Formel 1 in Brasilien: Mercedes-Crew überfallen

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5791
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Zuhause

Re: Formel 1 in Brasilien: Mercedes-Crew überfallen

Beitragvon Simtek » 11.11.2017, 16:29

Ringo232 hat geschrieben:
Aldo hat geschrieben:So sehr ich die Strecke mag aber unter solchen Umständen gehört dieses Rennen auf der Stelle aus dem Kalender gestrichen. Man mag sich nicht vorstellen es also ist, wenn einem Fahrer auf dem Weg zur Strecke was schlimmeres passiert.


Ob Fahrer oder Crew Mitglied ist doch egal, Mensch ist Mensch.

Ich mag die Strecke ebenfalls sehr gerne und würde sie vermissen, aber das Rennen ist kein Menschenleben wert. Irgendwann kommt es vielleicht zur Geiselnahme oder es werden gar unliebsame Zeugen erschossen.

Lieber jetzt die Reißleine ziehen, anstatt wenn es zu spät ist.


Ich vermute einfach mal, das er sich da etwas unglücklich ausgedrückt hat und statt Fahrer eher generell Beteiligte des Rennwochenendes meinte. Egal ob irgendeines Teammitglied, Mitarbeiter eines TV Senders, ect. gemeint hat.
Viel Glück in Deinen wichtigsten Rennen, Michael.

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 14468
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Bayern

Re: Formel 1 in Brasilien: Mercedes-Crew überfallen

Beitragvon Aldo » 11.11.2017, 16:42

Simtek hat geschrieben:
Ringo232 hat geschrieben:
Aldo hat geschrieben:So sehr ich die Strecke mag aber unter solchen Umständen gehört dieses Rennen auf der Stelle aus dem Kalender gestrichen. Man mag sich nicht vorstellen es also ist, wenn einem Fahrer auf dem Weg zur Strecke was schlimmeres passiert.


Ob Fahrer oder Crew Mitglied ist doch egal, Mensch ist Mensch.

Ich mag die Strecke ebenfalls sehr gerne und würde sie vermissen, aber das Rennen ist kein Menschenleben wert. Irgendwann kommt es vielleicht zur Geiselnahme oder es werden gar unliebsame Zeugen erschossen.

Lieber jetzt die Reißleine ziehen, anstatt wenn es zu spät ist.


Ich vermute einfach mal, das er sich da etwas unglücklich ausgedrückt hat und statt Fahrer eher generell Beteiligte des Rennwochenendes meinte. Egal ob irgendeines Teammitglied, Mitarbeiter eines TV Senders, ect. gemeint hat.

:thumbs_up:
Bild
Bild

"I’m a racer. I always have been, and I always will be."

- Fernando Alonso, 2017

Benutzeravatar
Hoto
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 8121
Registriert: 30.10.2009, 11:35
Lieblingsfahrer: Hülk, Alonso, Hamilton

Re: Formel 1 in Brasilien: Mercedes-Crew überfallen

Beitragvon Hoto » 11.11.2017, 18:45

Muss mich leider anschließen, eigentlich mag ich die Strecke, aber das ist es nicht wert. Aber es geht eben wieder mal um viel Geld... das ist noch wichtiger...
Fan seit ~1980
Live F1 Zeitenmonitor (neuer Link!)

GenauDer
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1558
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Formel 1 in Brasilien: Mercedes-Crew überfallen

Beitragvon GenauDer » 11.11.2017, 20:58

Schon witzig, da wird wegen 1 Unfall in 10 Jahren ein hässlicher Bügel eingeführt aber wenn jedes Jahr dieselbe ScheiBe stattfindet wird das verschwiegen.

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1157
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull

Re: Formel 1 in Brasilien: Mercedes-Crew überfallen

Beitragvon Dr_Witzlos » 12.11.2017, 00:17

Ich gebe auch mal mein Statement dazu ab.

In diesem Fall wird wieder mal mehr als deutlich, dass der Brasilianische Staat nicht Herr in eigenen Lande ist.

Es ist ja ein offenes Geheimnis, dass Sao Paolo ein Brennpunkt ist.

Desweiteren kommt dazu, dass die Polizisten nicht so wirklich geschult sind wie zum Beispiel die Polizisten in UK oder Frankreich. Zudem kommt ja noch hinzu, dass Brasilien ein extremes soziales Gefälle hat. Da ist mittlerweile sogar Argentinien und Chile besser aufgestellt, die sonst immer bei allen Vergleichen Brasilien hinterher hinken.
Falls wer Brasilianer hier ist, der wird es nicht gerne hören. Seitdem man vor dem Olympischen Spielen Dilma Rouseff abgesägt hat, ist es nicht wirklich besser geworden. Ein wichtiger Aspekt ist auch, dass die Polizei und die Sicherheitsdienste chronisch unterbezahlt sind, was da wiederum Korruption und Schmiererei Tür und Tore öffnet. Aber das haben wir auch in Aserbaidschan wo es vom Niveau her sogar noch schlechter ist. Mexiko ist da auch eher sehr angespannt was das betrifft.
Bahrain hatte es fast geschafft, dass die 2x den GPs entzogen bekommen hatte. Das erste mal war es hart an der Grenze, das war kurz vorm Arabischen Frühling und das zweite wurde wegen des Arabischen Frühlings abgesagt. Genauso wie die Testfahrten, die da mal stattfinden sollten nach Jerez und Barcelona dann gelegt haben.

Das nur so als kleiner Abriss, wo man mal drüber nachdenken sollte.

Andererseits muss man auch die FIA und die Teams fragen, warum man nicht zusätzliche Sicherheitsleute und gepanzerte Fahrzeuge rübergeschippert hat. Die wussten genauso, dass es immer wieder zu solchen Problemen kam.

Vom Absagen des GPs halte ich genauso wenig, weil man damit genau das erreicht hätte, was die Täter wollen. Damit würde auch ein essenzieller Wirtschaftszweig, die da gerade wegen des Rennens von verschiedenen Rennserien unter anderem funktioniert, wegbrechen.

Ist ne Sache, die hätte man durchaus cleverer lösen können. Man hätte es ja auch so machen können, dass die Teams mit den gepanzerten Wägen von der FIA nach und nach von der Strecke in die Hotels geholt hätte. Da war einfach schlechte Abstimmung mit den Organizer, der Teams, der FIA und den Lokalen Behörden.

Wurde doch ein bisschen lang.

Aber man sollte doch mal drüber nachdenken bevor man irgendwas in die Tastatur hackt.

Und damit habe ich das Wort zum F1-Sonntag geschrieben.

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5791
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Zuhause

Re: Formel 1 in Brasilien: Mercedes-Crew überfallen

Beitragvon Simtek » 12.11.2017, 10:08

GenauDer hat geschrieben:Schon witzig, da wird wegen 1 Unfall in 10 Jahren ein hässlicher Bügel eingeführt aber wenn jedes Jahr dieselbe ScheiBe stattfindet wird das verschwiegen.


Was hat jetzt das eine mit dem anderen zu tun?
Viel Glück in Deinen wichtigsten Rennen, Michael.

Sportsmann
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 383
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Formel 1 in Brasilien: Mercedes-Crew überfallen

Beitragvon Sportsmann » 12.11.2017, 10:37

Dr_Witzlos hat geschrieben:Vom Absagen des GPs halte ich genauso wenig, weil man damit genau das erreicht hätte, was die Täter wollen. Damit würde auch ein essenzieller Wirtschaftszweig, die da gerade wegen des Rennens von verschiedenen Rennserien unter anderem funktioniert, wegbrechen.


Das klingt gerade so, als wenn eine politische Motivation hinter den Taten gesehen wird. Ich denke dass geht einen Schritt zuweit. Was die Täter wollen? Geld. Die haben in diesem Fall Wertgegenstände und Geld eingesackt. Wenn "Sie" die Absage des GP gewollt hätten, dann hätten sie nicht nur anderen Karren hinterhergeschossen, sondern dem ein oder anderen F1-Menschen zusätzliche Lüftungsschlitze verpasst, um ein Zeichen zu setzen und Angst und Schrecken zu verbreiten.
Bild

Sportsmann
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 383
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Formel 1 in Brasilien: Mercedes-Crew überfallen

Beitragvon Sportsmann » 12.11.2017, 10:50

Simtek hat geschrieben:
GenauDer hat geschrieben:Schon witzig, da wird wegen 1 Unfall in 10 Jahren ein hässlicher Bügel eingeführt aber wenn jedes Jahr dieselbe ScheiBe stattfindet wird das verschwiegen.


Was hat jetzt das eine mit dem anderen zu tun?


