Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Kommentiere hier unsere bunten und sonstigen Berichte rund um die Formel 1

Moderatoren: News&Rennen, News & Rennen Moderatoren, Mods, Redaktion

Benutzeravatar
Klassikfan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1401
Registriert: 29.05.2011, 16:57

Re: Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Beitragvon Klassikfan » 11.11.2017, 17:05

Weißt du.... gerade eben hat er wieder so ein Ding rausgehauen, so von wegen "total unterlegener Mercedes" in 2017....

Der Mann kennt inzwischen weder die Formel 1 noch sein eigenes Team mehr.... Er ist einfach nur noch peinlich!

Plauze
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 11289
Registriert: 15.06.2011, 03:02

Re: Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Beitragvon Plauze » 11.11.2017, 20:19

Ich sehe das ganz genau so wie Lauda. Die Aufmerksamkeit und Emotionen der Fans sollten beim Renngeschehen gehalten werden, nicht bei dem, was mutmaßlich hinter den Kulissen beraten wird. Niemandem hilft es, zu wissen, was "under investigation" ist. Das Renngeschehen versteht man dadurch nicht besser. Viel sinnvoller ist es, etwaige Strafen dann einzublenden, wenn sie auch tatsächlich verhängt werden. Und dann kann man das ja medial nachbereiten. Umgekehrt lenkt es von wichtigeren Dingen ab. Sehen wir doch im Forum, wo nicht so sehr über ein Rennen diskutiert wird, über sportliche Leistungen und meinetwegen auch Fehlleistungen, sondern fast nur über exponierte Einzelaktionen, und darüber, ob und wie hart man diese bestrafen sollte.

Lauda hat Recht, zumal er sich doch ausnahmsweise mal absolut sachlich äußert. Ihm seine Qualifikation, sich zu solchen Themen zu äußern, abzusprechen, nur weil einem seine Meinung nicht passt, ist ziemlich kindisch. Aber das ist man ja gewohnt.
Alles kann passieren. Und das ist auch gut so.

Benutzeravatar
F1Fan98
Lollypop-Man
Beiträge: 42
Registriert: 27.05.2013, 16:32
Lieblingsfahrer: Alonso

Re: Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Beitragvon F1Fan98 » 11.11.2017, 23:09

doc_joh hat geschrieben:
F1Fan98 hat geschrieben:...würde ihn nur zu gerne mit meiner Meinung konfrontieren...


Mit dieser hier?

F1Fan98 hat geschrieben:Niki Lauda ist mit der größte edit in der Formel 1-Szene. Dieser Pseudo-Experte hat die dümmsten Ideen und die schwachsinnigsten Meinungen. Ihn einen Experten zu nennen ist einfach nur eine Frechheit.


Nee, lass mal. Ich glaube auch kaum, dass Du die Eier hättest, ihn mit dieser "Meinung" zu konfrontieren. Niki Lauda ist eine Legende, Du bist leider völlig unbekannt.



Selbstverständlich hätte ich die "Eier" dazu. Was soll schließlich dabei sein?? Er ist kein Gott, er ist lediglich ein ehemals sehr guter Rennfahrer und sein Dasein als Legende verneine ich deshalb auch nicht, jedoch macht das ihn weder zu jemand Besserem, noch bedeutet es, dass er deshalb was im Kopf haben muss oder eben nicht. Ich persönlich bin bei allem was ich von ihm höre zu geschätzt 90% nicht seiner Meinung, aber das ist ja Ansichtssache. Und wer jetzt behauptet diese Einblendungen lenken ab, der soll erst einmal wahrnehmen, wie langweilig die Hälfte eines F1-Rennens oftmals ist. Da ist man dann fast schon froh zu sehen, dass da überhaupt etwas passiert, sprich die Untersuchungen. Und es ist ja nicht so, dass diese minutenweise hereinflattern...
Und um nochmals auf die Expertenfrage zurückzukehren: Egal wie viel Erfahrung jemand hat, heißt das nie automatisch dass diese Person etwas besser kann als weniger erfahrene Leute. Beispielsweise halte ich Timo Glock für einen um Welten besseren Experten als Niki Lauda es ist, und das liegt sicherlich auch daran, dass Nikis F1-Erfahrungen ihren Ursprung vor ca. 50 Jahren hatten.

SaintRaptor hat geschrieben:Finde das aktuell wirklich sehr gut, dass dem Zuschauer mitgeteilt wird ob ein Zwischenfall notiert/untersucht wird. Das ist einfach nur transparent.

Vielleicht gesteht Lauda auch mal ein, dass der Durchschnittsiq eines Formel 1 Zuschauers nicht bei 50 liegt und die sogar selbständig denken können.


:thumbs_up:

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:What's the problem?

