Kräfteverhältnis 2018

Was läuft in der Formel 1 Szene?

Moderator: Mods

Benutzeravatar
iceman2411
Mechaniker
Beiträge: 280
Registriert: 06.06.2013, 17:08

Re: Kräfteverhältnis 2018

Beitragvon iceman2411 » 09.11.2017, 09:53

Plauze hat geschrieben:
motorsportfan88 hat geschrieben:Die müssen von Tag 1 die 4 Kraft sein, alles andere wäre schon eine Katastrophe!
Das werden sie aber auch sein! (vom Speed, wenn mal was kaputt geht halb so wild)

Ist man nicht 4 Kraft dann kann man sofort sagen der Honda wechsel war falsch...
Das Ziel ist ganz klar Podeste ein zu fahren, ist man hinter FI ist man daran schon gescheitert. (wird nicht passieren)

Das langfristige Ziel ist ja, Siege einzufahren und mit Alonso um den Titel zu kämpfen.
Wo man auf dem Weg dahin 2018 stehen wird? Ich weiß es nicht genau, aber meine Prognose habe ich bewusst sehr zurückhaltend formuliert.
Vollmundige Versprechungen, dass man eine Erfolgsstory schreiben werde und Alonso-Fans lieben würden, was er zu machen gedenkt, braucht's nicht nochmal.
Force India zu schlagen, ist gar keine so einfache Unternehmung, und wenn man es schafft, ist man definitiv auf dem richtigen Weg. Das Team ist unfassbar zuverlässig und konstant. Bis auf Monaco konnte man überall Punkte einfahren, dabei neun Mal zweistellig. Das ist schon 'ne Hausnummer, an der sich schließlich nicht nur McLaren, sondern auch Williams in diesem Jahr die Zähne ausgebissen hat (bzw. vollkommen von den Indern demontiert wurde, die ganze 100 Punkte mehr haben).

Ich denke deshalb, das Duell um den "Titel" der 4. Kraft wird auch über die Zuverlässigkeit entschieden. Gut möglich, dass McLaren das viertschnellste Paket auf die Räder stellt. Gut möglich, dass man damit aufs Podium fahren kann. Ums Podium konkurrieren aber mindestens drei weitere Teams. Wenn das dann ein paar Mal klappt, man aber dann relativ oft ausscheidet oder auch öfter als erlaubt die PU-Aggregate wechseln muss und Strafversetzungen kassiert, dann ist Force India mit seiner soliden Punktehamsterei ganz schnell wieder mindestens auf Augenhöhe oder gar vorbeigezogen.

Ich würde denn auch nicht sagen, dass dies den Wechsel von Honda zu Renault direkt zur Fehlentscheidung machen würde. Wo ist man denn nach drei Jahren mit Honda? Man hat weniger Punkte als im Debütjahr, und im Vorjahr hatte man drei Mal so viele. Es geht nicht vorwärts, und davon, vierte Kraft zu werden oder auch nur auf Augenhöhe mit Force India zu sein, kann man nur träumen.
Man kann nicht sagen, dass es kein Fortschritt wäre, hinter Force India zu liegen. Fortschritt ist Fortschritt. Das bedeutet: Alles, was besser ist als der Status Quo, und alles, was den McLaren öfters über den Zielstrich führt als 2017. Der Renault-Wechsel war die richtige Entscheidung, daran kann man schwerlich rütteln.


:thumbs_up: die realistische Einschätzung kann ich so teilen. Es kann auch durchaus sein das Honda tatsächlich den Durchbruch schafft (unwahrscheinlich aber möglich) und der Wechsel doch eine schlechte Idee war, denn schließlich hat man bei McLaren keinen Hauptsponsor und den quasi "Werksstatus" aufgegeben.
Bild

Benutzeravatar
motorsportfan88
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 3635
Registriert: 19.03.2015, 19:16
Lieblingsfahrer: Hamilton, Senna
Lieblingsteam: McLaren