Es sieht so aus, als wenn hier ein weiterer Blick nötig ist, der das Motorsportumfeld verlässt.Ich hätte da zwei Deutungsansätze, die ich gedanklich mal ausfülle:

1) Die FIA setzt sich dafür ein mit viel Geld und Öffentlichkeitswirkung ein Leben im Straßenverkehr zu retten, aber die Mitglieder des F1-Tross werden nicht mit viel Geld geschützt, weil das ja keine positive Publicity bringt. Entweder sind also die Prioritäten falsch gesetzt, oder es ist heuchlerisch dass Leben gerettet werden sollen.

2) Die Fia tut setzt ihr vieles Geld nicht ein um an schlimmen Orten auf der Welt etwas zu verbessern.

Zu 1: Muss die Fia sich um die Sicherheit kümmern? Nicht LibertyMedia oder der Veranstalter, Streckenbesitzer?
Zu 1 und 2: Die Fia ist eine Gruppierung, die sich mit Fahrzeugen beschäftigt und es tut ihr gut, wenn sie sich auf das konzentriert was sie kann. Die Lage in Brasilien wird man nicht mit ein paar Millionen Spenden in den Griff bekommen und allein kann die Fia nicht die Welt verbessern.

Im übrigen wüsste ich nicht wo etwas verschwiegen wurde? Ich kenne seit Jahren diverse Geschichten. Nur in diesem jahr haben die Medien es - der Schwere des Falles wegen - stärker in den Fokus gerückt.
Bild

Benutzeravatar
phenO
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2197
Registriert: 23.02.2015, 12:03
Lieblingsfahrer: MSC,RAI,HUL,RIC
Lieblingsteam: Ferrari,Williams,Sauber

Re: Formel 1 in Brasilien: Mercedes-Crew überfallen

Beitragvon phenO » 12.11.2017, 11:05

Beim Sauberteam hat man es auch versucht
Keep fighting Michael ; RIP Jules!

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 20889
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Formel 1 in Brasilien: Mercedes-Crew überfallen

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 12.11.2017, 12:13

Ohne es durch Auszüge aus Verträgen nachweisen zu können, bin ich mir sicher, dass die FIA in keinster Weise dafür zuständig ist, die Sicherheit auf dem Weg zur Rennstrecke zu gewährleisten.

Das ist Sache des Veranstalters in Zusammenarbeit mit den lokalen Sicherheitsorganen.
Bild

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1157
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull

Re: Formel 1 in Brasilien: Mercedes-Crew überfallen

Beitragvon Dr_Witzlos » 12.11.2017, 15:31

Sportsmann hat geschrieben:
Dr_Witzlos hat geschrieben:Vom Absagen des GPs halte ich genauso wenig, weil man damit genau das erreicht hätte, was die Täter wollen. Damit würde auch ein essenzieller Wirtschaftszweig, die da gerade wegen des Rennens von verschiedenen Rennserien unter anderem funktioniert, wegbrechen.


Das klingt gerade so, als wenn eine politische Motivation hinter den Taten gesehen wird. Ich denke dass geht einen Schritt zuweit. Was die Täter wollen? Geld. Die haben in diesem Fall Wertgegenstände und Geld eingesackt. Wenn "Sie" die Absage des GP gewollt hätten, dann hätten sie nicht nur anderen Karren hinterhergeschossen, sondern dem ein oder anderen F1-Menschen zusätzliche Lüftungsschlitze verpasst, um ein Zeichen zu setzen und Angst und Schrecken zu verbreiten.


Man muss sich schon das gesamtpaket ansehen.

In Brasilien sieht man sofort, wie da die Poltik Einfluss auf dem Alltag haben. Man sieht auch, wenn die Politiker weit weg vom Volk sind die sie eigentlich vertreten soll. Kurzum das Land ist so gespalten wie der Unterschied zwischen Tag und Nacht.

Die haben da nicht sowas wie Hartz IV wo man Geld bekommt um das nötigste einzukaufen.
Entweder man geht da arbeiten und beschafft sich da seine Devisen oder man wird kriminell und rutscht in die Armut was wiederum Gewalttaten, Drogendelikte und Prostitution stark anheben lässt.

Wir hier in Deutschland unterstützen es indirekt.

Gerade bei Lebenmittel wie Kakaoprodukten und diversen anderen Dingen die wir morgens auf den Frühstückstisch haben denken wir (damit meine ich mich inklusiv) am entferntesten daran, das die Leute die es zu uns exportieren, grottenschlecht geht.

Solange wie wir die ärmeren Länder ausplündern. Wird sich da auch nix ändern.

Klingt hart ist es auch


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Calvin und 19 Gäste