Blendet man es nicht mehr ein, dann sind evtl. Strafen, die quasi aus dem Nichts kommen, mindestens genauso "verwirrend". Genauso wie "no further action"s (Wie? Was? Das wurde untersucht?).
Die Information, dass man eine Situation untersucht, danach aber zum Schluss kommt, dass es nicht Bestrafungs-würdig ist, kann doch kaum zur Verwirrung beitragen.

Man sollte sich lieber darum bemühen, konsistent zu bestrafen (oder eben auch nicht zu bestrafen), anstatt sich mit solchen Kleinigkeiten zu beschäftigen. Die Information, dass eine Untersuchung stattfindet, kann man auch aus etlichen anderen Quellen beziehen.


:thumbs_up:

Benutzeravatar
Klassikfan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1401
Registriert: 29.05.2011, 16:57

Re: Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Beitragvon Klassikfan » 11.11.2017, 23:34

@Plauze...

Niemand spricht Lauda seine Qualifikation ab. Nur, worin besteht diese denn? Er ist vor 3 Jahrzehnten einmal sehr schnell Auto gefahren...

Toll! Und? Mittlerweile redet er am laufenden Bande Unsinn. Und immer parteiisch für sein Team und seinen "Gott" Lewis Hamilton", dem er jede Frechheit und jeden Regelverstoß durchgehen läßt. Sowas braucht echt keiner.

Und ja, ich kann mich durchaus auf ein Rennen konzentrieren, bei welchem Einblendungen verraten, welche Aktionen (die mir ja nicht verborgen bleiben) aktuell von den Stewarts als möglicherweise irregulär überprüft werden - auch wenn am Ende "no further action" steht. Jedenfalls finde ich das um Längen besser, als am Ende des Rennens das Gefühl zu haben, daß da ein halbes Dutzend Regelverstöße völlig unbeachtet geblieben sind.

Wenn Lauda das nicht (mehr) auf die Reihe kriegt, soll er seinen Hut nehmen und gehen.

Im Übrigen erinnere ich mich an einen Niki Lauda, der lautstark eine Strafe für Vettel (Mexico) forderte - und eine ebensolche für Verstappen (USA) als "lächerlich" bezeichnete. Also WER heizt hier die Diskussionen um Strafen/Nichtstrafen immer wieder unnötig an? Der alte Mann ist einfach nicht mehr voll da! Und das sollte er endlich mal einsehen!

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5781
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Zuhause

Re: Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Beitragvon Simtek » 12.11.2017, 10:25

Plauze hat geschrieben:Ich sehe das ganz genau so wie Lauda. Die Aufmerksamkeit und Emotionen der Fans sollten beim Renngeschehen gehalten werden, nicht bei dem, was mutmaßlich hinter den Kulissen beraten wird. Niemandem hilft es, zu wissen, was "under investigation" ist. Das Renngeschehen versteht man dadurch nicht besser. Viel sinnvoller ist es, etwaige Strafen dann einzublenden, wenn sie auch tatsächlich verhängt werden. Und dann kann man das ja medial nachbereiten. Umgekehrt lenkt es von wichtigeren Dingen ab. Sehen wir doch im Forum, wo nicht so sehr über ein Rennen diskutiert wird, über sportliche Leistungen und meinetwegen auch Fehlleistungen, sondern fast nur über exponierte Einzelaktionen, und darüber, ob und wie hart man diese bestrafen sollte.

Lauda hat Recht, zumal er sich doch ausnahmsweise mal absolut sachlich äußert. Ihm seine Qualifikation, sich zu solchen Themen zu äußern, abzusprechen, nur weil einem seine Meinung nicht passt, ist ziemlich kindisch. Aber das ist man ja gewohnt.


Warum sollte meine Aufmerksamkeit und Emotion abgelenkt werden, nur weil eingeblendet wird, das ein Vorfall zwischen 2 Fahrern untersucht wird? Da stört es mich mehr, das die TV-Kameras ständig auf irgendwelche Promis gerichtet sind.
Viel Glück in Deinen wichtigsten Rennen, Michael.

Benutzeravatar
fibonacci
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5131
Registriert: 06.02.2012, 18:49
Wohnort: Arme Wirtschaftsdiktatur

Re: Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Beitragvon fibonacci » 12.11.2017, 11:18

Redaktion hat geschrieben:Der Österreicher ist guter Dinge, dass "under investigation" für 2018 tatsächlich abgeschafft werden könnte: "Chase sieht das genau wie ich."


Vielleicht sollte man mal den guten Mann und die FIA persönlich dazu befragen - oder auch die weltweite F1-Community.
Den Versuch einer Bevormundung durch Lauda & Plauze lehne ich als Zuschauer kategorisch ab.
Eine Bank zu gründen, ist das perfekteste aller Verbrechen. - Bertolt Brecht -
Bankraub ist eine Unternehmung von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank. - Bertolt Brecht -

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5781
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Zuhause

Re: Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Beitragvon Simtek » 12.11.2017, 11:27

fibonacci hat geschrieben:
Redaktion hat geschrieben:Der Österreicher ist guter Dinge, dass "under investigation" für 2018 tatsächlich abgeschafft werden könnte: "Chase sieht das genau wie ich."