Re: Kräfteverhältnis 2018

Beitragvon motorsportfan88 » 11.11.2017, 00:01

Plauze hat geschrieben:
motorsportfan88 hat geschrieben:Die müssen von Tag 1 die 4 Kraft sein, alles andere wäre schon eine Katastrophe!
Das werden sie aber auch sein! (vom Speed, wenn mal was kaputt geht halb so wild)

Ist man nicht 4 Kraft dann kann man sofort sagen der Honda wechsel war falsch...
Das Ziel ist ganz klar Podeste ein zu fahren, ist man hinter FI ist man daran schon gescheitert. (wird nicht passieren)

Das langfristige Ziel ist ja, Siege einzufahren und mit Alonso um den Titel zu kämpfen.
Wo man auf dem Weg dahin 2018 stehen wird? Ich weiß es nicht genau, aber meine Prognose habe ich bewusst sehr zurückhaltend formuliert.
Vollmundige Versprechungen, dass man eine Erfolgsstory schreiben werde und Alonso-Fans lieben würden, was er zu machen gedenkt, braucht's nicht nochmal.
Force India zu schlagen, ist gar keine so einfache Unternehmung, und wenn man es schafft, ist man definitiv auf dem richtigen Weg. Das Team ist unfassbar zuverlässig und konstant. Bis auf Monaco konnte man überall Punkte einfahren, dabei neun Mal zweistellig. Das ist schon 'ne Hausnummer, an der sich schließlich nicht nur McLaren, sondern auch Williams in diesem Jahr die Zähne ausgebissen hat (bzw. vollkommen von den Indern demontiert wurde, die ganze 100 Punkte mehr haben).

Ich denke deshalb, das Duell um den "Titel" der 4. Kraft wird auch über die Zuverlässigkeit entschieden. Gut möglich, dass McLaren das viertschnellste Paket auf die Räder stellt. Gut möglich, dass man damit aufs Podium fahren kann. Ums Podium konkurrieren aber mindestens drei weitere Teams. Wenn das dann ein paar Mal klappt, man aber dann relativ oft ausscheidet oder auch öfter als erlaubt die PU-Aggregate wechseln muss und Strafversetzungen kassiert, dann ist Force India mit seiner soliden Punktehamsterei ganz schnell wieder mindestens auf Augenhöhe oder gar vorbeigezogen.

Ich würde denn auch nicht sagen, dass dies den Wechsel von Honda zu Renault direkt zur Fehlentscheidung machen würde. Wo ist man denn nach drei Jahren mit Honda? Man hat weniger Punkte als im Debütjahr, und im Vorjahr hatte man drei Mal so viele. Es geht nicht vorwärts, und davon, vierte Kraft zu werden oder auch nur auf Augenhöhe mit Force India zu sein, kann man nur träumen.
Man kann nicht sagen, dass es kein Fortschritt wäre, hinter Force India zu liegen. Fortschritt ist Fortschritt. Das bedeutet: Alles, was besser ist als der Status Quo, und alles, was den McLaren öfters über den Zielstrich führt als 2017. Der Renault-Wechsel war die richtige Entscheidung, daran kann man schwerlich rütteln.



Warum ist der Wechsel kein Fehler, wenn man nicht einmal Fi schlagen kann mit Renault? (das wird nicht passieren)
Das wäre das absolute Debakel!
Sportlich immer noch im Niemalsland und Finanziell einen großen Rückschritt begangen. Doch der Wechsel wäre dann ein Fehler gewesen. (langfristig bleibe ich eh dabei das es falsch ist)

Das ein oder andere Podest kann man doch erwarten und wird auch erreichbar sein.

f1fan02
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2179
Registriert: 15.08.2012, 20:21
Lieblingsfahrer: Kaiser Sebastian V.

Re: Kräfteverhältnis 2018

Beitragvon f1fan02 » 11.11.2017, 11:00

Also ich gehe davon aus, dass McLaren ganz klar, mindestens vierte Kraft ist. Deutlich vor Force India/Renault. Die jüngeren unter uns werden es vielleicht nicht mehr wissen, aber McLaren kann auch ganz super Chassis bauen, so weit muss man gar nicht mal zurückblicken.
"Neu muss nicht immer besser sein"


Zurück zu „Paddock“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste