modellmotor



Satire an

Moderator: Hier sehen wir die Qualifikation. Unsere Losfee ist heute Bernie Ecclestone. Er wird gleich die Startplätze auslosen.

...

Satire aus

Frühestens ab Bahrain wird der Blitz beim sche ... ähm beischeiden schönes Machen treffen. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5271
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon RedBull_Formula1 » 04.01.2018, 01:39

Schon irgendwo lustig wie MGP immer wieder von den Regeln profitiert. Sie verdienen ihren Erfolg, aber in der F1 ist es ein ungeschriebenes Gesetz, dass der Klassenprimus eingebremst wird.

3 PUs in der Saison hilft ihnen noch mehr. Sie haben sowieso schon den stärksten und zuverlässigsten Antriebsstrang. Hamilton als Dauer-WM bis 2020 --> :puke:
“Forgive me my nonsense, as I also forgive the nonsense of those that think they talk sense."
― Robert Frost

Benutzeravatar
Red Baron
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1371
Registriert: 02.08.2014, 19:11
Lieblingsfahrer: Ich selbst
Lieblingsteam: Formel 1
Wohnort: Mittelamerikanische Bananenrepublik

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon Red Baron » 04.01.2018, 02:01

Ich verstehe nicht warum hier so viele Honda abschreiben.
Ich denke eher dass sie Schlitzohre sind.

Liebe Zensoren das ist nicht rassistisch gemeint :!:

Hier meine Erklärung:
Einige prophezeien dass einige Teams Rückversetzungen ab Bahrain verkraften müssen.
Honda weiss natürlich auch, je älter die Motoren umso mehr Strafen.
Also ist der Plan, zunächst 3 Motoren/Auto zu bauen.
Die halten dann, mit viel Glück, sagen wir mal bis Baku.
In der Zwischenzeit baut weitere 8-10 Motoren/Auto.
Und jetzt kommt der Clou.
Danach baut man zum frühest mögliche Zeitpunkt fûr jedes Rennen einen neuen Motor ein und meldet es als Erster an die FIA.
Wie kann man sicher sein als Erster zu melden?
Wie meine unsichere Quelle "Otto, Motto und Spott" erfahren haben will hat Honda Usain Bolt als Boten eingestellt.
So, dann fackeln noch bei einigen anderen Fahrern die Motoren ab, z.B. Renault ( :mrgreen: )
Und am Ende startet man mit einem neuen Motor mit 100% Power im vorderen Mittelfeld.

Ach ja, noch etwas:
STR/Honda beenden die nächste Saison vor Force IndIa, RBR und natürlich MCL. :wave:

Ich lasse mich von Euch steinigen wenn es anders wird.
Allerdings dürft ihr auf der Suche nach mir Europa nicht verlassen. :rofl: :rofl: :rofl:
:popcorn: :popcorn:

Benutzeravatar
daSilvaRC
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 26857
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon daSilvaRC » 04.01.2018, 09:16

don michele hat geschrieben:Ja klar, 20 Evolutionsstufen...als würden die Hersteller in der Lage sein jedes Wochenende ein Update zu bringen.
Und das soll sich dann auch noch amortisieren? Jetzt, nachdem die Hersteller in der Lage sind 5 Rennen und mehr zu fahren mit einem Motor?! Bestimmt....


Frag dich mal was billiger ist. Einen Motor/ Evo Stufe zu bauen und zig auf dem Prüfstand zu testen, oder viele zu bauen, und kleinere schritte zu machen.

Zumindest wären die armseligen gridstrafen dann vorbei.
Das grösste Problem der F1 ist, das sie es versuchen den Fans recht zu machen.
Der Fan weiss aber nicht was er will.

Anderson for President!

Früher war alles besser... auch die Zukunft!

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 21087
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 04.01.2018, 09:36

Nun, ich verstehe nicht, warum man das Thema nicht früher angegangen ist und gewartet hat, bis man Einstimmigkeit braucht.
Die Reduzierung der Komponenten stand genauso lange fest wie seinerzeit das Tokensystem und die Liste der gesperrten Teile. Tokens und black list wurden entfernt, die Beschränkung nicht.
In 2017 fällt einem dann plötzlich ein, dass man 2018 in diese Falle tappt.
Bild

Benutzeravatar
almaenwr
Mechaniker
Beiträge: 275
Registriert: 05.09.2016, 11:15
Lieblingsfahrer: Rosberg, Hülkenberg, Vettel
Lieblingsteam: Williams, Ferrari, Renault
Wohnort: Perugia

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon almaenwr » 04.01.2018, 10:17

Dr_Witzlos hat geschrieben:
Logi hat geschrieben:Ist echt schon peinlich was Honda da abliefert, als Motorenhersteller seit über 3 Jahren es nicht zu schaffen einen halbwegs konkurrenzfähigen und zuverlässigen Motor bereitzustellen ist schon ein Armutszeugnis.


Was viele vergessen ist, dass Honda bereits mit 1,5 Jahren vom Stand der Technik schon hinterher hinkte und bei Ferrari sah es da auch nicht wirklich besser aus. Nach dem ersten Jahr war der Honda soweit wie Mercedes im Vorjahr war. Nur haben die Defekte die komplett zurück geworfen. Spätestens nach dem 2. Jahr hätte man sagen müssen, dass es nicht mehr einholbar ist. Honda hat von Anfang an auf verlorenen Posten gekämpft und das zeigt auch, dass wenn eine F1-Motoren-Reform beschlossen wurde, der Einstieg quasi unmöglich machte weil einfach die Komplexität zu hoch ist.

Mit der Kastration macht es nicht wirklich einfach. Die Sache hat Honda knallhart bei Namen genannt, was jeder Fan selbst mit Blindenstock und Gehhilfen auf Anhieb gesehen. Wer nun das gegenteilige behauptet, der kann nicht auf der Erde gewesen sein .


Honda hat dabei auch den zentralen Fehler begangen, ein Jahr zu spät einzusteigen. Genau das Jahr fehlt ihnen - jedes Jahr.

Das Motorenreglement darf einfach nicht mehr von den Teams mitbestimmt, bzw. eigentlich ja bestimmt werden - das gehört wieder in die Hände der FIA. Natürlich wird Mercedes einen Teufel tun, seinen Vorsprung zu riskieren, indem wieder mehr entwickelt werden darf und mehr Motoren verwendet werden dürfen. Mercedes hat ja am wenigsten ein Problem mit den nunmehr 3 Motoren pro Saison.
Bild

laruso
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 901
Registriert: 02.10.2014, 07:48

Re: "Alles sinnlos": Honda bettelt um Revision der Formel-1-Regeln

Beitragvon laruso » 04.01.2018, 12:17

ich versteh Honda weiterhin nicht, dann verhaut man halt an einem Wochenende 10 Motoren und hagelt Strafen aber was die da treiben ist ja peinlich

echt nur so irgendwie "überleben" aber es fehlt am Ende die Power
wobei ich weiterhin bei McLaren Honda geblieben wäre, irgendwann muss das doch fruchten


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: toddquinlan und 19 Gäste