Vielleicht sollte man mal den guten Mann und die FIA persönlich dazu befragen - oder auch die weltweite F1-Community.
Den Versuch einer Bevormundung durch Lauda & Plauze lehne ich als Zuschauer kategorisch ab.


Wir werden doch nie gefragt. :(
Viel Glück in Deinen wichtigsten Rennen, Michael.

f1fan02
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2180
Registriert: 15.08.2012, 20:21
Lieblingsfahrer: Kaiser Sebastian V.

Re: Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Beitragvon f1fan02 » 12.11.2017, 12:18

Ich sehe es wie Lauda. Dieses "xyz under investigation" und dann 5 Minuten später "no further action" braucht kein Mensch. Einfach einblenden, sobald es eine Strafe gibt. Besonders sinnlos finde ich folgende Einblendungen:
"Driver xy under investigation - Speeding" und zwei Sekunden später "Drive Through Penalty for car xy".

Vielleicht könnte man eine alte Regel von Früher reaktivieren: Im Rennen müssen die Vorfälle innerhalb von 25 Minuten geklärt sein. Sind 25 Minuten um, gibts auch keine Strafe.
"Neu muss nicht immer besser sein"

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5781
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Zuhause

Re: Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Beitragvon Simtek » 12.11.2017, 12:29

f1fan02 hat geschrieben:Ich sehe es wie Lauda. Dieses "xyz under investigation" und dann 5 Minuten später "no further action" braucht kein Mensch. Einfach einblenden, sobald es eine Strafe gibt. Besonders sinnlos finde ich folgende Einblendungen:
"Driver xy under investigation - Speeding" und zwei Sekunden später "Drive Through Penalty for car xy".


Wie gesagt, wo ist das Problem? Wieso stört so einen Einblendung?
Bei einem "xy under investigation" und kurze Zeit später "no further action" weiss ich aber, ob sich die Rennleitung irgendeinem Vorgang überhaupt angeguckt hat und als nicht bestrafungswürdig sieht, oder ob es komplett untergegangen ist.
Viel Glück in Deinen wichtigsten Rennen, Michael.

f1fan02
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2180
Registriert: 15.08.2012, 20:21
Lieblingsfahrer: Kaiser Sebastian V.

Re: Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Beitragvon f1fan02 » 12.11.2017, 12:55

Simtek hat geschrieben:weiss ich aber, ob sich die Rennleitung irgendeinem Vorgang überhaupt angeguckt hat und als nicht bestrafungswürdig sieht, oder ob es komplett untergegangen ist.


Geh' einfach davon aus, dass sich die Rennleitung ALLES anschaut ;) Ich kann mich auch an keine Situation erinnern, welche sich die Rennleitung nicht anschaute.

Abgesehen davon: Ich kann es nicht mal rational erklären, wieso ich dieses xyz under investigation nicht mag. Ich finde es einfach spannender, wenn eine etwaige Strafe "aus dem nichts kommt". So wie früher.
"Neu muss nicht immer besser sein"

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5781
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Zuhause

Re: Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Beitragvon Simtek » 12.11.2017, 13:10

f1fan02 hat geschrieben:
Simtek hat geschrieben:weiss ich aber, ob sich die Rennleitung irgendeinem Vorgang überhaupt angeguckt hat und als nicht bestrafungswürdig sieht, oder ob es komplett untergegangen ist.


Geh' einfach davon aus, dass sich die Rennleitung ALLES anschaut ;) Ich kann mich auch an keine Situation erinnern, welche sich die Rennleitung nicht anschaute.

Abgesehen davon: Ich kann es nicht mal rational erklären, wieso ich dieses xyz under investigation nicht mag. Ich finde es einfach spannender, wenn eine etwaige Strafe "aus dem nichts kommt". So wie früher.


Ich habe es halt gerne noch einmal bestätigt. ;)
Und wie schon geschrieben da gibt es ganz andere Dinge, die mich während einer TV Übertragung stören.
Viel Glück in Deinen wichtigsten Rennen, Michael.

f1fan02
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2180
Registriert: 15.08.2012, 20:21
Lieblingsfahrer: Kaiser Sebastian V.

Re: Niki Lauda: "Under investigation" muss abgeschafft werden

Beitragvon f1fan02 » 12.11.2017, 13:17

Simtek hat geschrieben:Und wie schon geschrieben da gibt es ganz andere Dinge, die mich während einer TV Übertragung stören.


Das stimmt, in der Tat.
"Neu muss nicht immer besser sein"


Zurück zu „Boulevard & Sonstiges-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast